Luzifer Verlag – Wo der Teufel persönlich zu Hause ist

Ein paar wichtige Eckdaten:

Gründung 2011
Genre: Thriller, Horror, Krimi, SciFi, Dystopie, Fantasy

seit 2013 Hörbücher des Labels “WinterZeit”
seit 2015 Hörbücher der Label “Hörbuchmanufaktur Berlin” + “Omondi”

Wann ich den Luzifer Verlag entdeckt habe, kann ich nicht mehr genau sagen. Auf jeden Fall war er noch ganz frisch und hatte relativ wenig Bücher im Sortiment. Selbst das Logo sah noch anders aus. Daher kann ich auch relativ genau sagen, welche Bücher mit zuerst bei mir eingezogen sind: “Notizen einer Verlorenen” von Heike Vullriede und “Graues Land” von Michael Dissieux.

Was auf meinem SUB und in meinem Regal herumlümmelt:

Aktuell gar nicht so viel, da die nächste Bestellung erst ansteht und ich die Bücher des Verlages immer recht schnell weglese. Da wäre eine neue Kurzgeschichtensammlung von Andreas Gruber <3 die beiden Fortsetzungen der Singularity-Reihe, der Auftakt von “The End” und schon mehrfach wärmstens empfohlen “Wie Schatten über totem Land”. Den Autor kenne ich bereits und mag seinen Schreibstil.

luzifer verlag, näher beleuchtet, indieverlag

Habe ich Lesetipps?

Natürlich. Zahlreiche Leserunden haben für einige Entdeckungen gesorgt und die feinen Sammelbände darf man dabei nicht vergessen.

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal von Robert McCammon (Kritik)

Letztes Jahr hat der Verlag diese Reihe ins Programm genommen und ich bin sehr glücklich darüber. Bisher habe ich jeden Band mit Andrea und später noch Sven gemeinsam gelesen. Die Geschichte unterhält und es macht Spaß in die damalige Zeit abzutauchen.

SingularityAvogadro Corp von William Hertling (Verlag)

Künstliche Intelligenz? Ja, es ist ein Thema was immer wieder aufkommt und auch hier wird es thematisiert. Dabei fängt es wirklich äußerst harmlos an. Mit einem Computer-Programm. Einer Feinheit. Einer Änderung. Etwas, was theoretisch auch in der Gegenwart passieren könnte.

Zombies “Z-Burbia” von Jake Bible (Kritik)

Braaaaiiiins! Muhahaha! Endzeit ohne Zombies? Fast undenkbar. Zwar wird hier das Rad nicht neu erfunden, aber die Unterhaltung ist einfach wunderbar. Zumal eine Menge Sarkasmus darin vorkommt!

Dissieux “Graues Land” von Michael Dissieux (Kritik)

Dieser Autor gehört inzwischen zu meinem Lieblingen aus dem Verlagsprogramm. Er hat etwas in seiner Art, Geschichten und Ereignisse zu beschreiben, die einen in den Bann zieht und nicht mehr loslässt.

Sammelbände von Andreas Gruber + Martin Krist

Wer die beiden Autoren mag, kommt um die Kurzgeschichtensammlungen nicht drumherum!
“northern gothic” zur Kritik
“apocalypse marseille” zur Kritik
“Der fünfte Erzengel” zur Kritik
“Der Tod steckt im Detail” zur krimi.couch

luzifer verlag, näher beleuchtet, indieverlag

Was will ich noch lesen?

Da kommt noch einiges oder ist bereits da und die nächste Bestellung steht Ende des Monats an. Das sind aktuell meine Favoriten:

Matthew Corbett und die Königin der Verdammten Bd.2” von Robert McCammon
Leserundenalarm!

Wasteland” von Russel Blake
Sheriff, Endzeit, Tote, diese Worte locken mich hinter dem Ofen hervor.

Der Höllenexpress” von Christopher Fowler
Wie oft mir dieses Buch schon empfohlen wurde und ich hab es immer noch nicht!

Shamrock Alley” von Ronald Malfi
Zuerst war es das Cover, dann der Inhalt und es wartet so geduldig auf mich!

Die Farm” von Tom Abrahams
Neue Serie, Postapokalypse, her damit!

 


Kanntet ihr den Verlag bereits? Er ist immer etwas unscheinbar in den Medien unterwegs, trotzdem sollte man die Bücher nicht unterschätzen und einmal einen genaueren Blick darauf werfen!


