Verlagsvorschau September/Oktober

Ich habe ein wenig in der Verlagsvorschau für die kommenden zwei Monate gestöbert und möchte euch heute einmal meine Favoriten zeigen. Dabei habe ich nur Bücher herausgepickt, die im September und Oktober erscheinen.

Bei den FASSADENDIEBEn find ich allein das Cover schon so genial, dass es im Laden wohl ein Coverkauf geworden wäre. Über ALS ICH TOT WAR freu ich mich besonders. Es ist der dritte (!) Teil einer Reihe um Fiona und nachdem ich den ersten Band erst dieses Jahr gelesen hab, muss der her natürlich einziehen – aber nicht als Hardcover. [Tipp am Rande: Versucht an die Vorgänger heranzukommen! Ich glaube nicht, dass man alle Verhaltensweisen von Fiona ohne Vorgeschichte entsprechend auffasst. Sie ist kein einfacher Protagonist!]

BURKE ist Pflicht! So oder so, zieht der bei mir ein! Im Oktober folgt dann der 5te Band WEIßES LEUCHTEN. Daneben eine Art BIOGRAFIE, die mich natürlich neugierig macht. In der nächsten Reihe, kommt der WEIßE AFFE daher. Weimarer Republik und generell die Zeit vor/nach dem ersten Weltkrieg scheint momentan eine heiße Phase bei den Krimis zu haben. Zumindest sehe ich recht viele davon. Was dieser von den anderen unterscheidet? Das möchte ich herausfinden!

Weiter geht es mit dem MEMORY GAME. Eigentlich bin ich bei solchen Büchern immer was skeptisch, aber ich vage mich immer mal wieder heran und dieses hier klingt interessant genug. Huschen wir rüber nach Spanien zu dem PREIS, DEN MAN ZAHLT. Wieder in die Phase zwischen erstem und zweiten Weltkrieg. Und in diesem Block macht TIEFENSCHARF den Abschluss.

Mit NICHTS IST KÄLTER ALS DER TOD gehen wir in die dritte Runde einer Reihe um die Kommissarin Kristina, die mich zwar noch nicht zu 100% überzeugt hat, aber dennoch sympathisch ist. Eine unterhaltsame Geschichte, mit vielen bunten Charakteren, darauf freu ich mich bei ES WAR EINMAL EINE STADT aber dann vorzugsweise im TB Format. UNTER PECHSCHWARZEN STERNEN ist ein feines Wortspiel, ob der Inhalt auch so interessant ist? Ich hoffe es!

Nach den Kanakenblues, kommt nun die SARAJEVO DISCO und ich bin verdammt gespannt auf das Buch! In DUNKLE WASSER sagt die Inhaltsangabe fast nichts aus, aber sie macht neugierig und hat somit ihr Ziel erreicht. Irvine Welsh. Schon lange möchte ich etwas von ihm lesen und der KURZE ABSTECHER schreit förmlich danach gelesen zu werden.

Eine Kurzgeschichtensammlung darf genauso wenig in der guten Lesestube fehlen wie ein Science Fiction Roman. Zum Glück gibt es auch hier wieder Nachschub. In PARIS NOIR wird man in 12 Geschichten durch die Stadt der Liebe geführt. Ob das immer mit viel Zuneigung verbunden ist? BREAKTROUGH geht unter Wasser anstatt ins Weltall und genau das macht es so spannend für mich!


Ist etwas für euch dabei? Oder habt ihr andere Entdeckungen gemacht?