Die August-Edition.

Ha, nach langer, langer Zeit mache ich wieder bei dieser Aktion mit und ich freu mich wirklich! Da ich noch arbeiten muss, fang ich jetzt schon an und lese heute abend – nach der Arbeit – weiter. Viel Spaß daher mit meinen ersten Eindrücken!

Hier geht es zum Hauptbeitrag von Lena >


Ich habe nicht vor alle Manga zu lesen, aber eine kleine Auswahl ist immer ganz nett. Daher habe ich diese Exemplare zusammen getrommelt:

Startschuss 12.15h

“In this corner of the world” Bd 2

Schlichter Zeichenstil, aber eine bewegende Geschichte dahinter. Freu mich schon auf den Abschlussband. Kenn zwar bereits das Ende, aber das hindert mich nicht daran den Manga zu lesen. Hab die Verfilmung als Anime letztes Jahr auf der Animagic gesehn und der Zeichenstil passt wirklich 1:1 mit dem Manga überein!

weiter gehts… 00.00h

“to your eternity” Bd1

Okay, Dies Basis kannte ich. Der Zeichenstil ist sehr angenehm und schön anzuschauen. Die Entwicklung des Wesens ist – faszinierend und verstörend zugleich. Dazu der Schmerz, der die ganze Zeit anwesend ist. So verwirrend mein Kauderwelsch hier klingen mag, mir hat der Auftakt gefallen.

“to your eternity” Bd2

Weiter ging es nun in Band 2. Da geht man in die Tiefe. Es kommt ein Kind namens March dazu und dominiert überwiegend das Geschehen. Das Wesen selbst sammelt Erfahrungen- Kurios ist immer noch und dann das Ende?! Ich muss den dritten Band lesen, kann das alles noch nicht so einordnen x___X


Die Fragerunde:

1) Wie viele Mangabände hast du heute gelesen? 3
2) Welcher Manga(band) hat dir heute am besten gefallen? “In this corner of the world”
3) Hat dich heute ein Manga enttäuscht? nope
4) Heutige Lieblingsszene? Wenn das Wesen lernt “Danke” zu sagen und Gesten imitiert
5) Das schönste/ interessanteste Cover, das du heute bei jemandem gesehen hast? “Bis deine Knochen brechen”
6) Hast du heute einen neuen Manga bei einem anderem Teilnehmer entdeckt? Nein, kannte sie schon oder bin am Genre nicht interessiert.
7) Sommer, Sonne, Kaktus: Dein Lesetipp für den Sommer? Boah… ganz frisch “Adoption – Qinaya” und “Deadpool vs Old Man Logan” in Sachen Manga: “Siul a Run”.
8) Gehst du gerne auf Conventions? Wenn ja, welche hat dir bisher am besten gefallen? Oder gibt es eine Con, die du gerne mal besuchen würdest? Comic Con Stuttgart, sonst war dieses Jahr nix drin. Animagic klappt nicht und reizt mich auch nach letztem Jahr nicht mehr so extrem, was auch an der neuen (weiteren) Entfernung liegt. Die RPC hat ich dieses Jahr auch ausfallen lassen. Aber die Feen Con hab ich zum ersten Mal besucht (kann man, muss man aber nicht). Ansonsten gibt es noch die Con auf der Buchmesse, wobei ich dort eher wegen der Buchmesse dort bin. Auf die Connichi und Dokomi würd ich gern mal gehn, um zu sehen, wie dort das Flair ist.

Mein Fazit

Ich schlaf zu wenig. Könnte an der Wärme liegen. Dadurch werd ich mit einem Schlag extrem müde und nicke weg. Hab daher auch nich so viel geschafft, wie geplant. ABER der Termin für die nächste Runde ist notiert! Ich versuche ihn nicht zu verpassen :D

Macht einfach zu sehr Spaß zu stöbern und zu sehen, was andere an einem Abend weglesen!


 

10 thoughts on “|Aktion| “Manga-Comic-Lesenacht”

  1. Hey Christin,

    ich freue mich sehr, dass du es mal wieder einrichten konntest! Dieses Mal mit mehr Mangas als Comics. :D To your Eternity möchte ich auch irgendwann noch lesen, da ich A Silent Voice (bis auf ein paar Aspekte) echt gut fand.

