the scorch trials james dashner

Sie haben einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden und geglaubt, damit wäre alles vorbei. Dass sie frei sein werden und nie mehr um ihr Leben rennen müssen. Doch auf Thomas und seine Freunde wartet das Grauen: sengende Hitze, verbranntes Land und Menschen, die von einem tödlichen Virus befallen sind. Und die undurchsichtigen Schöpfer halten noch immer die Fäden in der Hand. Damit steht den Jungen die nächste Prüfung bevor. Sie müssen innerhalb von zwei Wochen die Brandwüste durchqueren, sonst sind sie verloren. Und dabei wird ihnen alles abverlangt, sogar ihre Menschlichkeit – doch dazu ist Thomas nicht bereit! [Klappentext]

Solving the Maze was supposed to be the end.  Thomas was sure that escape from the Maze would mean freedom for him and the Gladers. But WICKED isn’t done yet. Phase Two has just begun. The Scorch. There are no rules. There is no help. You either make it or you die. The Gladers have two weeks to cross through the Scorch—the most
burned-out section of the world. And WICKED has made sure to adjust the variables and stack the odds against them.
Friendships will be tested. Loyalties will be broken. All bets are off. There are others now. Their survival depends on the Gladers’ destruction—and they’re determined to survive.“


Dieses Buch habe ich im Rahmen meiner „One english book per month – Aktion“ gelesen und danach beurteilt.


War es spannend?

Ja, war es definitiv. Es hatte nicht die gleichen dauerhaften surprise-moments wie Band 1, aber dennoch gab es einige Wendungen die schockiert haben und so nicht vorhersehbar waren. Das zog sich auch bis zum Schluss durch. Hänger gab es keine.

Ist es sprachlich leicht verständlich gewesen?

Ja. Das Englisch ist in diesem Band nicht schwerer geworden, eher leichter, da man nun die fremden Wörter alle schon wusste und Zusammenhänge schneller erkannte. Der Schreibstil war wieder flüssig, man blieb in Bewegung und bekam neue „nette“ Dinge präsentiert und erfährt wesentlich mehr über WICKED. Wie es am Ende aber alles logisch enden soll, kann ich mir jetzt noch nicht zusammenreimen. Dafür hat James Dashner einfach zu viele neue Wendungen in jedem Abschnitt versteckt, als dass man das jetzt schon wissen könnte.

Gab es Kritikpunkte?

Jain. Es war nicht so fesselnd wie Band 1, aber dennoch sehr gut. Die Sache mit Teresa verwirrt mich noch etwas und die Träume von Thomas helfen hier nicht wirklich weiter. Mal schauen was im letzten Band hierzu noch berichtet wird.

Das Buch ist also Top oder Flop?

TOP! Empfehlung pur!
Da kann ich nur meine Worte von „The Maze Runner“ übernehmen. Man sollte es lesen!

the scorch trials james dashner


Genre: Dystopie / VÖ: September 2011/ Verlag: Penguin / Serie: Band 2 / Region: Sandwüste