Mitlesen auf eigene Gefahr > Spoilergefahr!

Inhalt:

Der ungelöste Mordfall an einem angesehenen Arzt versetzt die Bewohner der noch jungen Stadt New York in Angst und Schrecken. Wer hat das Leben des respektablen Mannes mit einem Messerschnitt auf mitternächtlicher Straße ausgelöscht?

 

Der Herausgeber von New Yorks erster und einziger Zeitung tauft das Monster »Den Maskenschnitzer« und gießt damit nur noch mehr Öl auf die Flammen des ungelösten Rätsels. Als der Maskenschnitzer ein neues Opfer fordert, wird der junge Gerichtsdiener Matthew Corbett in einen Irrgarten aus forensischen Anhaltspunkten und gefährlichen Nachforschungen gelockt, die sowohl sein Talent für Ermittlungen als auch seinen Gerechtigkeitssinn wecken.

Am seltsamsten ist aber, dass die Informationen zur Enttarnung des Maskenschnitzers womöglich in einem Tollhaus zu finden sind, in dem die »Königin der Verdammten« regiert – und nur jemand mit Matthews Verstand und Einfühlsamkeit hat eine Chance, ihre Geheimnisse aufzudecken. Matthews Ehrgeiz führt ihn vom Hafen bis zur Wall Street, von vornehmen Herrenhäusern bis zu den mit Blut beschmierten Rinnsteinen … und zu Antworten, vor denen niemand entkommen kann.(Verlagsseite)

Eckdaten:

Verlag: Luzifer Verlag
: Dezember 2018
Seiten: 443 (hardcover)
Genre: Mystery, Fantasy, Crime

Leseabschnitte:

(1) Start bis Seite 126
(2) ab Seite 127
(3) ab Seite 281

Mitleser:

Andrea & Sven & Myself


18 thoughts on “|Leserunde| “Matthew Corbett und die Königin der Verdammten Bd.2”

    1. Soeben die letzten Seiten gelesen. Also wie kaum anders zu erwarten, hatte ich einen super Start. Tatsächlich musste ich meine Notizen zum letzten Band gar nicht lesen, hab auch so wieder zurück gefunden.

      Das düstere, geheimnisvolle und humurvolle ist wieder da. Ein paar Sprüche waren hier dabei, Gott musste lachen

      Die alte Dame. Der Brief ließ so etwas erahnen, aber das es so kommt. Tolles setting, tolle Patienten und ein riesen Geheimnis um die Königin. Ich ahne aber fast, dass Matthew sich jetzt auf die Reise macht, um das Rätsel zu lösen und wir nicht so oft zur Dame zurück kehren werden. Wie Deverick da mit drin steckt? Die lautlosen Tränen, ach tat sie mir leid.

      Ich bin gespannt was ihr von Beryl/Berry haltet.
      Und freue mich nachher weiterzulesen was M im Freudenhaus erwartet.

      1. Ich hatte auch Sorge, dass ich nicht direkt wieder in das Buch finde. Zum Glück konnte ich in dem Punkt absolut unbesorgt sein. Es war sofort wieder das Feeling da und man fühlt sich einfach wohl in dem Buch :)

        Berry kann ich noch nicht einschätzen. Sie wäre auf jeden Fall eine Frau, die Leben in die Bude bringen würde XD (ihre quere Art ist mir sympathisch)

        Und zur alten Dame – der Königin – die Mutter? Eine Zeugin? Die Oma? Irgendsowas würde ich aktuell vermuten, sie weiß auf jeden Fall etwas und ich geh von einem Trauma aus, kann es aber echt schlecht einschätzen. Da wird auf jeden Fall noch eine Menge Staub aufgewirbelt werden! (auch ohne Stier :P)

    2. Ja auch ich bin gleich wieder im Corbett Modus, wobei ich sagen muss, dass der Einstieg mir nicht leicht fiehl. Die Personen sagten mir teils gar nichts mehr. Ich kann mir sowas einfach nicht merken. Deshalb finde ich die Veröffentlichungspolitik voll kacke. Wenn die das Buch schon in der Mitte teilen, was ich schon frech finde, dann bitte das Buch mit “Was bisher geschah …” beginnen. Wieso raffen das die Verlage nicht. Es gibt einige die machen das. Den nächsten Corbett werde ich defintiv erst lesen, wenn beide Teile erschienen sind. Bei einer Serie stört es mich nicht, da sind die Teile aber auch inhaltlich schon ziemlich abgeschlossen … so, genug gemeckert.

      Ich finde die Königin voll knorke und Berry ist nicht auf den Mund gefallen. Der Autor schafft es wieder geniale Charaktere aus dem Hut zu zaubern. Ich bin natürlich planlos wie immer, weil lese ohne mitzudenken, aber ich schalte so gern beim schmökern ab und lass mich so gern überraschen.

