… Die Jagd nach Mister Slaughter”

Anzeige

Leserunde – Achtung Spoilergefahr!

Inhalt:

In Robert McCammons meisterhaftem dritten Teil der historischen Thriller-Reihe um Matthew Corbett erweckt er erneut die Kolonialwelt Amerikas zu schillerndem Leben.
Matthew, der mittlerweile als »Problemlöser« für die New Yorker Zweigstelle der Londoner Herrald-Vertretung arbeitet, erhält einen ungewöhnlichen und gefährlichen Auftrag: Zusammen mit seinem Begleiter Hudson Greathouse soll er den berüchtigten Massenmörder Tyranthus Slaughter von einem Gefängnis in der Nähe Philadelphias zum New Yorker Hafen eskortieren. Auf dem Weg dorthin macht Slaughter seinen Wächtern jedoch ein überraschendes und äußerst verlockendes Angebot – mit tragischen Folgen … [Luzifer Verlag]

Abschnitte:

Abschnitt 1 – Buch 1
Abschnitt 2 – Buch 2
Abschnitt 3 – Buch 3
Abschnitt 4 – Buch 4
Abschnitt 5 – Buch 5
Abschnit 6 – Buch 6

Mitleser:

Sven, Andrea, …


 

34 thoughts on “|Leserunde| “Matthew Corbett und …

    1. Ich, Erster? Wie denn das? Ich hatte die Leserunde von “Der Königin der Verdammten – Teil 2” damals abgebrochen, weil ich nicht gut in die Story wieder hineingefunden hatte. Den neusten Teil habe ich als Anlass genommen, beide Teile des Vorgängers nochmal zu lesen. Und ich fand es einfach nur genial. Ich werde nie wieder ein zweigeteiltes Buch, in Abstand zueinenader lesen. Halbe Bücher lesen ist einfach ein No-Go. Da ich gestern erst den zweiten Teil beendet habe ist bei mir alles superfrisch.

      Der nahtlose Übergang zu Mr. Slaughter ist richtig gut geglückt. Ich bin schon wieder voll drin und weiß ja jetzt noch, wer Mr. Slaughter ist. Da er im vorherigen Band nur einen ganz kurzen Auftritt hatte, hätte ich ihn bis zu diesem Teil wieder vergessen. Ich finde es einfach genial, wie Robert McCammon die Story ganz langsam aufbaut. Der Schreibstil ist sowieso himmlich. VonSeite 1 an total spannend. Ich lass mich überraschen wie es weitergeht.

      1. Also ich bin auch drin, ohne es alles frisch zu haben :P
        Allerdings musste ich feststellen, dass ich Matthew aktuell nicht mag. Er wirkt so verkalkt und eingefahren (aktuell). Dagegen ist Berry eine Wohltat. Lese gerne ihre Szenen und Auftritte. Daher war mir der besuch bei McCaggers am liebsten in diesem Part.

        Vom Feeling her bleibt sich der Autor treu. Er erschafft wunderbare, realistische Welten :D

      2. Hey, ihr Zwei… auch ich habe die letzten Seiten soeben beendet.
        @Sven: Mr. Slaughter… ich weiß, dass der Name vorkam im letzten Teil, es hat bei mir aber nicht Klick gemacht :/ War der auf dem Anwesen zugegen?

        @Christin: Ich ergötze mich derzeit auch an Berry und Zed. Freu mich, dass ihm hier eine größere Rolle zukommt. Hoffen wir mal, dass Matthew bald wieder auf Höchstform läuft. Finde ihn fast etwas überheblich?! Spätestens als er das Geld findet, dachte ich, er gibt das nötigste Hudson zum Freikauf von Zed und behält den Rest und kann sich noch ein schickes Hemd kaufen… Bin gespannt, wie er sich verhält.

        Was ich aber dank Notizen noch weiß, ist, dass die 4 entkommen sind. Ein Tunnel also. Schauen wir mal, wohin der führt…

      3. Ich finde es gut, dass hier mal ne andere Seite von Matthew gezeigt wird. Ich denke aber, der wird wieder zu Verstand kommen. Berry ist dafür umso besser, da gebe ich euch vollkommen recht.

