|Leserunde| “Die Rückkehr”

Mitlesen auf eigene Gefahr > Spoileralarm!

Inhalt:

Ein kleiner Ort im Süden der USA wird zum Schauplatz einer Folge nie dagewesener, schockierender Ereignisse, und mit einem Mal ist alles anders als je zuvor.
Der Learjet einer Delegation dubioser chinesischer Unternehmer gerät kurz nach dem Abflug in einen Schwarm pechschwarzer Krähen, stürzt ab und explodiert. Ein Excop wird gefasst, in seinem Hummer-SUV liegen 100.000 Dollar eines kürzlich verübten Banküberfalls. Doch ihm gelingt die Flucht, weil der Gefangenentransport in einen bestialischen Unfall verwickelt wird, bei dem ein Hirsch eine nicht unerhebliche Rolle spielt.

 

Der Excop verschanzt sich in einem Laden für Survivalausrüstung und provoziert eine üble Schießerei. Auf dem Highway rast ein tiefergelegter Sportwagen, verfolgt von einer Streife, mit über dreihundert Sachen in eine Reihe schaulustiger Trucker. Der kleine Rainey hört eine Stimme aus der Vergangenheit und mutiert von einem normalen Jungen in ein gnadenloses Monster. Und mittendrin der Ermittler Nick Kavanaugh und seine Frau Kate, die versuchen, Ordnung in das Chaos zu bringen. Aber über Niceville liegt ein Fluch, der nicht enden will … (Verlagsseite)

Eckdaten:

  • erschienen bei Dumont 12-2014
  • Band 2 von 3
  • Genre: Krimi/Mystery

Aufteilung:

(1) Anfang bis 144
(2) 145 bis 300
(3) 301 bis 452
(4) 453 bis Ende

Mitleser:

Nicole
Myself


Mitleser sind willkommen!


 




28 Responses to |Leserunde| “Die Rückkehr”

    • kaisu sagt:

      Also dieser Abschnitt geht bis kurz vor “Donnerstag” < das ist dann der Start von Abschnitt 2 Bisher ist noch nicht viel passiert. Eher eine ruhige Grundstimmung schlägt einem entgegen und feine Dialoge :P Und es fällt mir - wohl auch durch die Ruhe und das Vorwissen - jetzt auch viel einfacher mir die Namen zu merken und Verbindungen zu erkennen. Würd ja gern mehr schreiben, aber bis auf Rückblenden und Andeutungen passiert nicht viel :D Aber ja, ich bin wieder voll drin und warte auf das große "Badabumm"!

    • Nicole sagt:

      Mir fällt auch auf, dass es einfach mit den Namen ist, nachdem wir viele Figuren schon im 1. Teil kennengelernt haben.

      Diesen Ausblick zu Anora und Talitha bzgl. des Spiegels aus Frankreich fand ich spannend. Mit den Teagues war schon damals nicht gut Kirschen essen.

      Ruhig? Nicht viel? Bin ich zu weit in der Story? Die Verfolgungsjagd am Ende war doch der Hammer, oder nicht? Die ganze Straße ist mit Eingeweiden gepflastert und Nicks Welt ist im Hubschrauber soeben dunkel geworden …

    • kaisu sagt:

      Also ich bin hier noch nicht ganz durch. Schaffe die letzten Seiten erst nach der Arbeit, aber damit ich meine Eindrück nicht “vergesse” halte ich sie jetzt schon mal fest :D

      Ich mag seine Wortspiele und Vergleiche. Irgendwie fallen mir die in diesem Band sogar noch mehr auf (wohl weil ich mich nicht so auf Namen konzentrieren muss).
      Die Sache mit dem Spiegel ist echt interessant! Bin gespannt, wie der Autor das alles schlüssig zusammen fügt!
      Dazu der Part mit den zwei Jungs, die ihren neuen Eltern etwas vorspielen… aber wieso? Haben sie auch Zugang zu einem Spiegel? Oder ist es wirklich nur schwänzen (was ich nicht glaube)
      Nebenbei läuft noch der Raubüberfall, der immer noch seinen laaaaaangen Rattenschwanz nach sich zieht. Hoffentlich bekommen alle noch ihr Fett weg!

      So, der Rest dann heut abend :D

      • Nicole sagt:

        Ich habe diesen Abschnitt heute morgen auf der Zugfahrt geschafft & bin ein bisschen über das Ziel hinaus geschossen. XD

        Ganz genau! Diese Wortspielereien sind mir im 1. Band auch nicht so arg aufgefallen – sie sind genial. Ich muss immer wieder grinsen, wenn Strouds Vergleiche lese. Und dieser Ton, den Figuren im Gespräch miteinander anschlagen, ist schon sehr speziell und amüsant.

        Spannend, dass die Truppe nun relativ rasch auf die Idee des Übernatürlichen gekommen ist. Hier wundert mich, dass sich alle recht einfach davon überzeugen lassen haben. Doch Merles Leiche spricht anscheinend Bände.

        Die Jungs verhalten sich sehr mysteriös. Rainey ist wohl nicht aus unserer Zeit und ich frage mich, ob der Junge das selbst weiß.

        Das mit dem Raubüberfall finde ich auch spannend. Deitz hat ganz schön sein Fett weg bekommen, weil er die blauen Stiefel erkannt hat.

