rückblick

Meine Highlights & Enttäuschungen des letzten Monats. Kurz zusammengefasst.

März. Der Monat der Buchmesse. Wo die Zeit umgestellt wird. Der Zeitraum, wo wir dieses Jahr eher einen April anstatt einem netten Frühlingsstart um die Ohren geschleudert bekamen. Und was ist mit den Büchern? Selbst die waren in den letzten Tagen etwas rar gesäht. Dafür hab ich hier drei Bücher liegen, die ich immer stetig abwechselnd lese. Räusper. Trotzdem gibt es Highlights und Enttäuschungen!

“Krieg der Welten” Endlich hab ich diesen SciFi-Klassiker gelesen und war echt angetan. Trotz seines Alters, wirkt es absolut realitisch. Ersetzt man Kutschen mit Autos, könnte es locker in der Gegenwart spielen und dazu die Beschreibungen. Ja, ich war wirklich positiv überrascht!

“Die Straße” Wenn ich einen Film sehe und dann erfahre, dass es dazu eine feine Buchvorlage gibt, greif ich gerne zu. Das war auch hier der Fall. Der Stil ist anders (keine Kapitel) und doch absolut passend und stimmungsvoll. Auch wenn ich das Ende kannte, hat mich das Buch bis zur letzten Zeile emotional voll mitgerissen.

“Tick Tack” Die Zeit rennt. Hörst du sie ticken? Nur rückwärts, nicht vorwärts. Die Vergangenheit holt dich ein. Dieser Rückwärts-Stil war gut gewählt und letztlich der Grund für mich reinzulesen. Leider konnte ich mit den Charakteren nichts anfangen. Ich bin – bis zur letzten Seite – einfach nicht warm mit ihnen geworden. Schade. [Kritik]

“Der Kuss des Feuers” Huch, Masako hier in der Rubrik? Ja, da ich ein kleines trauriges Tränchen im Auge hatte. Symbolisch gesprochen. Mochte ich doch ihre anderen bisher gelesenen Bücher, so hat mich dieses hier ein wenig enttäuscht. Lesenswert ist es dennoch. [Kritik]


Diesen Monat gibt es keine Sonderrubrik “Comics”, dafür starte ich die Woche endlich mal wieder mit Kritiken zu diesen. Da warten ein paar kleine Reihen auf eine Vorstellung und auch Serienstarts wollen endlich zu Wort kommen :D

>>> Bis zum nächsten Monat!

Danke für deine Lesezeit!

Gefällt dir der Beitrag?

/ 5.