Ein bildhafter Leseeindruck

Inhalt:

A Scarecrow Warrior God walks into a bar…and proceeds to drag a modern American city into a ten-thousand-year-old grudge-match! A bizarre new adventure—complete with boozehound shamans, monster queens, and a football-fetching hydra! Featuring an extended sketchbook section and a few surprises! [Image Comics]

Frei übersetzt: Ein Kriegsgott steht eines Tages in einer Bar in America. In der modernen Gegenwart und trifft auf Bobby, den Barkeeper.  Unser Kriegsgott ist auf der Suche nach etwas, was ihm einst genommen wurde. Dabei tritt er den Kampf gegen Monster-Könige, Säufer-Shamanen und diverse andere skurrile Wesen an. Mittendrin: Booby & Del, die einzigen Menschen in diesem alten Kampf.

Allgemeiner Leseeindruck:

Anfangs dachte ich noch: Oh, Gott! Auf was hab ich mich da eingelassen? Aber mit der Zeit sind mir Bobby, Del und Rathraq, das seltsame pelzige, schwertschwingende Wesen, immer mehr ans Herz gewachsen. Natürlich wird man aufgeklärt, was Rathraq hier macht und was er vor hat. Eigentlich hat Bobby damit auch nichts am Hut, aber irgendwie doch und so treffen die beiden immer wieder aufeinander.

Der Humor dabei ist einfach wundervoll. Sarkastisch, trocken und manchmal spitz. Genauso geht es aber ernst zur Sache. Schließlich steht eine äußerst wichtige Mission an. Um auch alles zu verstehen, macht man einen kleinen Schwenk in die Vergangenheit und bekommt eine Geschichte in der Geschichte erzählt.

Neben den Monstern, Geistern, Hexern und Schamanen, gibt es natürlich auch noch das normale Leben. Schließlich hat Bobby eine Familie und eine nette Frau kennen gelernt. Del hingegen liebt einfach alte Filme und schwelgt gern in Erinnerungen. Ein klassischer Junggeselle, mit dem Herz am rechten Fleck.

Zeichenstil:

Wie immer, ist der Zeichenstil ein wichtiger Punkt bei Comics, mit ihm steht oder fällt meist der Leseeindruck. Hier war ich von den deutlichen Abtrennungen überrascht. So geht es doch oft recht bunt und wild in den Kämpfen daher. Man sieht trotzdem wer hier zu Gange ist. Es verschwimmt nichts zu einem Einheitsbrei.

Die einzelnen Szenen sind durch einen weißen Rahmen getrennt. Abgesehen von ein paar „Großaufnahmen“, und wenigen aussagekräftigen Momenten, überlappen diese auch nicht. Ebenso sind die Sprechblasen mitsamt ihrer Schrift klar erkennbar. Aus diesem Grund bekommt dieser Comic von mir auch den Stempel „Für Einsteiger geeignet“ aufgedrückt.

Fazit:

Lesetipp! Dieser Serienauftakt hat es eindeutig in sich. Mit großen Schritten hat er mein Leserherz erobert und man heftet sich freiwillig an die Fersen des seltsamen Trios. Man darf schmunzeln, lachen, inne halten, sich die Hand vor den Mund halten, sich ekeln und hämisch die Hände reiben oder schlichtweg beobachten. Wer sich auf den verkorksten Humor einlassen kann, wird definitiv seinen Spaß haben.


 Genre: Humor & Mystery / VÖ: Juni 215 / Verlag: Image Comics / Serie: Band 1

zu weiteren Werken der Autoren: John Arcudi und James Harren