Mitlesen auf eigene Gefahr > Spoilergefahr!

Inhalt:

Sie sind alt wie die Zeit, und sie leben immer noch …

Nach einem Hubschrauberabsturz werden aus dem Wrack die Leichen von einem Richter und seiner Frau geborgen. Jemand hat sie grauenvoll verstümmelt. Und von ihrer erwachsenen Tochter fehlt jede Spur.
Michael Reardon, der im Auftrag einer Versicherung ermittelt, ist sich sicher, dass man die tatsächliche Todesursache der Opfer vertuschen will. Er lässt nicht locker und ist bald auf der Spur einer Gruppe unheimlicher Männer, die vor nichts zurückschrecken, um ihre Identität geheim zu halten …

Eckdaten:

Verlag: Festa Verlag
: Mai 2017
Seiten: 592
Genre: Horror, Thriller

Leseabschnitte:

(1) Start bis 133
(2) 134 bis 283
(3) 284 bis 457
(4) 458 bis Ende

Mitleser:

Andrea & Myself


Mitleser sind stets Willkommen!


35 thoughts on “|Leserunde| “Die Schlaflosen”

    1. Ich bin mal so frei, bevor ich nachher weiterlese ;)
      Also ich bin bisher BEGEISTERT!!
      Hätte ich nicht gedacht, da ich mir seltsame Wesen vorgestellt habe, aber das drum herum und die ganzen Ausgangslagen haben mich total gepackt.

      Das Szenario im Hubschrauber als auf Rettung gehofft wurde und der Mann in Grau kam, fand ich unheimlich gut geschrieben.
      Erschreckend bei John O’Brien der wiederkehrende Traum mit dem Mann, der einfach nur wartet.

      Michael und sein Trauma. Ebenso ne mega Story bzw Grundidee. Ob er seine bösen Geister besiegen kann?

      Und weil der gute Masterton die Schippe noch nicht voll genug hat, setzt er uns noch diese Frauenleiche vor. Bei dem Fall frage ich mich bisher nur “was lag da auf diesem verdammten Tisch auf dem fu** Gemälde” :D

      Ich glaube das Buch wäre für einige Bekannte was gewesen zum mitlesen (conny, Nicole)

      1. Gnah, Abschnitte vergessen … muss noch n bissl was erledigen und dann schreib ich hier auch noch meine Meinung auf :D

        Ich bin bei der Gestalt auf den Träumen – dem Tod (?) – voll bei dir. Das ist ein Charakter, der mich extrem neugierig macht und uns sicher noch sehr begegnen wird!

        Zum Hubschrauber. Also diese Rettungskrallenszene, meine Fresse, hatte das verdammt bildlich vor Augen und konnte die Angst teilweise spüren. Autsch!

        Zurück zum Micha :D
        Er ist eine interessante Figur mitnachvollziehbarer Vergangenheit, die nicht an den Haaren herbeigezogen wirkt. So etwas mag ich. Da kann die Stor noch so skuril sein, ich muss das Gefühl haben: Ja, das ist echt!
        Dazu das Ermittler-Team, seine KOllegen – hehe – das wird fein!
        @gemälde: Ich bin für einen Embryo :D

      2. Na toll…ihr hattet recht. Es scheint wohl wirklich ein Buch für mich zu sein. Ich schenke es mir dann einfach zu Weihnachten XD…..Bis Weihnachten und solange mein SuB explodiert, brauche ich eine Rechtfertigung mir gegenüber Bücher zu kaufen *g*.

        Keine Sorge, ich lese nicht weiter..oder doch?..ne..ich lass es….schnell weg hier.

      3. Damit beginne ich vielleicht gleich morgen. Das Buch liegt schon seit Wochen auf meinem Wohnzimmerschrank, weil ich echt schon ganz oft beginnen wollte. Endlich habe ich einen Grund. Danke dafür :D … wir lesen uns.

      4. @Conny: Da war ich mir tatsächlich auf den ersten 30 Seiten sicher, dass dieses Buch noch was für einige andere aus unseren Reihen ist ;)

        @Sven: Auf auf, die Schlaflosen warten nicht :P

    2. Man fliegt ja über die Seiten. Die Geschichte hat micht sofort in ihren Bann gezogen.

      Der Helikopterabsturz war schon ne Nummer, habe mir bei dem Buch eher unheimliche Geister vorgestellt und dann sowas … ich war gefesselt und sagen wir, sehr überrascht. Tolle Idee mit dieser Zange :D

      Jetzt dieser Foltermord … keine Ahnung wie das alles in Verbindung steht, aber was hier beschreiben wird ist ganz schön heftig und nix für Zartbesaitete. Aber mir gefällt es. Es ist zwar harter Tobak, aber nicht abgedroschen oder zu dick aufgetragen.