        @Andrea: Mr. Slaughter ist ein Insasse des “Irrenhauses” wo auch die Königin der Verdammten untergebracht ist. Er ist ziemlich obszön und macht den Pflegern nur Ärger. Er soll in ein Gefängnis überstellt werden, wo er hinter Schloß und Riegel ist.

      4. ist aber ne langweilige Seite von Matthew, dass er es gehoben mag, wissen wir, er kommt einfach langweilig und fad rüber und das seitenlang :(

    1. Wow … echt cool der Abschnitt. Man wartet richtig darauf zu erfahren was Slaughter vorhat. Ich wusste irgendwie immer, dass das nix gescheites ist, aber wollte bis zum Schluss nicht glauben, dass die Situation so eskaliert. Von der Spannung her, kann der Teil mit den anderen mithalten. Im Gegensatz zu Christin, fand ich die Geschichte bis jetzt kein einziges Mal langweilig.
      Ich muss gleich weiterlesen.

      1. Ich habe den Abschnitt nun auch beendet und mag vor allem die Atmosphäre. Ich mochte das nahende Unwetter und auch die Figuren in /aus der Hütte.

        Dass es so kommt ,wie es gekommen ist, hätte ich nicht gerechnet. Ich habe zwar die ganze Zeit überlegt, was Slaughter im Schilde führt, aber ich habe anderes vermutet. Ich denke schon, dass beide lebend aus dem Wasser kommen. Ob sie ich dann gleich auf die Jagd nach Mr. Slaughter machen oder vorerst nach NY zurückkehren?

        Und glaubt ihr, dass Slaughter der Junge aus der Geschichte ist? Oder hat er es nur erzählt, um Angst zu verbreiten. Ich werde heute Abend auch gleich weiterlesen :)

      2. Hey, hab nie gesagt, dass es langweilig ist :P
        Matthew war nur fad! @Sven

        Ich mochte hier auch die Atmosphäre und die Geschichte um das Dorf. So was mag ich generell. Dass die beiden wirklich so blöd sind und ihn frei lassen … also ich hab sie nichr für so dumm gehalten. Dass da nix Gutes bei rum kommt, ja, ahnte man, dass die Box explodiert, nun, das kam überraschend.

        Es ist unterhaltsam, aber bisher überzeugt mich das Buch noch nicht. Matthews feine Sinne kamen mir bisher zu kurz, hoffe das wird noch mehr.

    1. Ich merke mal wieder: Ich mag diese Geschichten in den Geschichten!
      Der Abschnitt hat mir sehr gut gefallen. Harmonie, Brutalität, ohne ins Extreme zu fallen.
      Bin gespannt, ob der Spannungsbogen gehalten werden kann.
      Matthew wird sich ja von dem Geld nicht bestechen lassen. vor allem nachdem er das Blut sehen wird.

      1. Da bin ich schon du ungeduldiges Ding ;)

        Auch mir hat der Abschnitt super gefallen. In diesem Band bisher sogar der Beste und Spannendste!
        Mega wie McCammon hier einige Schockmomente eingebaut hat.
        – Hudson ist tot.. da ist mein Herz fast stehen geblieben
        – das Schicksal von Reverend, James und Tom (mir wurde erst wieder klar, dass er 13/14 ist, als es nochmal erwähnt wurde)
        – und das letzte Kapitel, bei dem ich wirklich erst dachte, dass es ein Blick in die Vergangenheit ist, in dem es um den Reverend ging! Mega!!! Auch der letzte Satz, den er zu Lark sagte.

        Wie du hoffe ich, dass der Spannungsbogen gehalten werden kann!

