Tag: Fantasy

|Fantasy| „Harry Potter & das verwunschene Kind“

Kennt ihr das, wenn ihr eine lange Zeit auf eure Lieblingssüßigkeit gewartet habt und diese endlich in euren Händen hält?


|Roman| „Darwin City – Die letzten der Erde“

„Darwin verbarg sich überwiegend im Schatten. Von oben wirkte es beinahe friedlich – grausames Trugbild.“ (S.19)


|Crime| „Alice in Murderland“

Jeden Monat treffen sich die Mitglieder der superreichen und extrem einflussreichen Familie Kuonji zu ihrer »Mad Tea Party« – die einzige bewährte Familientradition. Auf einem jener Treffen teilt die Mutter Olga Kuonji ihren neun Kindern eine völlig unerwartete und schreckliche Nachricht mit: Die Geschwister müssen solange gegen einander kämpfen, bis nur noch einer von ihnen lebt und so zum neuen Oberhaupt des Clans wird…

Die blutigen Spiele sind eröffnet!


|Kurzgeschichten| „apocalypse marseille“

apocalypse marseille

Mit „apocalypse marseille“ ist nun schon der zweite Kurzgeschichten-Band von Andreas Gruber herausgekommen. Im ersten „northern gothic„, war er seinem bekannten Genre des Crime treu geblieben und überzeugte mich mit vor allem mir seinen abwechslungsreichen und spannenden Geschichten. Diesmal hat Herr Gruber allerdings einen Weg eingeschlagen, er nicht jedem Leser bekommen mag. Aber mein Leseherz definitiv hat höher schlagen lassen. Es geht um Science-Fiction, Fantasy und Steampunk. In dreizehn komplett unterschiedlichen Stories zeigt der Autor eine Seite an sich, die ich direkt nach dem Vorwart schon, sympathisch fand.


|Roman| „Die Herren der grünen Insel“

Vier Familien, sechs Jahre Krieg und eine einzige Krone


|Kurzgeschichten| „northern gothic“

Was passiert, wenn man einem Autor die Möglichkeit gibt mehrere Kurzgeschichten zu verfassen oder zusammenzuklauben, die man dann in einem Sammelwerk veröffentlicht?


|Thriller| „Exkarnation – Seelensterben“

Wie schreibt man eine Kritik zu einem Buch, wo man schon bei den kleinsten Andeutungen Gefahr läuft, dass man etwas versehentlich spoilert?


|Fantasy| „Die Brücke der Gezeiten“ #1

„Urthe ist nach Urtih benannt, einem Erdgott der Yothic. Es gibt zwei bekannte Kontinente: Yuros und Antiopia […] sie sind durch über 300 Meilen unbefahrbarer See voneinander getrennt.“ [S.21]