Dieses Hörbuch gehört gehört! Das mag recht plump klingen, aber es ist steckt ein ganzer Funken Wahrheit darin. Die beiden ersten Bände habe ich gelesen. Nachdem mich der erste Band so überzeugt hatte, musste der Zweite zeitnah folgen. Zwar hatte dieser mich nicht so extrem von den Socken gehauen, dennoch wollte ich am Ball bleiben. Nach kurzer Pause ist nun der dritte Band “Der dunkle Bot”, in Form eines Hörbuchs bei mir eingezogen. Cornelius Obnya hat es eingesprochen. Mit Wiener Dialekt. So großartig! Man fühlt sich sofort die Hauptstadt Österreichs versetzt. Hätte ich das eher gewusst, wäre ich direkt aufs Hörbuch umgestiegen. Das kann ich ja jetzt noch nachholen.

 

Worum geht es in diesem Band?

 

1920. Wien. Winter. Eiseskälte. Arbeitslosigkeit steht an der Tagesordnung. Man versucht sich mit kleinen Deal über Wasser zu halten. Will dem Hunger entkommen und sein Leben leben. Zeitgleich ist es die Zeit der Veränderung. Ein erster Umschwung ist spürbar. Die Tentakeln des nahenden zweiten Weltkrieges kriechen bereits auf die Menschen zu. Mittendrin wird eine Leiche gefunden. Ermordet und vereist. Jetzt gilt es herauszufinden, wer der Täter ist und was seine Beweggründe sind. Denn kurz darauf wird eine weitere Leiche gefunden. Ob das eine Mordserie wird? August Emmerich und sein Assistent Winter gehen jeder erdenklichen Spur nach. Der dunkle Bote hat seine Brutkrumenspur geschickt verteilt.

Parallel sind da diese alten Schatten, die Emmerich jagen. Seine Ex-Frau, ist immer noch verschwunden. Mit ihr die Kinder. Er weiß wer dahinter steckt, der verstorben geglaubte Xaver. Allerdings weiß er nicht wohin er die kleine Familie mitgenommen hat. Er wägt sie in Gefahr. Zurecht, denn als Leser sieht man, was Xaver mit ihr anstellt und hofft eigentlich nur, dass Emmerich sie endlich findet. Dieser hat einen Kontaktmann auf die Suche angesetzt. Dann folgt ein heißer Hinweis. Details soll er bei einem Treffen erfahren, doch der Mann taucht nie auf.

 

Zwei Baustellen. Zwei Männer. Eine Frau.

 

Zwei Männer? Zählt Winter jetzt schon als Mann? Kleiner Scherz, dieser sorgt sich extrem um seinen Vorgesetzten und ermahnt ihn ständig, nicht auf Einzelmissonen zu gehen. Aber… nun, wie kennen Emmerich. Sturer Kopf, eigensinnig, immer frontal durch die Wand. Da muss der Ruhepol Winter noch einiges an Arbeit leisten. Es gibt in diesem Band einige Brennpunkte, die stetig neu entflammen, wenn die beiden ihnen näher kommen. Manche sidn Sackgassen, andere heiße Fährten und bei allen klebt man den beiden an den Fersen. Gepaart mit dem gesprochenen Text, ist das eine wirklich gute Unterhaltung gewesen.

Und was ist mit der Frau? Ja, es gibt hier eine Frau, die eine durchaus tragende Rolle zugespielt bekommt. Alma Lehner ist Reporterin. Sie ist energisch, setzt ihren Willen durch und will am liebsten mit dem Kopf durch die Wand. Kommt dir bekannt vor? Man könnte Alma als den weiblichen Gegenpart von Emmerich ansehen. Eine sympathische Frau. Mit ihrer Art ist sie für die damalige Zeit von tragender  Rolle. Es könnte sie auch Kopf und Kragen kosten, aber so weit denke ich in diesem Moment nicht. Was sie genau hier macht, das nehme ich nicht vorweg. Ein wenig Überraschung soll es auch geben.

