Tag: Heyne

|Crime| „Breakthrough“

„Etwas dort draußen klang komisch. […] Was er aber in dieser Nacht hörte, war sonderbar. Er verfolgte es schon eine ganze Zeit, konnte es aber nicht ausmachen. […] Er spielte es immer weder ab, wusste aber immer noch nicht, womit er es zu tun hatte. (S.7)


|Crime| „Meat“

kurz kommentiert


|SciFi| „Zeitkurier“

„In dieser Zukunft liegt die Hoffnung in der Vergangenheit“ (Klappentext)

…mit Sketchnote


|Crime| „Zeit der Ernte“

„Vor fast neunzig Jahren, während der Sutton-Taylor-Fehde, versenkte John Wesley Hardin ein Dutzend .44er Kugeln in einem Verandapfosten des Hauses, das ich heute bewohne. Damals lebte hier mein Großvater, Old Hack, dermir später auch die Geschichte von jenem AUfeinandertreffen mit dem Outlaw erzählte: […]“ (Buchbeginn)


|Endzeit| „Die Reise ins Licht“

Kurz Kommentiert


|SciFi| „Giants – Zorn der Götter“

„Ich kann damit leben, nicht zu wissen, was mit mir passiert ist, aber ich muss wissen, ob ich… ich bin. Es ist schrecklich, daran zu zweifeln.“ (S.17)


|Crime| „Das Haus der Angst“

kurz kommentiert


|Crime| „Junktown“

Unterkonsum: Unterschreiten der vorgeschriebenen Mindestmenge psychoaktiver Substanzen, zieht strafrechtliche Konsequenzen nach sich.“ (Begriffsverzeichnis)