      Gut dass ich die Runde noch entdeckt habe, sonst hätte das Buch noch paar Wochen länger ungelesen bei mir rumgeschlummert.

      1. Ich fasse es nicht. Ein Tag hier mal nicht reingeschaut, da hat Sven schon längst begonnen!!! Super :)

        Toll, dass du noch dazu gestoßen bist. Und ganz bald lesen wir ja ein weiteres Schätzchen zusammen #Matthewwartet ;)

        Wie die Seiten dahinfliegen finde ich auch überraschend, obwohl sie so vollgepackt sind mit Wörtern und wenig Absätzen :P

    1. Muss grad noch was ergänzen, was aber hier reinpasst:
      Kassettenrekorder?
      Bilder faxen?
      Erstmal nach vorne blättern und gucken. 1993. Okay. Genehmigt XD

      Das Buch wirkt sonst gar nicht so alt. Was ich gut finde!

      Jetzt zum Rest:
      Kennst du diese Bücher, wo in einigen Kapiteln gezielt bei jedem Erzählstrang Spannung aufgebaut wird und die Bombe kurz vorm platzen ist? So kommt es mir hier vor. Alles spitz sich zu. Wirklich alles!
      Und die Katze! Gott! Das Mädchen, die Qualen – das ist ja nicht groß in dem ALter und dann das Tier … das ist ja bald schlimmer wie mit Messern durchbohrt zu werden x__X

      Musstest du bei dem rostigen Auto auch an Michas Frau denken?
      Sehr fies gemacht :P

      1. Ich finde auch, dass es gar nicht alt wirkt. Bisher ein mega Titel!

        Die Spannung wächst mit jeder Seite, da hast recht und mein Köpfchen versucht, dass alles miteinander zu verbinden. Dass die erste Leiche nun Elaine Parker ist, wow! Beide Frauen sind “Überlebende” im übertragenen Sinn. Ob das nochmal eine Rolle spielen wird?! Und wie nun auch Sissy aufgefunden wurde. Holla! Beim Schwanz dachte ich mir noch nicht allzu viel, aber was Victor nun entdeckte. Bäääähhhh! Ratte hatte ich schon, aber Katze???? :O

        Noch nicht so richtig einordnen kann ich den Straßenkrieg. Die gefallenen Knochen und die etwas auflösenden Worte von Monyatta zu den weiß-weißen, toll!
        Aber was um Himmels Willen ist deren Ziel/Auftrag? Wie passen die zu dem Geld-/ Drogendeal? Ich dachte echt erst Verna wird von zwei Schwarzen überfallen und dann diese roten Augen, bäm!

        Ebenfalls flashen tut mich, dass nun Michael vom MANN verfolgt wird. Mr Hillarius. Und das Gespräch mit dem Blinden, sehr sehr gut. Masterton hat mich gepackt!

        Nur weiß ich das rostige Auto gerade nicht einzuordnen. Als der Zugriff begann? Aber da wurde eine Schwarze Fahrerin benannt, demnach schied Michael’s Frau für mich aus. Oder was meinst? Am Flugzeug, dass war ja nen schwarzer Jeep. Mehr Autos fallen mir gerade nicht ein xD

      2. Michas Frau hat den Wagen geputzt, der mehr Rost als Halt hat, in einer Szene. Und dann – paar Seiten später, redet man von einem rostigen Auto und einer kleinen Frau. Das war gemein! :D

        Mister H. ist schon ein äußerst interessanter Faktor!

    2. WTF? Das ist ja mal ne Hammerstory. Hatte ehrlich gesagt nicht mit so etwas gerechnet. Ich hatte gleich zu Beginn gelesen, wie alt das Buch eigentlich schon ist. Da können wir ja froh sein, dass Festa es noch veröffentlicht hat.

      Die Katze, die arme Katze … wähhh … ach ja … und die arme Frau. Auf sowas krankes muss man erstmal kommen. Als die Rede vom Schwanz war, dachte ich noch, dieser wurde vielleicht angetackert. Holy!

      Was hat es denn mit Mr. Hillarous auf sich? Irgendwie muss es ja alles zusammenhängen. Aber ich kann mir einfach keinen Reim drauf machen. Es ist aber total spannend. Und wer braucht denn bitteschön Adrenalin?

      Viktor habe ich voll in mein Herz geschlossen. Er ist so verschroben UND menschlich, die Kombi ist selten, meistens sind solche Figuren alles andere als sozial. Aber es passt hier total und er gehört neben Michael zu meinen Favoriten.