        • kaisu sagt:

          Jetzt hab ich doch vergessen, gestern abend noch etwas abzutippen :P

          Die Sache mit Rainey wird für mich auch ein immer interessanterer Part. Ich glaube nicht, dass er es weiß. Vielleicht ahnt er es unbewusst?!

          @ die Sache mit dem: alle halten übersinnliche Fakten für möglich: Ich denke man ahnt es als Niceville Bewohner, dass bei ihnen im Ort was nicht koscher ist. Es wird ja auch immer wieder gesagt “Es ist halt Niceville” ;)

    • Nicole sagt:

      So. Ich liebe diese Niceville-Trilogie. <3

      Ich sage dir, mit Rainey Teague geht Furchtbares vor. Es schaut danach aus, dass der Junge selbst nicht weiß, was los ist mit ihm. Schlimm, dass er sich so zurückzieht und sich niemanden anvertraut. Andrerseits weiß er, was er tut. :D Immerhin ist er schon über 100 Jahre alt. Ob die Jungs Alice wirklich umgebracht haben? Rainey traue ich es zu, Alex nicht.

      Es hat mich geschockt, dass Deitz abgeknallt worden ist. Wer hätte das gedacht? Mir war schon klar, dass Cocker ihn niemals lebend aus der Sache in dem Laden rauskommen lässt. Mich hat nur gewundert, dass überhaupt dazu gekommen ist.

      Es liest sich insgesamt leichter wie der 1. Band. Wir kennen die Figuren schon und sind auch mit den Handlungssträngen einigermaßen vertraut.

      Übrigens, ich bin gespannt, mit welchen Einsichten Reed zurückkehren wird!

      • kaisu sagt:

        Ich glaub das ist das erste Mal, dass ich in einer LR hinterher hinke XD

        Bin voll bei dir, was das Lesefeeling angeht: Es liest sich leichter & flotter! Ich fieber somit auch viel besser mit den Charakteren mit.

        Dass der gute Deitz da nicht lebend rauskommt, hab ich geahnt. Die sind ja da gnadenlos. War nicht überrascht, dass die wirklich alle umgebracht haben. Vielleicht nicht alle gezielt, aber trotzdem. Ihr Rachefeldzug in Sachen Spuren auslöschen ist echt gnadenlos!
        Beau tut mir Leid :( Das ist ein Schuss mit Folgen gewesen… da wünschte er sicher lieber tot zu sein…

        Rainey.
        Also anfangs hatte ich Mitleid. Das ist fast weg. Auch wenn ich weiß, dass dieses NICHTS von ihm Besitz ergriffen hat. Habe das Gefühl er will sich davon leiten lassen. Er will gar nicht dagegen ankämpfen … ich ahne, dass das auf den letzten Seiten ein offenes Ende wird.

        Wann lesen wir den 3ten? :P

        • Nicole sagt:

          Bzgl. Rainey: Der Junge hat mir am Anfang ebenfalls leid getan. Doch je weiter die Geschichte voran schreitet, desto größer wird meine Abneigung. Ich mag den Jungen überhaupt nicht und dieses Hinterlistige an ihm stößt mich regelrecht ab.

    • kaisu sagt:

      Bin seit gestern durch und ich wiederhole die Frage: Wann lesen wir Band 3 :D

      Dass das Nichts so schnell sich verkriecht hat mich zunächst gewundert. Dafür dass es anfangs so energisch für sein Ziel gekämpft hat. Aber das Ende zeigt ja, dass das Nichts noch laaange nicht fertig ist *schauder*

      Diese “Ehekrise” fand ich zeitweise was überzeichnet und gekünstelt in den Dialogen. Meinungsverschiedenheiten: Ja.
      Kommt in den besten Familien vor.
      Ein Kind ablehnen: Jain.
      Zumindest nicht so rasch… das hatte ich den beiden nicht so abgekauft bzw ihre Meinungen dazu waren mir zu sprunghaft.

      Ansonsten: Die frische Witwe. Wow! So Frauen mag ich! Die darf gerne bleiben :P

      • Nicole sagt:

        Ich habe das Buch gestern beendet. Eigentlich wollte ich es am Freitag zu Ende lesen, aber mir sind dann abends die Augen zugefallen.

        Ich bin voll bei dir! Dieses Nichts hat doch recht leicht aufgegeben und ich fürchte, dass es Rainey nicht so leicht hergeben wird.

        Die Ehekrise von Kate und Nick finde ich ebenfalls nicht ganz nachvollziehbar. Nick hat sich sogar ausquartiert – schon schräg, dafür, dass sie sich ansonsten doch so gut verstehen.

        Vielleicht hat das Nichts gar nicht aufgegeben? Kate ist ja schwanger …

        Insgesamt fand ich es sogar eine Spur besser als den 1. Teil, dabei hat mir der schon richtig großen Spaß gemacht. :D

        Unbedingt! Wir müssen unbedingt den 3. Band lesen. Was hältst du vom 16. Oktober zw. die zweite Oktoberhälfte? Ich bin jetzt dann auf Urlaub und Anfang Oktober habe ich schon zwei andere Leserunden am Start.

        • kaisu sagt:

          Ach, diese Schwangerschaft hatte ich schon ausgeblendet :P
          Ja, da war mein erster Gedanke: Na, ob DAS mit rechten Dingen zugeht?

          Mir hat dieser Teil auch besser gefallen. Ich hoffe nun auf ein feines Finale! Und ja, wir können gerne Mitte Oktober im Auge behalten. Termin ist notiert :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


leserunde die rückkehr, carsten strout




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.