Kurz Kommentiert

Inhalt:

Als Silvie nach einem Unfall erwacht, ist die einst so lebenslustige Frau gefangen in ihrem eigenen Körper. Ihre Schwester Anna, die seit Jahren kurz vor einem Zusammenbruch stand, scheint verschwunden – und die Frau, die sie so liebevoll pflegt, hat Silvie über Jahre als gefährliche Rivalin gesehen. [Droemer Knaur]

Meine Meinung:

Also wenn ich von der Jugendliebe meines Mannes gepflegt werden müsste, die ich immer als stumme Nebenbuhlerin ertragen musste und ich könnte mich nicht dagegen wehren: Ich würde innerlich mit Sicherheit Amok laufen! So ergeht es auch Silvie. Im Kopf topfit, aber der Körper mag nicht mitspielen. Nur mit Lauten und sehr wenigen Worten kann sie sich seit dem Unfall artikulieren. Entsprechend wird Silvie oft missverstanden (oder will nicht verstanden werden).

Doch sie ist eine Kämpfernatur. Während Silvie nun Stück für Stück in ihr altes Leben zurückkehrt, erfahren wir die Vergangenheit. Wie es zu den Ereignissen gekommen ist. Was Silvie vorher für ein Leben geführt hat und wie ihre Schwester Anna da mit drin hängt. Ob ihre Ehe mit Johannes glücklich war oder ob seine alte Liebe zu stark seine Entscheidungen beeinflusst hat.

Der ständige Perspektivwechsel sorgt für eine gewisse Spannung. So pendelt man zwischen der Gegenwart, sowie den Gedanken von Silvie (kursiv) und der Vergangenheit  immer hin und her. Vor allem Silvie und ihre Schwester Anna werden ins Visier genommen. Später kommt noch Sabine (die Jugendliebe) hinzu. Folglich liest sich das Buch flott weg.

Am Ende bekommt man eine Auflösung präsentiert, die mich geschockt hat. Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet und man ahnt es auch nicht. Somit passt es mir ganz gut, dass ich hier nur eine knappe Form der Kritik präsentiere, mit der ich auf dieses Buch und deren Autorin aufmerksam machen möchte. Selbst über eine gewisse Sache, die etwas too much war und ich nicht gebraucht hätte, kann ich hier locker hinwegsehen. Von daher:

Lest dieses Buch! Auch wenn schlicht Roman drauf steht, es ist eine unterhaltsame, spannende und zugleich traurige Tragödie einer kleinen Familie.

 


Genre: Roman/ VÖ: September 2014 / Verlag: Droemer Knaur / Seitenzahl: 411 / Serie: Einzelband

weitere Kritiken: booksinmyworld, dieliebezudenbuechern, …

erhältlich bei: hugendubel / amazon*


*affiliate Link, 
wenn über diesen Link etwas gekauft wird, geht der Erlös an den Bloginhaber. 
Kein Zwang. Keine Zusatzkosten. Nur eine liebe Geste.