Tag: Krimi

|Krimi| „Die Katzen von Montmartre“

Katzen von Montmartre

„Mein Name ist Bonnard. Ich wohne auf dem Friedhof von Montmartre.“ [S.9]

Dabei beobachtet er zusammen mit anderen pelzigen Freunden die Menschen, die dort ein und ausgehen. Sie genießen die Streicheleinheiten, die sie im Moment der Trauer und des Nachdenkens mit sanfter Hand bekommen. Es ist ein ruhiger Ort, wo es sich gut leben lässt und dennoch überschattet ein noch traurigeres Ereignis als der Tod selbst den Friedhof.


|Crime| „Wer Furcht sät“

„Sie wollten Gerechtigkeit.“ [S.20]


|Crime| „Böser Samstag“

In das Leben von Frieda Klein scheint endlich Ruhe eingekehrt zu sein. Die bösen Geister der Vergangenheit sind vertrieben und kümmern sich um ihre eigenen Sachen. Naja, zumindest fast alle.


|Aktion| „Ein DIY-Krimi #3“

Wir basteln uns einen Krimi!


|Krimi| „Steamtown – Die Fabrik“

Abtauchen in fremde Welten. Wer macht das nicht gerne, wenn er ein neues Buch in die Hand nimmt?


|Crime| „Neuntöter“

„Es wurde Abend, Es wurde Morgen, Und niemand fand sie. [Die] drei Leichen am Potsdamer Platz.“ (Klappentext)


|Krimi| „Johnny Porno“

John Albano schlägt sich als Geldeinsammler für die New Yorker Cosa Nostra durch. Er kassiert die Tageseinnahmen, die beim Abspielen des von der Mafia produzierten Pornofilms und späteren Welthits Deep Throat in schmuddeligen Hinterzimmern anfallen. Bezahlt wird hauptsächlich mit 5-Dollar-Scheinen, die Johnny Porno (so nennt man den Mann, der diesen Job macht) in seinem Schrottauto durch die Gegend fährt.
Das erweckt Begehrlichkeiten, und so sind sie alle hinter Johnny Porno her: korrupte Cops, neurotische Killer, freischaffende Schurken, das FBI und seine sehr gierige Ex-Frau.
New Yorker Streetlife im Jahr 1973. Sehr komisch, gemein und knallhart.


|Leserunde| „Das Büro der einsamen Toten“

Leserundenstart zu „Das Büro der einsamen Toten„, einem Serienauftakt um Pieter Posthumus.