Eine Aktion von Aleshanee -> Weltenwanderer

Ich habe hier schon öfters Geheimtipps vorgestellt und damit ich mich nicht ständig wiederhole, bin ich diesmal etwas kritischer durch die Regale gegangen und habe sogar einen Sondertipp herausfischen können. Diesmal sind keine bekannten Autoren dabei und auch meine Serienlieblinge hab ich ausgelassen. Nur beim Bonus, da hat sich ein Gesicht eingeschlichen, was einige kennen dürften. Nur sind das Bücher, die nicht bei den großen Verlagen herauskommen und somit gerne in der Masse untergehen.

Auszug aus meiner Kritik -> KLICK

„Zusammenfassend kann man sagen, dass der Krimi weit mehr bereithält, als man zunächst vermutet. […] Es spielen Korruption, Macht, politische Spielereien, Unterdrückung und Gruppenfeindlichkeit eine große Rolle und dennoch wirkt es nie zu vollgepackt. Schade ist jedoch, dass gerade bei den Ausschreitungen der Gegenwart und Vergangenheit Fragen offen bleiben. Eigentlich wird alles gut hinterleuchtet, doch dies ist der einzige Punkt, der mich etwas gestört hat. Schließlich ist die Feindlichkeit noch heute ein brisantes Thema in dem Land.“

Es ist ein Serienauftakt, der mir bis heute positiv in Erinnerung geblieben ist (trotz meiner Kritik) und den ich selten auf Buchblogs entdecke. Zwischenzeitlich gibt es bereits einen weiteren Band in Deutschland „Hell’s Gate„.

Klappentext zu „Rattentanz„:

„Ein Alptraum wird Wirklichkeit: Weltweit brechen die Stromnetze zusammen, von einer Sekunde auf die andere geht nichts mehr. Binnen kürzester Zeit herrschen Chaos, Anarchie und das Gesetz des Stärksten. Die Extremsituation bringt die Bestie im Menschen zum Vorschein. Und mitten in diesem Horror aus Gewalt und Angst haben Hans und Eva Seger nur ein Ziel: Nach Hause kommen, zurück zu ihrer Tochter.“

Dieses Buch hab ich nie kritisiert bzw meine Meinung in schriftlicher Form festgehalten. Es ist ein Buch aus dem Jahre 2009 und gehört der Rubrik Endzeit an. Trotz seiner vielen Seiten – 918 an der Zahl – habe ich es verschlungen und die Lesezeit nicht bereut. Ganz im Gegenteil. Um eine genauere Kritik abgeben zu könne, müsste ich es noch einmal lesen. Es ist also Zeit für einen Reread!

Auszug aus meiner Kritik -> KLICK

„Das Buch ist eng bedruckt und in zahlreiche Kapitel unterteilt. Dennoch verliert man nie den Überblick oder gar den roten Faden. Langweilig wird es auch an keiner Stelle. Wenn man glaubt sich ausruhen zu können, kommt das nächste Unglück hereingeflogen.[…] Der schmale Grat zwischen Informationsüberfluss und Langeweile wird gut bewerkstelligt vom Autor. Auch wenn ich mir ab und an dachte, was kommt da jetzt noch? Wie will der Autor seine kommenden Bücher hiernach noch toppen, wenn er jetzt schon so ein komplexes Werk vorlegt? Ich werde mich überraschen lassen.“

Dies ist ein Serienauftakt, wo ich mit äußerst spitzen Fingern herangegangen bin. Da ich bei skandinavischen Autoren schon häufig schlechte Erfahrungen gemacht habe. Zum Glück wurd das hier nicht bestätigt und dennoch kennt kaum einer seine Bücher hier. Also muss ein Lesetipp her!

InhaltsangabeLuzifer Verlag

David Ryan ist der Entwickler von ELOPe, einem Programm zur Sprachoptimierung von Emails, das im Falle eines Erfolges ein Karrieresprungbrett für ihn sein könnte. Als sein Projekt plötzlich Gefahr läuft, eingestellt zu werden, fügt David seinem Programm eine verborgene Direktive hinzu, die unabsichtlich zur Entstehung einer künstlichen Intelligenz führt.

David und sein Team sind zunächst begeistert, als ihrem Projekt bald zusätzliche Server und Programmierer zur Verfügung gestellt werden. Doch die (anfängliche) Begeisterung schlägt in Furcht um, als das Team erkennen muss, dass sie von einer KI manipuliert werden, die begonnen hat, Firmengelder umzuleiten, Personal umzuschichten und sich selbst zu bewaffnen, um ganz eigene Ziele zu verfolgen.

Erschreckenderweise habe ich zu diesem Buch nie eine Kritik geschrieben oder sie ist damals beim Blogumzug versehentlich gelöscht worden. Bin mir nämlich recht sicher was dazu geschrieben zu haben. Mysteriös! Daher grad mein Fazit von goodreads, was Bände spricht: Wow! Nach dem Buch will man unweigerlich wieder zu Stift & Papier greifen und das alte Wählscheibentelefon hervorkramen. Lesenswert!

Auszug aus meiner Kritik -> KLICK

„[…] Aufgrund seiner geringen Seitenzahl ist es schnell gelesen und auch der kurze Einblick in Kennys Leben ist rasch vorbei. Trotzdem hat es mich direkt in seinen Bann gezogen gehabt. Ein sterbender Mann hat eine letzte Mission und die will er um jeden Preis erledigen! Egal, wie sehr sein Körper streikt. Er muss es umsetzen. Ob er am Ende wirklich die Wahrheit erfährt, darf jeder selbst herausfinden.
[…] Es war nicht die Brutalität oder die traurige Stimmung, die mich überzeugt hat. Es ist viel mehr das Gesamtpaket und der Unterhaltungsfaktor gewesen. Auch wenn einige Handlungen sehr unüberlegt wirkten, wer weiß denn schon immer, wie Menschen in Extremsituationen reagieren“

Manchmal hat man so Bücher, die man durch reinen Zufall entdeckt und das hier ist so ein Exemplar. Dieses Büchlein hätte locker im Festa oder Luzifer Verlag erscheinen können. Trotzdem kann ich es auch den „normalen“ Crime-Lesern empfehlen.


Sondertipp

Viele kennen Andreas Gruber durch seine beiden Krimi-Reihen um Walter Pulaski oder Maarten S.Sneijder. Aber er hat auch verstecktes Potenzial, was er in – inzwischen drei – Sammelbänden beim Luzifer Verlag zu Ausdruck bringt. Neben „Northern Gothic“, gibt es noch „Apocalypse Marseille“ und „Jakob Rubinstein“ dort veröffentlicht.

Meine Kritik zu „apocalypse marseille

Meine Kritik zu „northern gothic


Jetzt seid ihr dran! Was sind eure Geheimtipps?