Tag: btb

|Roman| „Die Frauen von Salem“

„Hälst du das für eine Art Warnung?“

„Ich glaube, es ist eher wie eine Eröffnung.“ (S.32)


|Roman| „Gute Geister“

„[…] Skeeter ist frustriert. Nach dem Studium verbringt sie die Tage auf der elterlichen Baum­wollfarm, als einzige ihrer Freundinnen ohne einen Ring am Finger. Sehr zum Missfallen der Mutter.“ (Buchbeginn)

|Crime| „Der Pyschologe“

der psychologe, Gabriel Rolon

„[…] dann frage ich dich jetzt: Glaubst du, dass Javier seinen Vater umgebracht hat?“ […]
„Ich weiß es nicht, Jose.“ (S.34)


|Krimi| „Die Katzen von Montmartre“

Katzen von Montmartre

„Mein Name ist Bonnard. Ich wohne auf dem Friedhof von Montmartre.“ [S.9]

Dabei beobachtet er zusammen mit anderen pelzigen Freunden die Menschen, die dort ein und ausgehen. Sie genießen die Streicheleinheiten, die sie im Moment der Trauer und des Nachdenkens mit sanfter Hand bekommen. Es ist ein ruhiger Ort, wo es sich gut leben lässt und dennoch überschattet ein noch traurigeres Ereignis als der Tod selbst den Friedhof.


|Drama| „Agaat – Die Kinderfrau“

agaat die kinderfrau

Milla Redelinghuys leidet unter einem Nervenleiden, welches sie nach und nach lähmt. Mit dem Tod vor Augen, führt sie den Leser nun durch ihr Leben. Was sie gefühlt, erlebt, gedacht und gequält hat. Doch es ist nicht sie allein, die ihre Erlebnisse wiedergibt. Da wäre vor allem die Haushälterin Agaat, welche seit Jahren stets an ihrer Seite verweilt und mit ihr durch dick und dünn geht. Und das im wahrsten Sinne des Wortes.


|Crime| „Die Beschützerin“

die beschützerin

Es geht um die Journalistin Janne Amelung. Sie arbeitet als Event-Managerin bei dem Berliner Privatsender Alfa.Sat. Sie ist dort nicht nur sehr zufrieden mit ihrem Job, auch das Arbeitsklima ist perfekt und könnte nicht besser sein. Doch dann taucht die Unternehmensberatungsfirma Bloomsdale Consulting auf und alles scheint sich gegen Janne zu wenden.


|Crime| „Totenfrau“

totenfrau

Blum, eigentlich Brünhilde, lebt ein zufriedenes Leben. Zusammen mit ihrem Mann Mark und den beiden kleinen Kindern bewohnen sie ein Haus mit großem Garten. Während Mark seinem Beruf als Polizist nachgeht, übt Blum den der Bestatterin aus und kümmert sich liebevoll um die Mädchen, sofern dies nicht der Großvater übernimmt, der ebenfalls mit im Haus wohnt.