Monthly archives: Februar, 2016

|#jdtb16| “Empfehlung des Monats”

Meine heutige Taschenbuchempfehlung im Rahmen des “Jahr des Taschenbuchs” war ein kompletter Zufallskauf während unsres Bloggertreffens in Köln. Vor dem Essen gings natürlich in den Buchladen und dort war es mir nach einer ersten gründlichen (!) Inspektion überhaupt nicht aufgefallen. Erst beim zweiten Rundgang hab ich es auf einem Tisch entdeckt. Sofort sprang mir das Cover in die Augen. Nach dem Klappentext war dann klar: Das Buch muss mit!

»The Crofts«, ein historisches Herrenhaus inmitten einer malerischen Berglandschaft. Der perfekte Zufluchtsort für Ben und Caroline. Hier wollen die geplagten New Yorker mit ihren beiden kleinen Kindern und ihrem Hund wieder zu Kräften kommen. Doch draußen im angrenzenden Wald scheint es jemand – oder etwas – nicht gut mit ihnen zu meinen und hinterlässt den neuen Bewohnern der Crofts blutige Botschaften.

 

Der Umzug aufs Land soll für Ben und Caroline Tierney ein Neuanfang werden. Gemeinsam machen sich die beiden daran, das Anwesen in ein Gästehaus für gestresste Großstädter umzugestalten, während ihr achtjähriger Sohn Charlie den Wald erkundet. Dort macht er Bekanntschaft mit jemandem, der ihm unmissverständlich deutlich macht,
dass die Familie wieder verschwinden soll. Und schon bald mehren sich auch für Charlies Eltern die Anzeichen, dass eine fremde Macht es nicht gut mit den Tierneys meint. Ben beginnt, die Geschichte des Hauses zu erforschen, und stößt auf ein jahrhundertealtes Geheimnis. Es könnte allerdings schon zu spät sein …

VÖ: Januar 2015 / erhältlich bei: Suhrkamp-Verlag  


Aktuell bin ich es am lesen und es gefällt mir ganz gut bisher. Ich bin noch in der Einstiegsphase. Die junge Familie ist in ihr Erbstück gezogen und versucht sich einzuleben, als der Vater (Ben) ein zerfetztes Reh findet. Zunächst denkt er sich nichts dabei. Doch dann liegt der Rehkopf bei ihm auf der Matte, gefolgt von einem toten Waschbären. Ben schiebt es auf kleine Spielchen der Dorfbewohner. Ob er da so richtig liegt?

Ich hoffe sehr, dass es mich nicht enttäuscht. Da ich mir selbst die Kids noch nicht auf die Nerven gehen und alles eine schöne Gruselvorlage gibt. Aber bisher hatte ich beim Suhrkamp-Verlag eigentlich immer Glück ;)


|Crime| “Der Rushhour Killer”

der rushhour killer

“Er war nicht vom Krieg gezeichnet, sondern hatte sich den Krieg ausgesucht, weil er Menschen töten wollte, und als sein Krieg vorbei war, hatte er ihn mit nach Hause genommen, weil er weiterhin Menschen töten wollte.” (S.91)


|Crime| “Das Casting”

Im Rahmen meiner kleinen literarischen Reise durch Japan, begebe ich mich heute zu Ryu Murakami.


|Endzeit| “Rag Men”

rag men

Sie nennen es das Qilu Virus. Es kam aus dem Osten, von irgendwo entlang des Gelben Flusses in China. Es fegte innerhalb weniger Wochen über die ganze Welt und verwandelte normale Menschen in wilde Verrückte.
Es gibt nichts, was es stoppen kann.


|Crime| “Zone 5”

Um 2060 ist Deutschland in Zonen aufgeteilt. Auch Köln ist eine geteilte Stadt, abhängig von einem indischen Pharmamulti, geschieden in streng voneinander abgeschottete Bezirke. Die Reichen leben in luxuriösen Bereichen im Stadtzentrum, während jenseits der Grenzmauern die Armen in den Slums um ihr Überleben kämpfen. Alex, eine junge Frau aus der Zone 4, begehrt gegen das System auf.