#StayAtHome

Part 1 “Morgenstund” oder “Two Cats?”

Kennt ihr dieses komische Piepen, was so fünf Mal die Woche in euren Ohren dröhnt? Gleiche Uhrzeit. Gleicher Ort. Dieser dauerhafte Rhythmus, der immer lauter wird. Man möchte dagegen anschreien. Es in den Boden stampfen. In kleine Stücke häkseln. Ihm die Seele aus den Leib reißen. Aber nein, was macht der Mensch? Tollpatschig streckt er seine Hand nach dem Ungetüm aus. Schlägt gefühlte fünfzig Mal daneben und erlöst uns dann endlich mit einem zarten Klicken von dem Getöse. Eine Wohltat!

Jetzt wird es Zeit für den großen Auftritt. Tief Luft holen um einen zarten Maunzer von sich zu geben. Ein kleiner Tipp für die Außenwelt: Es muss wirklich ein zarter Maunzer sein, sodass die menschlichen Hände bereits voll automatisch in dein Fell greifen und es sanft kraulen. Wenn man es übertreibt, wird man nämlich schnell von der Bettkante geschubst. Und DAS liebe Mitleser ist wahrlich nicht witzig!

Danach dran bleiben! Stetig um die Beine laufen. Sich daran schmiegen und immer wieder sanft, aber bestimmend Maunzen. Wer ganz mutig ist, kann den Slalom probieren. Während der Mensch läuft, schön fein zwischen den Beinen herumhuschen. Das macht Freude sag ich euch! Es geht nun ab ins Bad, daher: Sei ein Magnet! Bist du zu langsam, wirst du ausgesperrt und das wollen wir nicht. Immerhin wartet in dem gekachelten Raum leckeres Wasser, was sich sogar bewegt!

Und? Seid ihr im Bad angekommen? Meine Kollegin hier, diese dunkle Frau, mit den teuflisch goldenen Augen, die verpasst oft den Anschluss. Mit ihrem klagenden Maunzen ist sie allerdings auch selbst schuld. AUA! Verdammt! Sie liest mit. Ich mach das trotzdem nicht weg, es stimmt schließlich. So! Wenn Blicke töten könnten, würde ich jetzt nur noch sechs Leben hab. Level Down. Ups. Weiter im Kontext! Ihr müsst auf das Waschbecken kommen. Rennt den Mensch über den Haufen, wenn es nötig ist. Es folgt wieder so ein magischer Moment. Wir haben hier unseren Menschen echt gut konditioniert!

two cats lucy

Der Wasserhahn wird vorsichtig geöffnet. Die Quelle beginnt zu fließen und – meine Herrn – das schmeckt so göttlich. Genießt das kühle Nass! Lasst euch nicht von dem Zweibeiner ablenken, der da so komische Sachen in seinem Gesicht macht. Als ob er seine Reißzähne poliert. Der hat doch gar keine Beißer. Soll sich mal meine Hauer anschauen. Rwaaaar! Da staunste, was! Ihr könnt auch weitertrinken, wenn der Mensch das Zimmer verlässt. Der wird sich schon melden, wenn er was braucht. Meine Liebe zum Beispiel. Muhahaha!

Bevor nun alle Welt glaubt ich sei eine Katze, die die Weltherrschaft an sich reißen möchte. Das habe ich bereits. Ich bringe nur gerne meinen Mitbewohnern Manieren bei und das gilt auch für dich, Frau Kollegin hinter mir. Du darfst ein andermal zu Wort kommen. Heute habe ich die Tasten für mich. Autsch! Jetzt werde ich geschlagen. Nun gut, Abstriche gibt es immer. Mehr Trockenfisch für mich! Bevor sie noch meint sich in meinem Hals verbeißen zu müssen, schließ ich hiermit das Logbuch der Morgenstund. Ich höre den gefiederten Herrn bereits aus dem Nebenzimmer rufen. Gleich geht es hier wieder bunt zu. Da müssen nicht alle zuschauen. Schnell weg. Wir schreiben uns!

two cats flori


Die Idee dieser kleinen Aktion um die “Two Cats and a Nymphenvogeldings” stammt von Wortberauscht. Zumindest haben die zwei mich endlich mal angestupst, damit ich die Zeilen aus meinem Kopf auch wörtlich umsetze.

zu den Beiträgen von Janna* und Kerstin*

Du hast auch ein Tier daheim was redselig ist? Notfalls geht auch eine Winkelspinne. Immer her damit!