8 thoughts on “|Näher Beleuchtet| “Luzifer Verlag”

  1. Oh ja, der Luzifer Verlag ist schon was Besonderes. “Graues Land” war wohl mein erstes Buch aus dem Verlag und ich habe dann die ganze Trilogie relativ rasch gelesen. Stimmt, der Schreibstil von Dissieux hat was.

    “Wie Schatten über totem Land” habe ich ebenfalls am SuB. Bin schon recht gespannt drauf. Mein Mann hat’s bereits gelesen und er hat es für gut befunden.

    Und über “Der Höllenexpress” haben wir ja schon kurz geratscht. Ich kann es eben nur empfehlen … XD Ganz schräger, klassischer Horror-Stoff.

    1. Ja, du gehörst auch zu denen, die mich in letzter Zeit daran erinnert haben, endlich das Buch mit dem Zug zu holen & zu lesen :P

      S.Craig Zahler kenne ich bereits durch ein anderes Buch und mochte damals seinen Schreibstil und die Art das Buch aufzubauen. Erwarte daher nur Gutes :D

  2. Was freue ich mich auf die LR zu Matthew #04. Falls es noch nicht durchgedrungen ist, ich hatte da das Datum 05.11. vorerst festgelegt. Falls es dir nicht passt, bitte kurz Meldung geben und evtl das Datum an Sven weitergeben :P
    Ansonsten hast mich mit DER FARM angefixt!

    1. Ich hatte den November im Kopf, aber noch kein Datum. Nun ist es notiert :D
      Freu mich auch auf diesen Abschluss und bin tierisch gespannt, was mit der “Hexe” noch passiert!

  3. Auf “Shamrock Alley” bin ich auch schon sehr gespannt, liegt auf meinem aktuellen SuB. Von Ronald Malfi habe ich bisher nur “Die Treppe im See” gelesen, das eher ins Mystische ging und – wenn ich ehrlich bin – mich nicht vom Hocker gerissen hat, aber doch so sehr unterhalten, dass ich den Autor nicht vergessen habe. Von daher bin ich einfach neugierig, mal was ganz anderes des Autors zu lesen.

    “Graues Land” ist auch schon lange auf meiner Wunschliste, wurde mir auch schon mehrfach empfohlen. Da bin ich auf deine Meinung sehr gespannt! Ebenso wie “The End”. Ich hoffe, ich komme mal dazu.

    Tja, und “Wie Schatten über totem Land” fand ich wirklich sehr gut. Viel Lesespaß dir dabei!

    Die Verlagsvorstellungen finde ich übrigens klasse. So etwas in der Art hatte ich auch schon geplant … nur die Zeit … die läuft mir irgendwie immer weg.
    Finde ich absolut toll, dass du die Verlage vorstellst! Schönen Sonntag dir, Iris

    1. Dissiaux ist sehr angenehm zu lesen. Nicht jedes Buch ist perfekt, aber unterhält mich jedes Mal! Würd dir als Tipp auch direkt “Graues Land” zum Einstieg ans Herz legen :)

      Manche Autoren müssen ja nicht perfekt sein, aber wenn sie dieses gewisse Extra haben, dass sieht man über Ecken hinwe und sie brennen sich im Kopf ein. Kenne da einige Kandidaten :D

      Ich hatte bereits vor einer Weile 2 Verlage vorgestellt und wollte dann monatlich einen Indieverlag vorstellen. Aber wie das so ist: Zeit, Alltag und das Leben … also hol ich das jetzt nach und nach brav nach!

  4. Einfach einer der besten Verlage. Und die Wunschliste könnte glatt von mir sein. Die will ich auch alle noch lesen bzw. kaufen :D “Der Höllenexpress” liegt hier schon, seit Monaten und wartet darauf gelesen zu werden. Bei “The Dead” fehlt mir auch noch der dritte Band im Regal ;)

    LG

    1. Ach, du hast den Express auch noch nicht gelesen?! Dann bin ich ja wenigstens nicht allein damit XD Hatte immer das Gefühl, dass alle Luzifer-Leser das Buch schon kennen…

      The Death sollte ich langsam mal aufstocken, sonst hab ich den Inhalt der Vorbände wieder vergessen und muss einen reread machen. Moment! Oh – Schande – Ein – Reread! Wie schlimm XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.