 

Hab ich noch was zu sagen?

 

Das Hörbuch  “Der dunkle Bote” hat eine Länge von guten 7 Stunden und 30 Minuten. Ist also recht flott gehört. Aber eigentlich will man gar nicht, dass es endet, da man weiter den Stimmen lauschen möchte und wissen will, was die Ermittler noch so alles erleben. Alex Beer hat mit dieser Reihe eine gelungene Crime-Unterhaltung geschaffen. Für mich ist sie zumindest rund und unterhaltsam. So mag ich das. Und am Ende… da hat mein Herz sogar einen kleinen Satz gemacht. Im Buch hätte ich wohl inne gehalten und zurück geblättert. Hier hatte ich gehofft mich verhört zu haben. Leider nein. Ich bleibe dran und lese/höre weiter! Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte wenigstens mal einen Blick wagen!

der dunkel bote

Genre: Crime / VÖ: Mai ’19 / Verlag: Randomhouse Audio* / Serie: Band 3

erhältlich bei: hugendubel.de (aktuell reduziert)*

Meine Kritik zu Band 1Der zweite Reiter

Meine Kritik zu Band 2Die rote Frau

9 thoughts on “|Hörbuch| “Der dunkle Bote”

      1. Dauert ja nicht mehr lang, noch gut 3 Wochen, bis das Hörbuch erscheint :). Ich glaub, ich hab überhaupt noch keines der Bücher gelesen, nur gehört. Obonya ist hier bei uns in Ö kein Unbekannter, viele TV-Dokus spricht er aus dem Off. Daher kannte ich seine markante Stimme schon von früher – und nehme dafür sogar in Kauf, dass die HBs gekürzt sind :D.

        Liebe Grüße von der Lernfront,
        Ascari

      2. Ja, wenn scheint es aber nur unwesentlich gekürzt zu sein, Ist alles stimmig.
        Hätte ich seine Stimme eher gekannt, hätte ich wohl von anfang an zu den Hörbüchern gegriffen XD

      3. Stimmt, mir hat auch nie etwas gefehlt … Und selbst wenn, die Art, wie er unsere Dialekte beherrscht ist toll, das hat mich damals schon in Teil 1 sehr begeistert :).

  1. Ah, das bringt mich jetzt echt in eine Zwickmühle …
    Ich bin so überhaupt kein Freund von gekürzten Hörbüchern. Aus Prinzip, weil ich denke, wenn der Autor es kürzer gewollt hätte, dann hätte er es kürzer geschrieben. Aber manchmal ist die Hörversion einfach durch einen tollen Sprecher noch einen Tick besser als der Roman und das liebe ich sehr.
    Die Reihe steht schon lange auf meiner Leseliste, aber was mache ich nun? Print oder Hörbuch?
    LG Gabi

    1. gekürztes Hörbuch heißt nicht automatisch, dass radikal Szenen gestrichen werden. Manchmal sind es nur minimale Punkte. Man kann da wirklich nicht alles über einen Kamm scheren. Zudem hat es seine Gründe warum die gekürzt werden und das sicherlich nicht, um den Schreiberlingen zu schadne :P

      Lass dir von uns gesagt sein: Man hat definitiv nicht das Gefühl, dass da was fehlt!
      Ich sag Hörbuch XD

      1. Ich hab inzwischen mal ins Hörbuch reingehört. Der Sprecher ist mir total unbekannt, aber die tiefe, markante Stimme kann man wirklich gut hören.
        Ich werde Ascari und Dir mal vertrauen und die Reihe in der Hör-Version starten. Im Augenblick bin ich viel auf meinem Balkon, meinen Hund auf dem Schoß, und da kann man super gut Hörbücher hören, aber nicht so wirklich bequem lesen.
        Danke für den Tipp.
        LG Gabi

      2. Moah, das freut mich :D
        Viel Spaß damit!
        Ich freu mich schon auf Teil 4 als Hörbuch, ist ja nicht mehr lange hin :3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.