Ich (der Mensch) werde die redseligen Wesen wohl so alle 1,5 bis 2 Wochen zu Wort kommen lassen. Vielleicht auch häufiger. Kommt drauf an, ob sie etwas erzählen wollen oder ihre Geheimnise und Masterpläne lieber für sich behalten. Wer weiß das schon so genau? Ich nicht!

 

Jetzt Bock auf nen Katzenkrimi? Wir wäre es mit “Frau Maier fischt im Trüben” oder “Wenn alle Katzen von dieser Welt verschwänden“.


 

8 thoughts on “|Aktion| “Two Cats and a Nymphenvogeldings”

  1. *Grins die erste* für das Nymphenvogeldings
    *Grins die zweite” für das Wecken und so könnte ich weitermachen, herrlich locker geschrieben und ich habe alles vor Augen gehabt. Ich freue mich jetzt schon auf eine Fortsetzung und warte ganz besonders auf den Herrn in der Runde. Ich liebe den Zwitscherer!!!
    Danke für diese Vorstellung, sag deinem Frauchen sie soll dir eine extra Portion Trockenfisch geben, auf den steht mein Vierbeiner übrigens auch total.
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    1. Trockenfisch gibts später, die holde Dame hat sich bisher nicht wirklich blicken lassen. Die verpennt lieber die Sonne XD

      Und ja, ich bin auch schon auf die Fortsetzungen gespannt, wer weiß, was da so alles ans Tageslicht kommt … vor allem bei dem Herrn der Runde!

  2. :) Wenn nur meine zwei Fellnasen so diplomatisch vorgehen würden. Aus dem sanften Maunzen wird ganz schnell ein sehr forderndes Gemiaue. Und wenn Herrchen und Frauchen gar nicht hören wollen, wird auch mal fangen gespielt über das Bett hinweg. Spätestens dann ist es mit der Ruhe vorbei. Wir wurden also ganz schön gut erzogen. :)

    1. das finde ich bei meinen beiden wirklcih faszinierend, diese typische Wecken machen sie so gut wie nie.
      Wenn sie merken, ich werde wach, dann kommen sie vorsichtig und schnuppern (merke die Katzenhaare im Gesicht XD) aber wenn ich dabei ruhig bleibe, gehen sie wieder. Mach ich die Augen auf, ist es vorbei…

  3. Hallo!
    Ich war schon bei Kerstin und Janna unterwegs und finde die Idee toll. Und du hast das auch sehr gut umgesetzt, Verzeihung, deine Katze. ;)
    Vielleicht lasse ich auch mal meine Panther zu Wort kommen.
    Liebe Grüße
    Diana

  4. So, die Katze hab ich auch gefunden! Dann mal lesen, was bei euch so alles lost ist! Ihr seid ja noch einige. Der, der bei uns was zu erzählen gehabt hätte ist leider im Frühjahr über die Regenbogen brücke gegangen und hat mich (Mimi) alleine gelassen. Ich gehe aber total ungern raus. Ich könnt jederzeit aber da drauße auf dem grün laufen so viele fremde Leut und Kinder rum, die sind mir nicht so geheuer. Bin ja auch schon ne etwas ältere Dame.
    Wir lesen uns! Schnurrende Grüße auch an den Piepmatz :-P
    Mimi & s´Monerl

    1. Menschen? Fremde Menschen! Hör mir auf! Ich (Mia) bin da eh äußerst vorsichtig. Mir darf niemand zu Nahe kommen. Ich gehöre nur Frauchen. Es sei denn, der mensch klingt angenehm, dann lass ich mich streicheln ansonsten nicht!

      Menschen?! Her damit! Die kann man volllabern! Und die streicheln einen. Voll toll! Versteh nicht, warum meine Kollegin Frau Mia das nicht mag. Ich finds toll :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.