Die Dunkelheit greift um sich. Drei Thriller stellen sich dem heutigen Lese-Ranking.

Was ist dieses Speed Dating?

Ich lese in drei Bücher max 20-30 Seiten hinein und entscheide danach, ob sie etwas für meine aktuelle Leselaune sind oder nicht. Wer sich daran beteiligen möchte, kann das gerne machen. Alternativ kann man auch nach Zeit lesen (15min). Damit konnte ich mich jedoch nicht anfreunden.

Kandidat 1 „Schwarze Blumen“

Wie aus dem Nichts erscheint eines Tages auf der Promenade eines englischen Seebades ein kleines Mädchen, das eine schwarze Blume in der Hand hält und eine grauenerregende Geschichte erzählt. Ihr Vater entführt Frauen und quält sie auf einer abgelegenen Farm zu Tode. Die Polizei kann die Farm jedoch nicht finden. Doch dann taucht genau diese Geschichte plötzlich in einem Kriminalroman mit dem Titel „Die schwarze Blume“ auf. Der Verfasser ist ermordet worden. Und er ist nicht der Einzige, der mit dem Leben bezahlen muss …(Droemer Knaur)

gelesen Prolog + 1.Kapitel (29 Seiten)

Der Prolog ist ja mal sehr gelungen! Zahlreiche Andeutungen und man will wissen wer das Mädchen und der Polizist ist. Was das für Morde waren und woher dieses zarte Wesen kommt. Das erste Kapitel bremst die Euphorie etwas aus. Da ist Neil, der sich am Schreiben versucht und in die Fussstapfen seines Vaters treten will und man ahnt es schon: Er ist sicher DER Mann, der entführt wurde. Zumindest ist dies meine Vorahnung.

Jetzt lesen? Puh, schwer… Die Neugierde ist deutlich da. Allerdings wirkt mir Neil derzeit zu jung und unschuldig, was sich ja noch ändern kann. Mal die anderen Bücher hier abwarten.


Kandidat 2 „Schwarzlicht“

Je höher das Amt, desto tiefer der Fall.
Walter Castorp ist tot. Der Ministerpräsident von NRW liegt ertrunken in seinem Swimmingpool. Sechs Tage vor der Wahl. Vincent Veih führt die Ermittlungen. Der Hauptkommissar ist gerade erst zum Leiter des KK11 ernannt worden. Nicht jeder ist davon begeistert. Als die Spuren auf einen Mord deuten, gerät Vincent auch politisch unter Druck. Doch er ermittelt gegen alle Widerstände. Denn Gerechtigkeit geht Vincent über alles. Selbst wenn es bedeutet, dass der Sohn einer RAF-Terroristin sich seiner eigenen Vergangenheit stellen muss …(Rowohlt)

gelesen 6 Kapitel (31 Seiten)

Viel Dialog. Wenig Ausschmückung. Klare Worte. Dann ein Brand, und einige Tote. Eine angehende Beförderung. Oder auch nicht. Ein Abschied. Und eine Trennung. Viele Themen werden auf den ersten Seiten angeschnitten und die Figurenkonstellationen versprechen Lesegenuss.

Der Stil spricht mich auf jeden Fall an und ich möchte wissen, wie es weiter geht!


Kandidat 3 „Bruderherz“

Sechs Jahre unschuldig im Knast – für ein Verbrechen, das ihr Bruder begangen hatte. Karen will endlich raus aus ihrer von Drogen, Missbrauch und Kriminalität geprägten Familie. Doch ihr jüngerer Bruder Joey, ein kaltblütiger Mörder und diabolischer Psychopath, hat andere Pläne für sie. Und er lässt sich ungern reinreden, schon gar nicht von der Londoner Polizei …(Droemer Knaur)

gelesen Prolog + 3 Kapitel (33 Seiten)

Das ist eindeutig das härteste Buch von allen Dreien hier. Kaz (Karen) macht einen taffen und sympathischen Eindruck. Ihr Bruder dagegen – meine Fresse – der is derbe drauf… und dann ein ruhiger, aber eigensinniger Detektive. Verspricht eine gute Mischung zu werden, vor allem vor obigem Hintergrund!

Ich würde am liebsten sofort weiterlesen!


Für wen habe ich mich nun entschieden?

Diesmal fällt es mir echt schwer DEN Sieger zu küren, den ich zuerst lesen werde. Denn „Schwarzlicht“ und „Bruderherz“ stehen auf einer Ebene. Von daher werde ich einfach beide hintereinander lesen! So!


Kennt ihr eins der Bücher?

Welches würdet ihr lesen wollen?