Und was dieser alles mit sich brachte.

Ich habe mal eben geschaut, wann ich den letzten Rückblick geschrieben habe. April 2019*. Dat is schon n bissl her. Daher packe ich es dieses Jahr erneut an und versuche wenigstens diesmal 12 Beiträge über das Jahr verteilt fertig zu tippseln. Kann ja eigentlich nicht so schwer sein *hüstel*. Für den leichten Einstieg fange ich mit den gelesenen Werken an:

9 Bücher – 4 Frauen – 5 Männer

Das Geheimnis der Eulerischen Formel” – Yoko Ogawa
Teufelskind” – Natsuo Kirino
Federkleid” – Banana Yoshimoto
Die Geborgenheit der fremden Stadt” – Lucy Taylor

Der achtsame Mr. Caine und die Tote im Tank” – Laurence Anholt
“Mord am Amagi-Paß” – Seicho Matsumoto
“Perfect Blue” Yoshikazu Takeuchi
“White Trash Gothic 2” – Edward Lee
“Zeit der Mörder” – Ulf Torreck

januar 2020

21 Manga/Comics – 1 Frau – 4 Männer

Rurouni Kenshin Bd. 5 bis Bd. 18 – Nobuhiro Watsuki
H.P. Lovecrafts Der Hund – Gou Tanabe
Delicious in Dungeon Bd. 1 – Ryoko Kui
Der Mann meines Bruders Bd. 3 + Bd. 4 – Gengoroh Tagame
Frau Faust Bd. 3 + Bd. 4 – Kore Yamazaki


Damit kommen wir direkt zu einer kleinen Tradition, die sich seit letztem Jahr eingeschlichen hat, der Japanuary. Hier werden mindestens acht Filme im Januar geschaut. (8 ist in Japan eine Glückszahl) Ich habe es laut letterboxd auf 18 Filme geschafft. Nicht alle hab ich ausführlich besprochen, aber zumindest auf twitter meinen Senf dazu abgegeben.

Hier kommt ihr zu letterboxd Liste *klick* Dort stehen auch alle Filme drin, die ich gern geschaut hätte und zeitlich nicht geschafft habe.

#1 Kenshin – 3 Filme, 3 Meinungen

#2 Parasyte 1

#3 Tokyo Ghoul 1

#4 Weathering with you

#5 Dreimal Japan auf Netflix


So viel gelesen und geschrieben und trotzdem hab ich nicht alles abgearbeitet. So fehlen immer noch die Kritiken zu den zahlreichen Comics und Manga, die ich eigentlich nur im Podcast erwähne aber hier gar nicht vorstelle. Das soll sich im Februar ändern. Immerhin halte ich mich bisher auch an meine Regelung, mindestens 1x im Monat ein englisches Buch zu lesen. Im Januar war es “Perfect Blue” und diesen Monat sitze ich bereits an “Black Leopard, Red Wolf” von Marlon James. Ein 630 Seiten Schinken …

Empfehlung des Monats
zeit der mörder
“Ein Buch zum abtauchen in eine Zeit, die nie in Vergessenheit geraten sollte. Ulf Torreck greift hier Gräultaten auf und packt sie geschickt in einen Kriminalfall, der zu unterhalten weiß.”

 

9 thoughts on “|Rückblick| “Auf den Januar” 01-20

  1. Sehr cool, dein Japanuary! Freue mich schon auf die Rezis, die folgen werden. Bis auf die Euler‘sche Formel kenne ich kein Buch. Die Filmtipps werde ich mir mal genauer anschauen.
    Wenn du dir ein Template für den Rückblick machst, geht es eigentlich, habe ich festgestellt.
    :-)
    Mein LeseORBIT für Januar ist auch online, falls du schauen magst.

    1. Was ich an Rezis hab, ist schon oben verlinkt. Eventuell kommen noch zu ein paar Filmen Kritiken, hab ja hier noch ein paar liegen.
      Bei den Büchern kommt eigtl nur noch was zu “Zeit der Mörder”.