      2. Richtig spannender Abschnitt. Gerade natürlich das letzte Kapitel. Mich hat McCammon auch kalt erwischt. Wo der Name des Reverends fiehl, dachte ich auch sofort an eine Rückblende.
        Der Slaughter ist ja ein richtig böser Typ, ey. Hätte ich jetzt nicht gedacht. Klar, man wusste ja, dass er sicherlich nicht ohne Grund in der Irrenanstalt war, aber dass er sich als so ein kaltblütiger Killer herausstellt, war für mich dann doch eine Überraschung.
        Die Gang: Corbett, Tom und Wanderer könnte unterschiedlicher gar nicht sein. Bringt echt Schwung in die Geschichte.

    1. Dieser Abschnitt brachte für mich einige Überraschungen mit sich. Ich hätte zu allererst niemals damit gerechnet, dass die beiden die beiden Frauen mitnehmen. Schrecklich was Slaughters Tat mit Faith angestellt hat oder? Umso stärker Lark, welche an ihrer Seite nun die Führung übernimmt.

      Wieder eine mega Atmosphäre konnte McCammon im Wald erschaffen. Ich fand es unheimlich bedrückend und habe selber sehr flach geatmet und keinen Mucks gemacht. Dieses im Düsteren zu agieren, muss schrecklich sein. Als der Wanderer verwundet wurde, habe ich schon was geahnt.
      Die Szenerie an der Schlucht. Puh. Ich glaubte fest, dass der Wanderer tot ist, er hat nochmal seine Rolle gespielt. Ein toller Einschub vom Autor! Auch, dass sich Lark opferte! Wow, auch wenn ich sie mochte.

      Dann hatte ich die Vermutung, dass Matthew echt aufgibt. Wer ist der Murmelwerfer? Habt ihr eine Idee?
      Mir kommt nur Tom in den Sinn? Hudson wäre zu weit hergeholt oder?
      Zum Schluss fasst Matthew nochmal Mut und es geht wohl weiter.

      Mit Matthew werde ich noch nicht richtig warm, aber ich mag de Weg, der bisher im Buch beschrieben wird.

      1. Mal fix auch was hierzu schreiben, bevor ich zu sehr in den nächsten Abschnitten versinke:

        Die Szenerie im Wald war wirklich wunderbar. Das Gehen, stehen, lauschen, warten – sehr gut geschrieben. Mein liebster Abschnitt.
        Der Tod des Indianers hat mich mit seinem letzten Atemzug jetzt nicht überrascht, hätte mich eher gewundert, wenn er nicht doch noch einen letzten Pfeil abgeschossen hätte XD

        @ Andrea: Dass die die Frauen mitnehmen, hat mich auch etwas gewundert. Aber nun gut, Helfersyndrom, keine Kutsche und es war ja “seine” Schuld.
        Und mit der Murmel komm ich nicht auf den Namen, ich hab aber in Gesicht vor Augen. Ein stummer Verfolger.

      2. Da nun alle Begleiter im Wald tot waren, hatte mich schon gefragt wie er nun, da er wieder allein auf sich gestellt ist, Slaughter das Handwerk legen will. Ich denke auch, dass Tom der Unbekannte ist der nun murmelnd zur Hilfe eilt :D

    2. Die ganzen weihnachtlichen Feierlichkeiten ließen mir leider nicht viel Zeit zum schmökern. Habe nun aber diesen Abschnitt durch und frage mich, wieso ich überhaupt solange durchhalten konnte ohne weiterzulesen. Hier ist echt wahnsinnig viel passiert. Es gab einige Tode und Matthew ist jetzt wieder ganz allein auf sich gestellt. Die Szenen finde ich wieder sehr gelungen und fieber einfach nur mit. Ich finde diesen Teil der Matthew Corbett Reihe mal total anders als die Vorgänger, irgendwie atmosphärischer und emotional dichter. Ich weiß, ihr mögt den Matthew in diesem Buch nicht so. Aber gerade diese neuen Facetten mag ich sehr an der Geschichte. McCammon hat es einfach geschafft, Matthew mal in ein etwas anderes Licht zu rücken und die Story auf eine ganz andere Art zu erzählen. Das hält die Reihe meiner Ansicht nach frisch. Ich bin nach wie vor begeistet.