      1. Ich hatte auch gedacht, dass der Schwanz angetackert ist, aber je mehr die sich geekelt haben… da wusste ich, dass da mehr dran ist *schauder*

        Bei Viktor bin ich bei dir!
        Der passt da gut rein und rundet das Bild ab :)

    1. Junge!
      Ich dachte erst, okay, wann kommt die Action? Aber da ist sie ja. Ich hatte darauf getioppt, dass man das Adrenalin abfüllt, aber dass sie es aussaugen? Hart!
      Muss da mal medizinisch noch recherchieren, aber denke mal im Groben geht das?! Der Autor wird sich da sicher schlau gemacht haben.

      Mister H. wird für mich immer mysteriöser, da ich sein Ziel nicht greifen kann. Was ist sein Ziel? Warum braucht er die Angst in flüssiger Form?

      Dann die Hypnose: Als ich hörte, dass noch jemand hypnotisiert wird, war direkt mein erster Gedanke: Da besteht ein Zusammenhang und et voila da ist er!

      Ich les mal weiter *weghüpf*

      1. So ich bin wieder am Start. Dank Urlaub. Die Woche vor dem Urlaub ist einfach nicht menschlich. Hatte jegliches Buch beiseite gepackt, weil ich zu nichts kam. Nun möchte ich das Buch heute noch beenden :)

        Als die Hypnose ins Spiel kam, dachte ich erst hmm, aber dann der Pilot und nun noch Megan. Nicht schlecht, nicht schlecht. Erst dachte ich, dass Dr. Rice mit denen unter einer Decke steckte, wegen dieser Münze. Die hatten die beiden Weißen bei Verna Latomba ja auch in der Hand. Michaels und Megans Sextrip, hui. Für mich wieder ein Punkt, niemals zur Hypnose zu gehen :D :D :D

        @Christin: Wie kamst mit dem Sexanteil klar?

        Nun bin ich gespannt auf das WARUM. Politiker? Wie überleben die Weißen? Usw.

      2. @Sex
        Das ging. War für mich quasi “normaler Rahmen”. Es dominiert ja nicht das komplette Buch und dieser Art der Verführung, die Macht, gibt es ja auch bei Luzifer & Co.

        Hypnose ist auch nicht meins XD
        Zumal ich zu denen gehöre, die sich innerlich wohl automatisch dagegen sträuben würden…

    2. Nachdem in meinem Privatleben die letzten beiden Wochen soviel passiert st, dass es nicht in ein Buch passt, hatte ich leider weder die Lust noch die Zeit überhaupt zu lesen. Seit über zwei Wochen nix gelesen, das ist mir in den letzten Jahren niemals passiert. So what? Nach den up’s and down’s habe ich nun endlich die Geschichte wieder aufgegriffen. Auch wenn ihr schon längst aus durch dad Buch seid, wollte ich die Leserunde trotzdem noch mit meinen Gedanken ergänzen.

      Ich finde die Geschichte nachwievor sehr heftig und total originell. Was Mr. H und seiner Handlanger da so alles mit ihren Opfern machen, kann dem Autor nur durch Alpträume eingefallen sein. Auf solche coolen Ideen muss man erstmal kommen. Die Sex-Sache hat total gut reingepasst und war genau so strange wie der Rest der Story. Mir erschließt sich nur noch nicht, wie Mr. H nur in Hypnose erscheint, während seine komischen Gestalten unter den Lebenden wandeln. Ich ahne aber, dass es hier kein gutes Ende für Michael gibt, obwohl ich es doch sehr schade fänd. Ich hoffe im letzten Abschnitt gibt es auch wieder mehr Viktor :)

      Bin voll motiviert und mache mich gleich auf zu den letzten Seiten.

      1. Ach, Sven. Bei privaten Sachen, braucht man sich nicht entschuldigen! :)

        Freu mich aber, dass du immer noch am Ball bleibst und das Buch liest. Bin mal gespannt, was du zu dem Ende sagst :D

    1. Bin seit gestern abend durch.
      Also das Finale mit den Aufklärungen um die Engel fand ich super!
      Hat mir echt gefallen. Da hat wohl einer ordentlich recherchiert.
      Dass der gute Micha und seine Familie noch leiden müssen, ist ja meist bei solchen Geschichten. Wobei ich deren Qualen recht harmlos fand (im Gegensatz zu den anderen Folterungen)
      Was ich schade fand: Dass der gute Mister H. so einfach futsch ging … also DAS hätte ich mir dramatischer vorgestellt … ebenso seine Jünger.

