“I’ve seen Steelheart bleed.” [S.1]

Mit diesem bedeutungschwangeren Satz leitet das Buch in die kommenden Ereignisse ein. Wie man sich nun also fast schon denken kann, wird die Geschichte aus der Sicht des jungen Mannes David erzählt. Geprägt von seiner Vergangenheit schließt er sich über mehrere Stolpersteine hinweg seiner lang verehrten Widerstandgruppe namens “the Reckoners” an. Seine Aufnahme wird nicht von allen gefeiert. Eine Unterwanderung unterstellt man ihm sogar. Reinste Spionage! Doch David kann sie überzeugen und präsentiert stolz seine langjährigen Studien an den Epics. Darin sind alle Eigenschaften, Stärken und Schwächen eben jener aufgelistet. Doch woher weiß er das alles? Was, wenn er selbst ein Epic ist? Oder ist er einfach nur ein Nerd? Die anfängliche Skepsis bleibt noch eine Weile, bis David sich endlich beweisen kann.

“Our job is killing.” [Prof. S.99]

Die quirlige Widerstandgruppe muss man einfach lieben. Ein bunt zusammengewürfelter Haufen, der zusammen perfekt harmoniert und seit langer Zeit gegen die scheinbar unbesiegbaren Epics kämpft. Denn sie sind für die Lebensumstände verantwortlich unten denen die Menschen hausen müssen. Wer kann, sogar schwerbewaffnet, um lebend durch den Tag zu kommen. Doch am schlimmsten ist die Angst. Die Stadt Newcago, welche keine Sonne zum wärmen bekommt, in der illegale Geschäfte zum Alltag gehören, wird von menschlichen Mutanten regiert, die mit ihren Kräften protzen . An oberster Stelle steht hierbei der mächtige “Steelheart”. Er lässt sich kaum blicken, doch seine Arme reichen weit.
Und so hat es sich David als Ziel gesetzt diesen Mann zum Fallen zu bringen. Nun muss er nur noch seine neuen Freunde überzeugen, dass Steelheart verwundet bar ist. Doch was nützt ein Wort gegen Tausende?

“That if an Epic is strong enough, he can take what he wants, do what he wants.” [S.57]

Neben der genialen Beschreibungen von Brandon Sanderson fallen einem die witzigen Selbstgespräche von David auf. Die eine lockere Atmosphäre in den harten Alltag bringen und so manchen Moment entschärfen.
Man schließt David somit direkt in sein Herz. Er ist das komplette Gegenteil von einem Epic und dennoch will er vor allem mit seinem Wissen punkten. Aber auch seine stetigen Begleiter sind nicht ohne. Vor allem Megan und der Prof rücken hierbei in den Vordergrund. Prof ist quasi der Anführer der Truppe und Megan erobert unbewusst im Sturm das Herz den neuen Reckoners. Keine Angst hier entsteht keine super romantische Stimmung. Alles ist perfekt abgestimmt und harmoniert mit den brutalen Ereignissen, die auf die Untergrundhelden noch zukommen werden. Putzig ist es dennoch.

” In thruth I was proud of myself for not asking for an autograph on my gun.”[S.64]
“A little voice in my head was muttering, You are so stupid, you are so stupid, you are so stupid.” [S.165]

Letztlich läuft das Buch auf ein wichtiges Duell hinaus. Auf welches nicht nur die Reckoners gespannt sind, sondern auch man selbst als Leser. Das Finale kommt bekanntlich zum Schluss und so ist es ein langer Weg, bis man endlich weiß, ob das Wissen von David richtig ist oder er einen groben Fehler gemacht hat und seine Freunde in den Tod reißt. Egal wie es endet, man will es wissen! Genau diese Spannung schwebt die ganze Zeit über der kompletten Handlung. Immer wieder werden Theorien aufgestellt und verworfen, Strategien entwickelt und wieder vernichtet, Ideen keimen auf und werden im Keim erstickt. Dabei wird es nie langweilig, wofür allein schon die Dialoge sorgen. Der Unterhaltungswert ist also enorm und macht viel aus, um das Buch aus der Masse hervorzuheben.

“I’ve killed a lot of fathers,” Steelheart said. “And mothers, sons, daughters. It’s my right.” [S.372]

Alles in allem habe ich mich perfekt unterhalten gefühlt!
Wer Fantasy liebt und nichts gegen Science-Fiction-Einschläge hat, ist hier genau richtig. Alle anderen sollten die Finger davon lassen.
Ich für meinen Teil, werde bei meiner nächsten Bestellung direkt Band 2 ordern, da ich wissen will, wie es weiter geht und ich freue mich schon tierisch auf Davids Selbstgespräche!

steelheart-sketch


Genre: Fantasy / VÖ: 2013 / Verlag: Orionbooks / Serie: Serienauftakt “Reckoners” / Region: Newcago

Loading Likes...