      1. @Sven: über deine Meinung hinsichtlich der kommenden 2 Teile werde ich mir mal Gedanken machen. Das Warten hat mich nämlich auch immer genervt. Na klar will man wissen, wie die neue Story ist, wenn ein neuer Band erscheint, ABER ich glaube, ich weiß genug andere Bücher zu lesen und wäre glaub ich dabei… beide am Stück :P

      2. Also ich war bisher nie so weit aus einem Reihenbuch raus, dass ich nix mehr gepeilt habe.
        Aber vllt hilft eine Charakterübersicht?!
        Das haben einige Bücher und gerade bei einem Neueinstieg, sind die hilfreich :)

    1. Ich muss noch rasch kommentieren, bevor ich heute dann weiterlese.

      Diese Nacht mit dem Wein, also ich weiß nicht was ich von ihr halten soll. Es passt nicht so recht zu dem sonstigen Ton im Buch (zudem hat man es geahnt, als er den Wein GANZ AUSTRINKEN sollte). Es ergeben sich dadurch mehr Zusammenhänge zur Königin und ihrem Gatten, aber ich hätte sie dennoch nicht zwingend gebraucht.

      Betty und Matthew. Na da hat aber einer rasch seine Meinung geändert und himmelt das Mädchen ja doch dezent an :P
      Ich bin auf das Finale gespannt.
      Da steckt auf jeden Fall noch die alte Geschichte von der Königin dahinter!

      1. Ich bin auch weiterhin ganz angetan. Mag dass Gespann um Matthew und Greathouse sehr gern :P

        Und ja Matthew scheint Berry nun doch sehr gern zu mögen.

        Ob Deverick Schuld ist an dem Weindilemma der Familie um die Königin?

        An Matthews willenlose Nacht habe ich eben gar nicht gleich gedacht. Den Bogen zu chapel bekomme ich gerade noch nicht. Bin sehr gespannt auf die Auflösung.

    1. Okay, also Chapel hab ich geahnt. Das hatte ich mir schon zusammengereimt. Dass die beiden bei der Jagd nicht sterben werden, war irgendwie auch klar. Ich mein, hallo, die Reihe geht noch weiter. Zumindest Matthew überlebt :P

      Das Finale selbst kam dann rasch, mich noch Erklärungen, die ich nicht alle gebraucht hätte.

      Berry und Matthew dagegen XD
      Ach, die zwei. Wehe Berry taucht nicht mehr auf in den Büchern!
      Und Matthew, der neue Sherlock? Nein, so werd ich ihn nicht sehen, aber ich fand das Geschenk sehr gut!

      Oh und die Sache mit der Königin, deren letzten Szenen, fand ich auch gut umgesetzt, passte alles und wirkte stimmig.
      Ich hab wirklich nur mit dem extremen von Chapel kleine Probleme. Nicht, dass es was gegend as Extreme habe, aber es passte nicht zur Stimmung des Buches.

      1. So musste den dritten Abschnitt ein paar Tage sacken lassen.
        Dass von den Bösewichten welche überleben, war klar bzw es muss ja auch so sein. Aber ob wir unbedingt die beiden Jäger nochmal wiedersehen?
        Ich tippe eher auf Herrn Preuße von und zu. Und zwei Lehrer hätten wir ja auch noch im Angebot. Also noch massig Potenzial.
        Hinsichtlich Professor Fell habe ich noch gar keinen Plan. Wer oder was er ist bzw was er für einen Plan verfolgt? Ob er uns dann endlich in der kommenden Story begegnet?!
        Die Blutschwurkarte hat Matthew ja nun erreicht.

        Bei Berry & Matthew bin ich ganz bei dir. Das “Spiel” mit den Falken fand ich toll, auch die Flucht der beiden und DANN… ich habe einfach ein Problem mit Opferlämmern, die schon am Ziel sind und dann nochmal zurücklaufen :D *arrgh
        Dann gab es noch ein paar Kämpfe, ja, hätte ich aber alle nicht gebraucht.
        Wie dir waren mir einige Erklärungen auch zu detailgetreu.

        Im Vergleich zum ersten Teil fand ich den zweiten tatsächlich etwas schlechter. Woran es lag, kann ich glaub ich sehr schnell sagen: Die Atmosphäre in den dunklen Gassen von NY hat mich doch mächtig beeindrucken können.

      2. schlechter war ein doofes Wort -> schwächer!

        UND ich wünsche euch beiden Grazien noch ein gesundes neues Jahr! <3
        Ich hoffe wir sehen uns im MÄRZ???!!!!

      3. Schwächer, da bin ich bei dir. Bei mir war es eben diese Stimmung bei Chapel, die mir etwas das Gesamtfeeling vermiest hat.

        März? Da geht es schon weiter? Wollen wir direkt April einplanen XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.