Kurz Kommentiert

Inhalt:

In Marshall, einem abgeschiedenen Ort in den Bergen North Carolinas, geschieht an einem heißen Sommertag das Unfassbare. Der dreizehnjährige Christopher Hall kommt während der Abendmesse ums Leben. Der Junge hat noch nie ein Wort gesprochen. Deshalb sollte er an diesem Sonntag in der Kirche »geheilt« werden.
Niemand aus der Gemeinde will sich zum Tod des Jungen äußern. Auch der charismatische Prediger Carson Chambliss, der selbsternannte Erlöser im Ort, schweigt zu dem Vorfall.[…] Fischer Verlag

Meine Meinung:

Es gibt Bücher, zu denen habe ich eigentlich nicht vor eine Kritik zu schreiben. Genieße sie einfach und sage mit wenigen Worten: Lest es oder lasst es bleiben. In diesem Fall wollte ich auch keine Kritik verfassen. Aber der Inhalt hat mich dazu gebracht, doch ein paar kurze Worte zu schreiben. Denn es geht um die extremen spirituellen Kirchengemeinden, wo Heilung vorgegaukelt und oft auch Geld damit aus den Taschen gezerrt wird.

Jeder mag seinen Glauben haben. Daran möchte ich nicht rütteln. Aber wenn dadurch Menschen absichtlich getäuscht und für dumm hingestellt werden, fängt mein Blut an zu kochen. Genauso hab ich empfunden, als ich den Prediger Carson Chambliss aus diesem Buch hier kennen gelernt habe. Für ihn kann man nur Hass und Abscheu entwickeln, wenn man sieht, wie er die Dorfmenschen für seine Zwecke missbraucht und sie es nicht erkennen (oder erkennen wollen).

Der Ton ist ein ruhiger. Man schwebt förmlich durch die Zeilen und wird durch das dramatische Ereignis jäh auf den Boden zurückgezerrt. Da immer ein Wechsel zwischen Schwester Adalaide Lyle, einer Gegnerin des Predigers; Jess Hall, dem Bruder des späteren Opfers und Clem Barefield, dem Sheriff des Örtchens stattfindet, wird man durch deren verschiedene Sichtweisen an die grausige Tat herangeführt.

Fazit:

Lesenswert! Das Ende war ein wenig Drama. Dennoch ist es eine runde Geschichte, die man gelesen haben sollte.

Solche Glaubensgemeinden gibt es heute noch, wo Menschen getäuscht und wissentlich hinters Licht geführt werden. Aber wer stellt sich schon gegen den Allmächtigen Gott, wenn er selbst an ihn glaubt und nun aus dem Mund eines Predigers spricht? Wenn Gott sagt, dass das Opfer unumgänglich war?


Genre: Roman / VÖ: Juli 2013 / Verlag: Fischer Verlage / Seiten: 352 / Serie: Einzelband

weitere Kritiken: Katis Bücherwelt, …

erhältlich bei: hugendubel / amazon*


*affiliate Link, 
wenn über diesen Link etwas gekauft wird, geht der Erlös an den Bloginhaber. 
Kein Zwang. Keine Zusatzkosten. Nur eine liebe Geste.