Category: Lesetipp

|Aktion| „Buchsaiten Blogparade 2016“

jahresrückblick 2016

Bei meinen kleinen Rückblick auf das Jahr 2016 halte ich mich an den Fragen der Buchsaiten Blogparade fest, welche dieses Jahr zum ersten Mal bei Petzi statt findet.


|Lesetipp| „Buchempfehlung des Monats“

Die letzten Wochen habe ich meinen monatlichen Lesetipp etwas schleifen lassen. Vergessen habe ich ihn natürlich nicht, von daher kommt kurz vor Jahresende noch die Empfehlung des Dezembers, die mir sehr am Herzen liegt und die ich schon einigen in meinem direkten Umfeld empfohlen habe:


|booklist| „under the christmas tree“

In weniger als zwei Wochen ist Weihnachten schon wieder vorbei und die meisten sitzen mit glücklichen Gesichtern und vollgefutterten Mägen bei ihren Liebsten. Falls du dennoch Schnappatmung hast, weil dir noch ein paar Geschenke fehlen: Dann hab ich hier ein paar Vorschläge, über die sich jeder Buchnarr freuen wird!


|booklist| „Winter is coming“

Eine kleine Auswahl an Büchern, für die kalte Jahreszeit.


|Roman| „Darwin City – Die letzten der Erde“

„Darwin verbarg sich überwiegend im Schatten. Von oben wirkte es beinahe friedlich – grausames Trugbild.“ (S.19)


|Aktion| „Steampunk außerhalb der Literatur“

Im Rahmen der „Steamtown“ Blogtour geht es heute um die steampunkigen Themen außerhalb von Büchern.


|NewIn| „Buchkäufe im Oktober“

Seit dem letzten Beitrag ist schon wieder bald ein Monat vergangen und natürlich sind in der Zeit einige Bücher bei mir eingezogen 😉


|Krimi| „Johnny Porno“

John Albano schlägt sich als Geldeinsammler für die New Yorker Cosa Nostra durch. Er kassiert die Tageseinnahmen, die beim Abspielen des von der Mafia produzierten Pornofilms und späteren Welthits Deep Throat in schmuddeligen Hinterzimmern anfallen. Bezahlt wird hauptsächlich mit 5-Dollar-Scheinen, die Johnny Porno (so nennt man den Mann, der diesen Job macht) in seinem Schrottauto durch die Gegend fährt.
Das erweckt Begehrlichkeiten, und so sind sie alle hinter Johnny Porno her: korrupte Cops, neurotische Killer, freischaffende Schurken, das FBI und seine sehr gierige Ex-Frau.
New Yorker Streetlife im Jahr 1973. Sehr komisch, gemein und knallhart.