      @Andrea: Die schrumpelige Rübe ist aufgeklärt! Embryo war ja gar nicht so verkehrt XD Man kehrt in seine Urpsrungsgröße zurück *g*

      1. So habe die letzten Seiten gestern gelesen und nun meine Abschlussmeinung.
        Das Ende war nicht meins. Zu viel Engel, zu viel Auren. Musste mich fast ein wenig anstrengen, nicht nur drüber zu huschen über die Zeilen. Die drei M’s habe ich sie nachher schon genannt :P Das Michael von Ihnen abstammt und auch das sein Sohn nachher noch die treibende Kraft ist, hätte ich nicht gebraucht. RIP Victor bleibt mir noch zu sagen :(
        Im Vergleich zum Anfang stellt das Ende doch eine Schwachstelle dar.

        Wie du konnte ich es kaum glauben, als Mr. H innerhalb von ein paar Höhenmetern und Seiten weg war. Jaqucline (Kp wie man diesen wunderschönen Namen schreibt^^) ihr Überbleibsel für Michael bedeutet wohl, dass es weitergeht?!

      2. Naja, das mit den Engeln hatte sich aber doch irgendwie schon die ganze Zeit angedeutet. So überraschend kam das nicht daher. Fands passend und nicht übertrieben, bis eben auf das schlaffe Larifari-Ende :(
        Aber Geschmäcker sind verschieden, hätte nicht gedacht, dass du dich daran so sehr störst XD

      3. Klar ging es in die Richtung. Aber hätte den fliegenden Mr. Hillarius nicht gebraucht. Der Showdown hätte auch gern im Leuchtturm sein können. Das Jagen in den Lüften + Explosion war mir zu doll :P

    2. Habe es nun auch endlich beendet. Ich bin ja immer sehr offen für außergewöhnliche Finale und abstruse Enden. Ich muss euch beiden Recht geben. Mr. H’s Abgang konnte ich nicht wirklich nachvollziehen. Er schien der Obermacker zu sein und stirbt einfach durch einen Sturz, ich dachte erst ich habe irgendwas überlesen oder nicht verstanden, aber scheinbar war es tatsächlich so 08/15. Mir hat auch Jason nicht so richtig in die Geschichte gepasst, das wirkte auf mich sehr gezwungen und wie eine Art Notlösung für das Ende. So richtig schlüssig war es für mich nicht.

      Ansonsten mochte ich die Geschichte aber bis zum Schluss. Allerdings muss ich noch anmerken, dass entweder die Übersetzung sehr unglücklich ist oder es tatsächlich Mastertons Schreibstil ist, der mir teils stümperhaft vorkommt. Mir fällt gerade kein anderes Wort ein ;) Ständig tauchen die gleichen Sätze zweimal hintereinander auf. Wiederholung als Stilmittel okay, aber das war echt irgendwie schräg. Das steht zum Bsp.: “Er konnte es nicht fassen. Er konnte es nicht fassen.” Was soll das? Weiß nicht ob euch das aufgefallen ist, ich bin bei sowas eigentlich immer blind, ich schnall sowas eigentlich gar nicht, aber hier ist mir das extrem aufgefallen.

      Egal. Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen mit einem leicht vergeigtem Ende. War aber definitiv nicht mein letzter Masteton :)

      1. Also an die Wiederholungen kann ich mich ehrlich gesagt nicht erinnern. Da wir keinen Vergleich zum Original haben, können wir es nicht vergleichen. Kann gut sein, dass es ein Fehler ist. Der vom Autor nicht gewollt war.

        Schön, dass es nich dein letzter Masterton ist! Denn das nächste Buch um Katie wurde angekündigt :D
        “H&T 139: Graham Masterton: Katie Maguire 3: Red Light”
        *händereib*

      2. Die Reihe steht weit oben auf meiner WuLi, scheint ja echt interssant zu sein, was ich schon alles draüber gelesen habe bzw. überschlagen sich die ganzen Rezis mit Lob. Ja, ich glaube die Serie muss ich bald beginnen :)

  1. @Christin @Sven:
    Steht unsere Runde zu Matthew #04 ab dem 05.11.?

    Ich überlege schon wo ich es herbeziehe. Irgendwie scheint es mir wieder Probleme mit dem Versand zu geben. Bei meinen Buchhandlungen des Vertrauens steht es in 6 Wochen als lieferbar. Werde wohl heute nochmal persönlich vorbeischneien.

    1. Ich hab es bei hugendubel die Tage geordert >> Vorbestellt. “Wir liefern den Titel, sobald er verfügbar ist”. Notfalls verschieben wir es :) Geb einfach Laut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.