erik r. andara

Kurz & Knackig kommentiert

Inhalt:

Drei Geschichten über die dunklen Abgründe, die uns unvermutet hinter den Fassaden erwarten können, derer wir uns zu sicher wähnen, und die sich so selbstsicher Realität schimpfen. Das Debut des Nighttrain-Imprints (Whitetrain-Verlag) setzt mit Erik Andara einen Fuß in die Nachtlande der Weird Fiction. [Klappentext]

Mein Leseeindruck:

Da das Buch drei Geschichten enthält, gibt es hier drei kurze Leseeindrücke dazu. Jede hat mich ganz unterschiedlich unterhalten und am Ende hatte ich ganz deutlich einen Favoriten.

“Raumflucht”

  • “Herr Decker?”
  • der Nachbar klopft an & bringt Herrn Decker Kaffee
  • angespannte Unterhaltung, die eskaliert
  • das Blatt wendet sich, ist der Nachbar nur nett oder hat er einen Grund zu nerven?
  • Fazit: erst “WTF?” und dann “OMG! Mehr davon!”

“Am Fuß des Leuchtturms ist es dunkel”

  • Richard leb isoliert in seinem Zimmer
  • einzige Verbindung nach draußen > Internet
  • es folgt eine seltsame Internetbekanntschaft
  • Was ist real? was ist Fiktion? Die Grenzen verschwimmen.
  • Fazit: erst “Okay.” und dann “Ja, doch, das hat ein bitterböses Flair.”

“Nachtzug nach Carcosa”

  • Jakob will Heim, ein klärendes Gespräch steht an
  • dummerweise fährt der Zug nicht nach Hause
  • eine fremde Welt öffnet sich, aber wohin?
  • dann diese Zettel und der alte Mann und die penetrante Frau …
  • Fazit: erst “Oha!” und dann “Dark Fantasy mal anders erleben.”

Die Abschlussworte:

Dies ist das zweite Werk, in dem ich dem Autor Erik R. Andara begegne und es wird sicherlich nicht meine letzte Begegnung mit ihm werden. Denn seine Art Geschichten zu erschaffen, zieht mich jedes Mal wieder in den Bann. Da sind diese völlig normalen und banalen Alltagssituationen, die plötzlich in ein ganz anderes Licht gerückt werden. Vor allem die dunklen Mächte faszinieren mich jedes Mal erneut.

Daher ist mein Favorit auch ganz eindeutig die erste Geschichte. Die zweite war nicht ganz mein Geschmack, dafür lockte mich die letzte Version wieder hinter dem Ofen vor. Wenn man den Autor nicht kennt, lernt man hier auf jeden Fall seine Stilrichtungen näher kennen. Also zugreifen!


Anzeige

Genre: Crime, Horror, Fantasy / VÖ: Februar ’18 / Verlag: Night Train / Region: Österreich/ Serie: Einzelband

erhältlich bei: amazon.de

weitere Kritiken:

Pink Anemone “Weird Fiction at its best oder einfach gesagt – absolut geiler Scheiß (die ersten Worte, die mir dazu einfielen). Liebhaber dieses Sub-Genres werden begeistert sein.”


Loading Likes...