      Templates … nuuun, Faulheit und Vergesslichkeit siegen oft XD

      Ich dreh die Tage wieder meine Runde und dann komm ich sicher auch bei dir vorbei :3

  2. Huhu meine Feine!

    Ich mag Monatsrückblcike, da nochmals alles gebündelt ist – aber wenn du keine Lust oder Zeit drauf hast (so wie anscheinend 2019 hihi), dann lass es sein. Aber ich glaube dich so weit zu kennen, das du es zwar vorhast, aber wenn Zeit und Lust fehlen du dich auch nicht stresst (=

    4 Frauen ist ein guter Schnitt <3 wenn ich mal Manga/Comics ausklammere ;P
    "Perfect Blue" ist auch ein Comic/Manga und kein Roman oder? Das Cover hat was, da das Blut nur dezent ins Auge sticht <3

    Bei deinen Japanuary-Titeln will ich mich noch in Ruhe durchstöbern, ich liebe asiatische Filme! Ebenso französische und skandinavische – alle drei haben etwas ganz eigenes, was mich fasziniert udn fesselt.

    Hab einen mukkeligen Samstag!

    1. Genau, ich stress mich nicht XD
      Denke mal, ich schaffe es so 2-3x und dann lasss ich es wieder schleifen *murmel*

      Ich achte nicht gezielt auf Frauen, daher ist das hier quasi ein kleines Experiment. Ich geh nach meinen Vorlieben und in manchen Bereichen gibt es (zumindest übersetzt) nicht so viele Frauen. Die Frauen, die z.b: Manga zeichnen, hab oft Themen, die mich nicht interessieren – das blöd, aber ist halt so.

      “Perfect Blue” ist ein Buch. Deshalb steht es auch dort. Der Anime basiert auf diesem Buch. Gibts leider nur auf englisch :/

      Asiatische Titel werden einfach viel zu sehr unterschätzt. Deshalb würde es mich auch tierisch freuen, wenn “Parasite” einen Oscar bekommt!

      Kaffee?
      Schlürf grad welchen :3

      1. Auf Zwang was lesen nur weils von ner Frau ist, ist ja auch nicht der Sinn.

        Hmpf, englisch lese ich nicht – hab immer das Gefühl die Hälfte geht mir verloren und da ich auch gern zum Abschalten als Alltagsstress Gegensatz lese, bleibe ich lieber bei meiner Muttersprache …

        Oh Ja! Und der Film “Parasite” gefiel mir unheimlich gut, zumal es so ein gelungener Genrewechsel ist mit einer Message die ich nicht erwartet hatte *-*

        Kaffee nehm ich immer! <3

      2. Englisch ist für mich auch ein abschalten, aber ich musste es mir erst beibringen. Nutze es auch zum befestigen meiner Kenntnisse (schaue auch viele Serien im Oton) aber kann dich verstehen.
        Manchmal hat man da keinen Bock drauf!

        Hab bei #WirLesenFrauen nur manchmal das Gefühl, dass man fast genötigt wird mehr Frauen zu lesen, wiel Männer (Autoren) doof sind, überspitzt gesagt und finde nicht, dass das Ziel der Aktion sein sollte. Eher, dass man viel mehr auf Autorinnen aufmerksam gemacht wird und was für Perlen sich da verstecken :)

      3. Ich weiß was du meinst, aber ich weiß, dass das nicht Evas Ziel ist – sondern eben mehr Aufmerksamkeit gegenüber Autorinnen. Gerne machen andere daraus aber was … wie soll ich sagen, ihr eigenes Ding, bauen Druck / Zwang auf? Hauptsache du lässt dich davon nicht stressen ;) Ich bin gern bei #WirLesenfrauen dabei, greife aber ebenso zu Autoren.

  3. Guten Morgen,

    Ja Monatsrückblicke sind so ne Sache. Ich kam auch nie dazu sie regelmäßig und vor allem pünktlich fertig zu haben :D
    Ich wünsche Dir für das Vorhaben in 2020 viel Erfolg und beobachte gespannt!

    Liebe Grüße
    Chrissi

    1. Vorsätze sind ja eh nicht mein Ding XD
      Bin schon immer fasziniert, wenn ich ne Challenge bis zum Ende durchhalte!

      Ich drücke mir selbst die Daumen & Danke :3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.