Jeden Monat treffen sich die Mitglieder der superreichen und extrem einflussreichen Familie Kuonji zu ihrer »Mad Tea Party« – die einzige bewährte Familientradition. Auf einem jener Treffen teilt die Mutter Olga Kuonji ihren neun Kindern eine völlig unerwartete und schreckliche Nachricht mit: Die Geschwister müssen solange gegen einander kämpfen, bis nur noch einer von ihnen lebt und so zum neuen Oberhaupt des Clans wird…

Die blutigen Spiele sind eröffnet!

Meine Meinung:

Seit dem ich den Manga bei Lena von Awkward Dangos gesehen habe, schleiche ich um ihn herum. Nachdem dann nun auch schon Band 3 in Deutschland veröffentlicht wurde, wurde es langsam mal Zeit hineinzuschauen.

Die Story ist schnell erzählt und wird in der obigen Inhaltsangabe schon gut zusammengefasst. Ein Pärchen nimmt elternlose Kinder bei sich auf und gibt ihnen ein neues Zuhause. Nur leider hat die ganze Sache einen gewaltigen Haken…Ein wichtiger Punkt sollte hier nur zusätzlich noch erwähnt werden: Es ist keine reine Alice im Wunderland Geschichte! Alice ist nur eine Figur in dem Manga. Die anderen Charaktere haben andere Geschichten, wie die des Rotkäppchens, als Basis ihrer Optik und Verhaltensweise.

Ansonsten merkt man sehr deutlich den wirren, schrägen Stil von Kaori Yuki. Nur weil jemand brav ausschaut, heißt es noch lange nicht, dass er auch lammfromm ist. Hinter jeder – wirklich jeder – Fassade steckt hier ein Wolf im Schafspelz. Nicht selten sind die Gedanken der Figuren äußerst abstrus, paranoid und arrogant. Aber es gibt auch einen Hoffnungsschimmer. Schließlich kann nicht alles böse sein, denk sich die gute Alice/Stella und führt uns durch die Handlung…

 

Zeichenstil:

Kaori Yuki hat einen bezaubernden Zeichenstil, den ich schon seit vielen Jahren liebe. War er in „Angel Sanctuary“ teilweise noch recht vollgestopft mit Details und meist recht dunkel gehalten, so findet man das hier in Alice kaum wieder. Okay, die Details schon und brutal ist es auch noch, aber nicht mehr so überladen.

Auch der, wie ich ihn so gern nenne „bekiffte Blick“ ihrer Charaktere, ist nicht mehr so dominant, wie ich ihn in Erinnerung habe. Männlein und Weiblein sind deutlich zu erkennen. Sie scheut sich nicht, kleine Chibi-Momente einzufügen, um alles etwas zu entladen. Wenn dann Blut fließen soll, fließt auch Blut. Da wird nichts beschönigt.

 

Charaktere:

Stella, die zu Alice wird, ist der Hauptcharakter, was man natürlich auch am Titel merkt 😉 Gefolgt von ihrem Bodyguard Kokonoe, der immer ein Auge auf sie hat. Ihren beiden kleinen Schwestern Claire und Melm. Und natürlich ihrem Lieblingsbruder Zeno, mit dem sie ein besonderes Band verbindet.

Außerdem gibt es noch die Eltern, die auf der Teeparty quasi die Spiele zum abschlachten eröffnet (klingt übrigens schlimmer als es ist, da es strenge Regeln gibt). Einen Stalker-Jungen, der es auf Stella abgesehen hat und natürlich die anderen Geschwister der Runde. Den Überblick verliert man dabei aber nicht. Wird man wohl auch nicht, da ja einer nach dem anderen getötet werden muss.

 

Fazit:

Der Manga mag vom Titel her spaßig klingen. Schaut man aber einmal auf den Mangaka und dann die ersten Seiten, weiß man, dass hier Spaß eigentlich nicht an vorderster Front steht. Hier werden eher viele Geschichten und Märchen in Figuren versteckt, ein morbides Oberhaupt gewählt, ein wenig Magie hinzugefügt und dann einmal kräftig alles durchgeschüttelt. Heraus kommt: Eine junge Frau, die plötzlich aus ihrem Schulalltag herausgeworfen wird und auf dem eigenen Anwesen um ihr Leben kämpfen muss.

Mich hat er super unterhalten. Gut, ich bin auch ein kleinen Kaori Yuki Fangirl. Ich bin allerdings auch mal sehr auf die „Moral der Geschicht“ gespannt, die wird und muss kommen. Bisher gibt es 5 Bände in Japan und noch ist die Reihe nicht beendet. Empfehlen kann man den Manga allen, die es gerne dunkel und böse lieben & die nichts gegen kranke Charaktere und ein wenig Märchenstund haben.

 

Altersempfehlung ab 14 Jahren

 

weitere dt. Bände der Autorin (chronologisch):

God Child / Cruel Fairytales / Gravel Kingdom / Angel Sanctuary / Kaine / Boy’s Next Door / Neji / Ludwig Revolution / Blood Hound / Fairy Cube / Perfume Master / The Royal Doll Orchestra / Devil from a foreign Land


Genre: Mystery, Crime, Märchen / : Januar 2016 / Verlag: Carlsen Manga / Reihe: Serienauftakt