      1. @sven
        Warum reitest du immer drauf rum, dass wir Matthew nicht mögen?
        Les doch mal mit :D
        Das war nur am anfang so!
        Vom Feeling geb ich dir recht. Fand es dichter und düsterer.

    3. @Christin: Andrea hat doch geschrieben, dass sie noch nicht richtig warm mit Matthew wird … also … ich lese mit und zwar aufmerksam :P
      Finde es aber gut, dass Matthew im Laufe der Geschichte scheinbar interessanter für dich geworden ist :)

      @Andrea: ich lese gleich weiter, mal sehen was ich noch schaffe, stehen schon wieder Termine an. Aber ich geb mir Mühe ;)

    1. @Andrea
      Ich hatte Tom oder unsren dunkelhäutigen Freund gemeint, der scheint aber gar keine wichtige Rolle eingenommen zu haben in der Geschichte.

      Als das erstmal der Satz fiel, dass die Leichen nicht dort landeten, wo sie sollten, dachte ich sofort an die Würste und Menschenfleisch. Das nenn ich mal ein erfolgreiches Geschäft :P
      Die Kombi von Frau Leka und unsrem Mister Slaughter fand ich gelungen. Es passables Geschäft. Junge, junge … wie vielen da wohl die Galle hochkommen würde, wenn sie die Wahrheit kennen?
      Dazu dieser Aspekt mit dem Chili XD ist wie Gefflügel mit Mais mästen, damit man Maispourlade hat …meh.

      1. Puh, mir haben die Feiertage einen Strich durch die Rechnung gemacht, wollte das Buch noch vor den ganzen Familienbesuchen auslesen, aber daraus ist wohl nichts geworden. Heute will ich dann aber fertig werden.
        Ich bin nicht sofort auf Mrs. Leka mit ihren Würstchen gekommen, aber igitt! Ich die ja eh kaum Fleisch isst, weiß nun wieso :P Und Chilli mag ich übrigens auch nicht :P
        Die Idee ist mega. Professor Fell hat seine Finger wieder im Spiel. Ich bin gespannt, wann wir da endlich Licht ins Dunkle bekommen. Hier baut McCammon also neue Untertanen und Helferlein ein. Ich habe ja eher damit gerechnet, dass wir die entflohenen aus Band 4 nochmal wieder sehen in diesem Band hier.

        Tom war es nun! Richtig vermutet. Diese Rache hat man einfach gespürt. Und er wollte absolut nicht untätig da bei dem Rev rumliegen und verarztet werden.

        Bin gespannt, was die letzten Seiten nun noch zu bieten haben. Lediglich Matthews Rückkehr nach NY oder hat der Autor noch mehr in petto?!

    1. In einem Rutsch grad beendet.
      Dieser Giftpfeil – ich hab ja schon geahnt, wenn man den so expliziet erwähnt, DA muss doch noch was kommen XD

      Und der Doktor ist mir suspekt und gleichzeitig find ich ihn total interessant. Ich denke und hoffe, dass es mit ihm weitergeht. Wo wir direkt beim wichtigsten Thema wären: wann kommt der nächste Band D:
      *help* also so offen waren doch die anderen Bände nie, oder?

      Also mir hat der Band gefallen. Zwar fand ich den Einstieg nicht so flüssig, wie gewohnt, mein Leseeifer setzte erst komplette ab dem dritten Abschnitt ein, aber als Gesamtwerk Däumchen hoch!

      1. Fertig!!!
        P.s. deine Blogbaustelle gefällt mir, zumindest das vom Layout her, was man bisher sieht! Daumen hoch. LeseBlick bräuchte auch mal ne Veränderung, aber ich habe keine Ahnung von sowas.

