Im Rahmen der „Steamtown“ Blogtour geht es heute um die steampunkigen Themen außerhalb von Büchern.

Anfang der Woche konnte man bei Jasmin erfahren, was denn Steampunk überhaupt ist. „Oft Spielen Steampunk Romane in einer alternativen Vergangenheit (meist das 19. Jahrhundert), in der es eine -im Vergleich zur Realität- ebenso alternative, oft phantastische Entwicklung der Technik gibt.“ [Bücherleser] Und ich möchte euch heute in die Welt des Steampunks außerhalb der staubigen Bücher entführen. Schließlich würde jeder moderne Steampunker Bücher eher digital lesen, dabei Musik aus seinem dampfmaschinenartigen mp3-Player hören, fein mit rüstigen Kopfhörern, wo das technische Innenleben nur so nach außen quillt.

Rostige Zahnräder, silbern glänzende Mechanik, mit goldenen Kontakten, leuchtenden Kabeln, die sich wild um die Gerätschaft wickeln. Nix verstecken! Man soll es sehen! Das ist der Grundgedanke dahinter. Es soll nicht steril und abgekapselt wirken, sondern die Unruhe und gleichzeitig Harmonie, der Technik soll aufgezeigt werden. Das spiegelt sich auch in der Musik wieder, die aus eben jenem Player gehört wird.

Ich habe einmal zwei Bands herausgesucht, die vielen bekannt sein könnten, die sich schon in den diesen Gefilden umgeschaut haben. Es handelt sich um die deutsche Truppe „Drachenflug“ und die amerikanische Band „Abney Park„. Wer mehr musikalischen Input braucht, kann sich hier einmal umschauen. Dort gibt es eine gute Liste, wo man charakteristischen Stil (ein Mix aus allem, der sich schlecht in eine staubige Genre Schublade stecken lässt, nur der metallische Klang ist recht charakteristisch) definitiv näher kennen lernen kann. Schaut euch mal die Namen an! Allein da ahnt man schon, was einen erwarten wird 😉 Ein kleiner Geheimtipp noch von meiner Seite. Eine Dame, die mich quasi zum Steampunk geschubst hat: Emilie Autumn <3

Wer genau hingeschaut hat, dem wird die seltsam anmutende Kleidung aufgefallen sein. Fesche Zylinder, große Fliegerbrillen, schmucke Korsagen, wilde Spitzenkleider bei den Damen, aber auch bauschige Männerhosen und vornehme Westen bei den Herren, gern mit Okular und Gehstock kombiniert. An was erinnert uns das? Genau, das Viktorianische Zeitalter. Es ist, als wäre die Mode stehen geblieben und selbst die Technik scheint sich optisch nicht verändert zu haben. Nur das Innenleben und genau das ist so gewollt. Der viktorianische Drang der Selbstverwirklichung wird aufgegriffen und tatkräftig umgesetzt, alles gepaart mit der punkigen Wildheit.

Seit den 90ern gab es dann offiziell die ersten Steampunk Outfits. Doch seitdem hat sich die Subkultur nicht wirklich weit verbreitet. Alles geschieht recht zähfließend. Meist kommt man durch seine Musikvorlieben (gothic) und/oder Bücher (Jules Verne) oder eben einer technischen Sammelleidenschaft damit in Kontakt und baut sein Wissen aus. Am verbreitesten ist es dann doch in Amerika. Schaut man sich im Netz um, gibt es die meisten Shops von diesem Kontinent. Und was sagt uns das? Wir müssen selbst tätig werden!

Greift zu Nadel und Faden. Packt die Zangen und Lötkolben aus. Stöbert auf Flohmärkten und in Opas Keller herum und lasst eurer Kreativität seinen Lauf! Und lest Bücher, wie „Steamtown“, wo man in dieses wunderbare Zeitalter abtauchen kann und verbreitet eure Meinung dann im Netz 🙂

Damit kommen auch direkt zur heutigen Gewinnspielfrage:

Was steht in eurer Wohnung herum und schreit förmlich danach im Steampunk-Look glänzen zu dürfen? Wie würdet ihr es gestalten? Die Details nicht vergessen 😉

Schreibt mir eure Antworten in die Kommentare!

Zu gewinnen gibt es:
1. Preis: 1x „Steamtown – Die Fabrik“ von Carsten Steenbergen / T. S. Orgel als Print + Goodies
2. Preis: 1x „Steamtown – Die Fabrik“ von Carsten Steenbergen / T. S. Orgel als eBook


Wo hat die Blogtour bisher Halt gemacht?

blogtour-banner-steamtown

Mit einem Klick auf den Banner, kommt ihr zur Facebook-Veranstaltung mit allen Beiträgen.


Morgen wird meine Kritik zu „Steamtown“ online gehen. Und dann erfahrt ihr auch meine Meinung zu dem Buch, die nicht durch die Blogtour hier beeinflusst wird 😉 Einen kleinen Vorgschmack gibt es mit meinem Sketchnote zu dem Büchlein:

steamtown-sketchnote


 Teilnahmebedingungen:

⭐ Dieses Gewinnspiel wird vom Papierverzierer Verlag (Papierverzierer) organisiert und steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird auch nicht von Facebook unterstützt.
⭐Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch bestätigt, dass man das 18. Lebensjahr erreicht hat und voll geschäftsfähig ist.
⭐Teilnehmer unter 18 Jahren müssen eine Erlaubnis haben und auf Nachfrage eine Einverständniserklärung der Erziehungs/-Sorgeberechtigten vorlegen.
⭐Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
⭐Im Gewinnfall erklärt sich der Gewinner bereit, seine Daten dem Papierverzierer Verlag für den Versand des Gewinns, zur Verfügung zu stellen.
⭐Daten, die im Gewinnfall weitergegeben wurden, werden nicht für weitere Zwecke entfremdet. 4 Wochen nach Gewinnversand, werden die Daten gelöscht.
⭐Die Gewinner werden in der Regel mit dem Namen ihrer Teilnahme öffentlich genannt und bei den teilnehmenden Bloggern in der Gewinnerbekanntgabe veröffentlicht.
⭐Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei den teilnehmenden Bloggern oder dem Papierverzierer Verlag melden, rückt ein neuer Gewinner nach und hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
⭐Der Gewinnversand erfolgt ausschließlich nach Deutschland-Österreich-Schweiz
⭐Für den Postweg wird keine Haftung übernommen.
⭐Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
⭐Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
⭐Das Gewinnspiel endet am 6.11.16, 23.59h.