Ein Blind Date mit einer lieben Buchhändlerin.

Gestern war es soweit: Der Termin mit einer Buchhändlerin aus der Reuffel Buchhandlung in Koblenz stand an. Zusammen mit Christina (booksnstories) stan ich dort 17h auf der Matte und wir bekamen nach einer kurzen Begrüßung einige Bücher präsentiert. Nachdem wir uns gegenseitig beschnuppert hatten und merkten, dass wir einen ähnlichen Geschmack haben, gab es noch ein wenig Nachschlag in Sachen Büchern.

Zuerst aber einmal die Bücher, die ich mitgenommen habe. Es sind drei Stück geworden:

„Die Schwere des Blutes“

Das kleine Städtchen Henbane liegt tief in den Bergen Missouris verborgen. Noch immer tuscheln die Bewohner hinter vorgehaltener Hand über Lucys schöne Mutter Lila, die vor sechzehn Jahren spurlos und unter ungeklärten Umständen verschwand. Auch Lucys Schulfreundin Cheri wird seit einem Jahr vermisst, und ihr Verschwinden scheint auf mysteriöse Weise mit Lilas Schicksal verknüpft zu sein. Als Cheris Leiche – übersät mit Tattoos und Brandmalen – gefunden wird, ist Lucy fest entschlossen herauszufinden, was ihr zugestoßen ist. Doch schon bald erkennt sie, dass in einem abgeschiedenen Ort wie Henbane zahlreiche Geheimnisse verborgen liegen – Geheimnisse, die zu beschützen die Bewohner über Leichen gehen würden.

Ich hatte das Buch in der Vorschau gesehn und wieder aus dem Augen verloren. Jetzt wurde es mir wieder sehr schmackhaft gemacht.

„Monteperdido“

Hoch oben in den Pyrenäen liegt Monteperdido. Vor fünf Jahren sind die elfjährige Ana und ihre Freundin Lucía spurlos von hier verschwunden. Kaum jemand glaubt, dass sie noch am Leben sind. Da taucht völlig unerwartet die inzwischen sechzehnjährige Ana wieder auf, bewusstlos in einer Schlucht. Kommissarin Sara Campos von der Bundespolizei lässt sofort die Straßen absperren; eine verzweifelte Suche beginnt. Wo ist Lucía? Ist sie noch am Leben? Doch die Berge um Monteperdido schweigen, trügerisch rauschen die Pappelwälder, gefährlich schwillt der reißende Fluss Esera an. Unter den Bewohnern von Monteperdido greifen die Verdächtigungen um sich: War es ein Fremder oder einer von ihnen?

Von diesem Buch hatte ich noch nichts gehört. Da ich kaum Spanier kenne, musste er mit.

„Ohne jeden Zweifel“

Für Daniel ist die Nachricht ein Schock: Seine Mutter, die seit Kurzem mit ihrem Mann in Schweden lebt, wurde in die Psychiatrie eingeliefert. Tilde leide unter Wahnvorstellungen, behauptet Daniels Vater. Doch Tilde selbst, die aus Schweden zu ihrem Sohn nach London flieht, erzählt eine ganz andere Geschichte. Eine von vertuschten Verbrechen in einer eingeschworenen kleinen Gemeinschaft und vom Verschwinden einer jungen Frau. Doch niemand will ihr glauben. Nun ist Daniel ihre letzte Hoffnung.

Ich kenne den Autor schon durch „Kind 44“ und war positiv überrascht gewesen. Den Titel von ihm kannte ich noch nicht.

Und dann gibt es noch dieser fünf Titel, die Wackelkandidaten waren. Am ehesten macht mich „Lügenmädchen“ und „The Cutting“ neugierig. Die anderen drei sind „Der Todesmeister“ (Berliner Schauplatz, Debüt), „Engelskalt“ (ein Norweger, interessante Story) und „In ewiger Schuld“ (ein neuer Coben?).

Ich fand diese Form der Vorstellung recht gut, da man so auch mal Bücher in die Hand nimmt, die man vielleicht in den Vorschauen nicht gesehen hat. Wer Reuffel > nicht kennt, das ist ein lokaler Buchhandel hier vor Ort mit mehreren Filialen. Man bekommt immer eine gute Auswahl – auch zum stöbern – und wird nicht nur mit Mainstream-Massenware gefüttert.

Auf diese Aktion bin ich Dank Christina aufmerksam geworden und kurzerhand haben wir online einen Termin ausgemacht. Gewählt wird hierbei nach dem Genre und nach der gewünschten (freien) Zeit und dann heißt es geduldig sein. In einem halben Jahr werde ich mir wohl spätestens wieder einen Termin holen!


Kennt ihr schon eins der Bücher? Habt Lesetipps oder konntet euch welche holen?

Wie findet ihr diese Aktion seitens des Buchladens?