    Liebe Grüße & viel Spaß!
    Lena ♥♥♥

    1. A silent voice hatte ich mir vor kurzem in der Biblio ausgeliehen. Ich war doch recht angetan. Der Manga hatte mich auf jeden Fall mehr berührt, wie der Anime. (den ich jetzt danach aber nochmal schauen will)

      Und jaaa, ich freu mich auch, wenn auch mit sehr spätem Start :P

  2. Hey :)

    Von deinen Mangas kenne ich bisher noch keinen einzigen. Aber das stört mich auch gar nicht, denn dann kann ich morgen mal in Ruhe stöbern und sicher auch was Neues für mich finden :D

    Liebe Grüße und einen schönen Leseabend :D
    Andrea
    Mein Update-Post

  3. Hi!

    Von deinen Mangas kenne ich doch einige, wie To Your Eternity und In this little corner of the world. Von Carrier of the Maks habe ich auch schon was gehört, aber bin mir noch unsicher und warte darauf, dass mehr Meinungen dazu kommen. ;)
    Wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

    Viele Grüße
    Ani

    1. Carrier of the Masks hat mich von der Optik überzeugt, daher hab ich den Band geholt. Gelesen hab ich ihn noch nicht. Mal schauen, ob ich es heute schaff :D

  4. Hallö’chen,
    leider kenne ich keinen deiner Manga, aber “To Your Enternity” habe ich schon öfter mal gesehen und bin sehr gespannt, was du darüber berichten wirst. Ein bisschen reizt der Manga mich auch, aber ich bin mir noch nicht 100%ig sicher.
    Liebe Grüße
    Sarah

  5. Ich konnte leider nicht live dabei sein, aber selbst wenn, würde ich mich trotzdem mit Bestimmtheit gegen den Strom stemmen: mir gefällt “To Your Eternity” mit jedem Kapitel immer weniger. Immer mehr kommt es mir vor, als habe die Autorin irgendeine politische Agenda, aber ich komme nicht drauf, welche. Auf jeden Fall empfiehlt sich beim Lesen nebenher eine oberflächliche Recherche über den Werdegang des japanischen Volks allgemein und die Verfolgung der Minderheiten in Japan im Besonderen. Ich glaube, ich habe es bei einer früheren Lesenacht gesagt: Band 2 erinnert stark an die Ausrottung der Ainu, und die aktuellen Kapitel muten wie die ganzen Horrormärchen über die Inquisition an, vermischt mit religiösem Fanatismus nach der Art einer ganz bestimmten Religion, die ich hier unerwähnt lassen will. Will die Autorin sich als Sprachrohr positionieren? Für wen? Weiß ich nicht, gefällt mir aber nicht. Niemand hat sie darum gebeten. Immerhin ist es schön gezeichnet.

    Dafür wärmt es mein Herz, “Unlucky Young Men” hier zu sehen. Das ist einer der ganz wenigen Manga, deren Autor selbst mit Manga wenig bis gar nichts am Hut hat, neben Otsuka sind das bspw. Kenji Tsuruta (“Spirit of Wonder”, “Wandering Emanon” (Geheimtipp 1)) und Atsushi Kaneko (“Wet Moon” (Geheimtipp 2)). Gut, Otsuka ist ein Sonderfall, kann man sagen, er schreibt durchaus gerne Geschichten für Manga (“Kurosagi Corpse Delivery Service” kennst du ja schon), aber er hat auch seinen Lehrstuhl und ist eigentlich ein Romanautor. Merkt man auch hier bei den Unlucky Young Men, bzw. man merkt eher bei den Mangaautoren, wie erstaunlich wenige von ihnen wirklich erzählen können. Blödes Beispiel, aber z. B. ein Ken Akamatsu kann darstellen, aber eben nicht erzählen.

    P.S.: Ich habe mir schon bei den Bildern gleich gedacht: den Otsuka hat sie an dem Abend nicht geschafft. ;-)

    P.P.S.: Lest alle “Wet Moon”!

    1. Aber du kommentierst! und das freut mich :D

      Zu “to your eternity”:
      Ich bin auch wirklich zwiegespalten. Der Stil und die Idee, dass sich da ein Wesen anpasst, finde ich super. Nur im zweiten Band kamen jetzt Aspekte hinzu, die ich noch nicht einordnen kann. Ein anderer “Alien” ? Oder eine Form, die schon lange auf der Erde lebt und der Feind des Wesens ist? Daher hat er dritte Band noch eine Chance. Raff ich dann immer noch nichts (oder es wird zu künstlerisch) brech ich die Reihe ab.

      Unlucky young men, hätte ich wirklich gerne an dem Abend gestartet! Aber ich hab einfach nach der Arbeit gemerkt “Fuck, du bist zu müde für die dicken Bücher”. Werd ihn aber in den nächsten Wochen lesen (zweite Band liegt hier auch) und ein Kritik verfassen! Muss ja nicht immer der Einheitsbrei sein :D

      “Wet Moon” gegoogelt und notiert :P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.