        Nun zum Buch.
        Zurück in NY und doch noch ein Wiedersehen mit einem vom Haus Chapel. Ripley. Ganz in Erinnerung war er mir nicht mehr, aber ich fand die Szene großartig, einfach weil ich damit ÜBERHAUPT NICHT gerechnet hatte.
        Zed ist frei!
        Ob Berry und der Bestatter ein Paar werden? *ich hoffe nicht
        Und dann die Mallorys.
        Ich hatte erst die Vermutung, dass der nächste Band die Machenschaften mit de 5 Frauen behandelt, umso besser, dass es wohl um den gemeinsamen Bekannten geht!

        JA, wann kommt der nächste Band? :(
        Und doch ich glaube die Enden waren immer so open :P
        Wir wollten immer weiterlesen. Beim dritten gab es den Brief auf der Irrenanstalt und beim vierten… hmmm… spielte glaub ich Slaughter der Fell auf den letztn Seiten ne Rolle.

      2. @Baustelle
        Danke dir :3 wird noch ne Weile ne Baustelle bleiben, hab ja noch so ein reales Leben uns so XD

        Vllt kommt es mir so offen vor, da mich der neue Erzählstrang so interessiert?!
        Und dann bitte wieder ein Band. Ich mein, es gibt im Original bisher 7 Bände und wir haben gerade mal 3 gelesen.
        Und im nächsten geht es um den Doktor :3

        “The Providence Rider is the fourth installment in the extraordinary series of historical thrillers featuring Matthew Corbett, professional problem solver. The narrative begins in the winter of 1703, with Matthew still haunted by his lethal encounter with notorious mass murderer Tyranthus Slaughter. When an unexplained series of explosions rocks his Manhattan neighborhood, Matthew finds himself forced to confront a new and unexpected problem. Someone is trying–and trying very hard–to get his attention. That someone is a shadowy figure from out of Matthew’s past: the elusive Dr. Fell. The doctor, it turns out, has a problem of his own, one that requires the exclusive services of Matthew Corbett. The ensuing narrative moves swiftly and gracefully from the emerging metropolis of New York City to Pendulum Island in the remote Bermudas. In the course of his journey, Matthew encounters a truly Dickensian assortment of memorable, often grotesque, antagonists.”

        Oh und Berry… ich hoffe, die gute Frau besinnt sich nochmal!

  1. Ups, da habe ich doch den 5. Abschnitt verpeilt. Naja, dann nochmal mein Eindruck zum Schluss. Mann, auf den letzten Seiten war ja nochmal viel los. Ein Giftpfeil und ein wiederkehrender Ripley. Ich musste bei dem Namen auch erst noch einmal tief kramen.
    Zed ist frei, yuhu. Ich dachte echt, der schwimmt und schwimmt und kommt nicht mehr wieder. Aber er kommt doch wieder, oder?
    Berry und Matthew wären doch ein tolles Paar, aber irgendwie wird das nix bei den beiden.
    Ob Greathouse und Matthew noch Freunde werden kann ich mir irgendwie auch nicht mehr vorstellen.

    Ich fand das Nachwort auch sehr gut. Und sehr lustig finde ich, dass es diesen Cornbury tatsächlich gab in seinen Frauenkleidern.

    Den nächsten Teil kann ich auch kaum erwarten. Für mich wieder ein richtig starker Teil. Ich kann mich bei der Corbett-Reihe aber einfach nicht entscheiden, welchen Teil ich denn am meisten mag. Jeder ist irgendwie anders und das ist gut so.
    Bei der nächsten Runde bin ich natürlich wieder dab3i, aber das dauert bestimmt ein Jahr oder so. *heul*

    1. “Ich dachte echt, der schwimmt und schwimmt und kommt nicht mehr wieder. Aber er kommt doch wieder, oder?”
      XD
      meine Gedanken, ob er auch wirklich wiederkommt? Denke schon. Glaub nicht, dass es eine Art Suizid war und wenn würde es irgendwie nicht zu ihm passen. Noch nicht.

      Ich tippe auch auf ein Jahr ;__;
      wenn das so weiter geht, hol ich die mir noch im Original XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.