Wieso habe ich hier eigentlich keinen Plauderthread? Keine Aktion, wo ich gelegentlich bissl was aus dem Alltag erzähle oder meinen Gedanken freien Lauf lasse? Ich da da mal diverse Beiträge, aber keiner hat sich länger halten können. Ich mein, ich kenne mein “Problem” mit regelmäßigen Beiträgen. Hüst. Ob es hiermit besser wird? Wer weiß? Ein Versprechen gebe ich nicht.

Die “Senf der Woche” Beiträge dienen einzig dazu meine Gedanken festzuhalten, die mir im Laufe der letzten Tage gekommen sind. Auf Arbeit, beim Laufen, bei der Heimfahrt im Auto, beim Einkaufen, wo auch immer. Ohne Struktur, einfach ein Fluss an Wörtern und Sätzen. And here we go!

senf der woche

Nötigung.

Schon mal in Straßenverkehr genötigt worden? Mir ist es schon ein paar Mal passiert. Meist waren es Situationen, wo Menschen meinten, sie könnten sich über Verkehrsregeln hinwegsetzen und ich solle da auch mitmachen. Ehm, nö. Reichte von dichtem Auffahren, zu Lichthupe und Stinkefinger. Die Tage habe ich dann ein besonderes Exemplar auf der Autobahn beobachtet. 130 sind erlaubt. Viele LKW fahren die Strecke. Stets brav auf der rechten Spur und nur selten auf der Überholspur. Diesmal war da ein kleine Tanklaster. Bissl flotter als die schweren trägen 30 Tonner unterwegs. Kein Auto auf der Überholspur, also zog er raus.

Kein Auto? Nein, nicht so der fesche blaue Jeepfahrer, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit ankam und ganz erbost über diesen Tanker war. Wie kann man nur seine Spur benutzen? Ich, derweil auch auf der Überholspur angelangt, sah direkt, dass er extrem stark auffuhr und immer wieder links drängelte. Bestimmt schon ma beobachtet. Irgendwann war der Überholvorgang beendet und man denkt sich: “Juhu, wieder Gas geben!”. Nicht so der Jeep. Der setzte sich vor den Tanker udn bremste ihn knallhart aus. Wohl gemerkt, führt das zu einer Kettenreaktion, da dahinter noch 3 LKW fuhren.

Ich überholt. Blick in Rückspiegel. Der Tanker versuchte auf der Standspur zu überholen. Ging vielleicht nur wenige Sekunden so, aber es fühlte sich länger an. Dann gab der Jeep Gas und verschwand auf der nächsten Autobahnausfahrt. Menschen gibts… denen gehört der Führerschein entzogen! Was mich direkt zur nächsten Sache bringt.

senf der woche

Abstand.

Es gibt seit neustem eine verschärfte Regel bzw. Abmahnung, wenn man bei Radfahrern und Motorädern den Mindestabstand von 1,5 m nicht einhält. Nachzulesen im Bußgeldkatalog*. Mal das eigene Umfeld beobachtet? Wer hält sich daran? Kaum jemand. Auf meinem Arbeitsweg begegne ich oft den Zweirädern. Mal riskant unterwegs (da Radweg vorhanden und/oder unvorsichtige Fahrweise), aber oft normal am Rand fahrend.  Mit viele Gegenverkehr ist es schwer sie zu überholen. Aber die sind auch nicht mit Rollator-Geschwindigkeit unterwegs, sondern zügig. Kann man ja mal 2 Sekunden warten oder 3.

Viele haben da keinen Bock drauf. Ich werde schon fast bedrängt, wenn ich mal nicht “eben flott” einen überhole. Dann tucker ich brav mit Abstand dran vorbei und seh hinter mir, wie das Auto fast mit dem Zweirad kuschelt.  Wer überprüft das eigentlich? Selbst wenn ich den Autofahrer anzeige, spricht mein Wort gegen sein Wort. Wie mache ich den Radfahrer ausfindig? Soll ich anhalten und ihn nach Kontaktdaten fragen? Zumal man meist selbst sich so auf den Verkehr wieder konzentrieren muss, dass man es vergisst…

senf der woche

Vergessen.

Apropos vergessen. Nur noch 25% der Menschen haben Angst vor dem Virus. Im März waren es 3x so viele. Wundert es mich? Nein. Zum Glück sind in meinem direkten Umfeld die Menschen nicht so naiv. Da werden die Regeln eingehalten, Masken richtig getragen (NASE REIN, VERDAMMMICHNOCHMAL!) und im Supermarkt z.B. brav Abstand gehalten. Also ich möchte den Virus nicht haben. Selbst in abgeschwächter Form habe ich keine Lust darauf. Es reicht mir, wenn ich die Spätfolgen der Genesenen sehe. Schäden im Körper, die wohl nie wieder verschwinden werden.

