Leserundenstart zu „Das Büro der einsamen Toten„, einem Serienauftakt um Pieter Posthumus.

Er ist kein Polizist, kein Privatdetektiv – und trotzdem dreht sich in seinem Leben alles um den Tod. Im „Büro der einsamen Toten“ bei der Stadt Amsterdam kümmert sich Pieter Posthumus um die einsamen Toten – Menschen ohne Angehörige, Menschen, die keiner vermisst – und richtet ihnen ein würdiges Begräbnis aus, mit Musik und Gedichten. Bei seinen Recherchen stößt er auf so manche Ungereimtheit. In der Prinsengracht ist die Leiche eines jungen Mannes gefunden worden. Die Umstände seines Todes sind mysteriös. Posthumus nimmt auf eigene Faust die Ermittlungen auf und gerät in ein Netz von Intrigen …

Bereits Anfang 2015 kam es als Hardcover im Hoffmann & Campe Verlag auf den Markt. Und kommt nun als Taschenbuch im Heyne-Verlag heraus. Genauer gesagt, ist es im August erschienen.

Banner Termin

Mitleser sind: Wortgestalt & Ich

Wer mitlesen möchte, kann das gerne machen!

Leseeinteilung:

Anfang bis S. 87

S.91 bis S.169

S.173 bis 294

S.297 bis Ende

Achtung Spoiler! Wer weiterliest, läuft Gefahr sich selbst zu spoilern!