Dann lieber ein paar Monate länger die Maske tragen. Auf Events verzichten (*schnief*) und der Gesundheit und dem normalen Menschenverstand den Vorrang lassen. Was Gutes hat das ja alles: Ich bin zum Beispiel froh, dass dieses Händeschütteln wegfällt. Wer braucht das? Kann man sich nicht einfach nur höflich zunicken? Nein, lieber die klebrige, schlaffe, kalte, feuchte, zerquetschende Hand eines anderen für ein paar Sekunden in der Hand halten. Urgs. Solche Sitten gehören abgeschafft!


Hat dir mein Senf gefallen? Dann freu ich mich auf ein kurzes Feedback dazu :D

Du möchtest lieber wissen, was meine Tiere hier so denken? Dann hier* entlang. Dort durfen die Rabauken sich austoben


 

2 thoughts on “|Aktion| “Senf der Woche” #1

  1. Hallo Christin,

    wie schön, ein Plauderthread!

    Ich lese ja am allerliebsten Rezensionen, aber ab und zu gibt es eben auch Themen, die nichts mit dem Lieblingshobby zu tun haben, die man mal loswerden will und da bietet sich der Blog natürlich an. Ob das nun zuverlässig jede Woche sein muss? Na, wenn es was zu erzählen gibt, klar, aber wenn nicht, dann mach bitte keinen Zwang draus. Oft merkt man sich Gedankenblitze während der Woche, wenn man so einen Plauderthread hat, die man sonst einfach wieder allengelassen hätte.

    Das Thema Autofahren bzw. gegenseitige Rücksicht im Straßenverkehr war früher ein Daueraufreger für mich. Ich bin viel gefahren, bis zu 60.000 Km im Jahr, und hab da Sachen gesehen …. puh. Allerdings war ich auch oft unter Zeitdruck und gestresst und mir hätte eine dicke Portion Gelassenheit für mich selbst gewünscht. Ich war also oft auf der “falschen” Seite und hatte einfach nur Glück, dass ich keinen Unfall verursacht und anderen Schaden zugefügt habe. Was bin ich froh darüber!

    Ich gehöre zur vorsichtigen Fraktion, was Corona angeht. Schon mehr als einmal habe ich mit einer Nachbarin diskutiert, die in Quarantäne Freiheitsberaubung sieht und Zwangsimpfung befürchtet. Dass dieser unselige Virus auch junge und gesunde Menschen niederstreckt und sie schlimmstenfalls das Leben kostet, tut sie mit einem Achselzucken und Zahlen von Verkehrstoten, Grippetoten etc. ab. Ich habe meinen Cousin vor Augen, der ein Jahr älter ist als ich, völlig gesund und sportlich und mehrere Wochen beatmet werden musste wegen Corona. Was das für Langzeitfolgen auf Lunge oder andere Organe haben wird, weiß man noch nicht.
    Und weil so viele Leute inzwischen so unvorsichtig sind, bleibe ich möglichst von Menschen fern, trage Maske und übe mich in Distanz. Und hoffe auf viele andere Vernünftige, die ihren kurzsichtigen Egoismus nicht ausleben müssen. Wir sind da also auf der selben Seite!

    Ich freue mich schon auf weitere Plaudereien und wünsche dem neuen Thread einen guten Start!

    LG Gabi

    1. Also ein Zwang soll und wird das nicht werden. Da kenne ich meine Lust auf solche Beiträge zu gut. Die bleiben nämlich oft im Kopf und werden nicht zu “Papier” gebracht XD

      Also ich gehöre zu den enstpannten Autofahrerinnen. Nur selten bringt mich was aus der Ruhe. Bisher ist mir nur 1x ein Stinkefinger rausgerutscht … (er war stinkig, dass ich mich nicht zw. 2 LKW gequetscht habe, damit er mich überholen kann. Sorry, aber dei Dränglern fahre ich immer SEHR genau die Maximalgeschwindigkeit… aber er bremste mich danach aus und DAS war arschig)

      Ich habe auch schon Freunden abgesagt, die nicht zu meinem ganz engen Kreis gehören, wo ich deren Ablauf quasi kenne. Will das momentan nicht, so leid es mir tut. Nur der engste Kreis darf näher an mich dran :P

      und danke für deinen lieben langen Kommentar! :3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.