Zusammen mit Philly starte ich in den April mit einem Lese-Schwerpunkt auf dem Pendragon und Suhrkamp Verlag.

Heute gibt es eine kurze Vorstellung, der bereits vorhanden Bücher (vom SUB). Davon möchte ich einen großen Teil lesen und das nicht nur wegen der tollen neuen Rubrik: Nein, auch weil ich schon tierisch auf die Bücher gespannt bin :D

Weitere Informationen, wie es zu der Rubrik kam und was dahinter steckt, findet ihr bei Philly >klick< Meine Bücher aus dem Hause Suhrkamp stelle ich diese Woche ebenfalls in einem kleinen Beitrag vor!


Aus dem Hause Pendragon

Wie man oben sehen kann, haben sich hier einige Bücher angesammelt und das allein in den letzten Tagen. Nur Burke wartet seit Dezember auf mich tätschel

Wolf sieht rot” ist bereits der zweite Teil um den Ermittler Wolf und auch wenn ich beim Auftakt 1-2 Sachen zu übertrieben fand, ist mir Wolf mit seiner rauen Art ans Herz gewachsen und darf brav weiter ermittleln!

Kalter Schuss ins Herz” ist der Startschuss um die Profi-Diebin Crissa Stone und wurde bereits erfolgreich von mir verschlungen. Die Tage folgt eine kleine Vorstellung dazu. Ich kann aber schon mal sagen: Fette Däumchen nach oben!

Von allen guten Geistern” wurde mir im Vorfeld schon schmackhaft gemacht und dann durfte es Dank der Blogtour zusammen mit “Kolbe” bei mir einziehen. Wenn ich mein aktuelles Buch beendet hab, werde ich direkt ersteres lesen!

Warum Pendragon?

Warum nicht? Auch wenn der Verlag in der Stadt seinen Sitz hat, die bekanntlich nicht existiert :D so ist er doch ein fester Begleiter für mich geworden und das nicht nur, weil er die James Lee Burke Romane so nach und nach neu auflegt. Eins der ersten bewussten Bücher war für mich “Giftaffe” von Arismasa Osawa. Ich hatte gezielt nach japanischen Autoren gesucht und bin dann schlichtweg auf der Verlagsseite hängen geblieben.

Das ist mir schon öfters passiert und davon können kleine Verlage sicher ein Lied singen. Gefällt ein Titel/Autor stöbert man gerne weiter herum und pickt sich unbekanntere Gesichter heraus. Zudem unterstützt man so einen Indie-Verlag damit auch noch und sorgt unterschwellig dafür, dass er brav weiter feine Bücher drucken kann :3

weitere Empfehlungen?

Wolf hetzt die Meute” und  “Kanakenblues

Beides unterschiedliche Kaliber und dennoch lesenswert! Vor allem, wenn man sich im Crime-Genre bewegt und mal nach etwas “anderem” sucht, abseits von der breiten Masse, kann man guten Gewissens zu den beiden hier greifen.

Was steht bereits auf meiner Wunschliste

Die polnische Trilogie “Blauer Mohn” / “Die Spur des Raben” / “Die siebte Hölle”

Blauer Rum” von D.B. Blettenberg

Wer das Schweigen bricht” von Mechthild Borrmann


Konnte ich euch den Verlag etwas schmackhaft machen? Kennt ihr vielleicht sogar Bücher davon?

 

15 thoughts on “|Näher beleuchtet| “Heute: Pendragon Verlag”

  1. Liebe Kaisu,

    mit deinem Beitrag erinnerst du mich daran, dass ich immer noch nichts von James Lee Burke gelesen habe, obwohl ich Neonregen schon lange auf meiner Wunschliste stehen habe.

    Lieben Dank für die Buchvorstellungen.

    Liebe Grüße

    Nisnis

  2. Ich habe den Inhaber des Verlags Günther Butkus bei einer Veranstaltung vor einigen Jahren kennengelernt und ihn als sehr sympathischen und aktiven Verleger erlebt. Er setzt sich sehr für die Belange von Kleinverlagen ein, was ich grundsätzlich sehr unterstützenswert finde. Ich habe auch einige Bücher aus dem Programm, u.a. von Max von der Grün. Der Krimi-Schwerpunkt des Programms ist aber leider nur selten deckungsgleich mit meinen Lesevorlieben.

    Es freut mich, dass der Verlag hier nochmal vorgestellt wird!

    1. Ich hab bei vielen Indie-Verlagen auch das “Problem” , dass ich nicht alles super finde, sondern meist nur 3-4 Bücher. Aber gerade die, sind dann meist besonders lesenswert :3

  3. Hm, hm, hm… da sind ja ein paar ganz spannende Sachen dabei. “Blauer Mohn” ist mal so eine ganz andere Perspektive. Das wird es wohl auf meine WuLi schaffen :) Auch ansonsten werde ich da nochmal stöbern und mir das eine oder andere näher ansehen. Danke für die Vorauswahl und Empfehlung!
    Liebe Grüße,
    Jürgen

    1. Gern geschehen! Bei Blauer Mohn lockt mich vor allem, dass es abgeschlossen ist und nicht eine Unendlosreihe wird :D Da hab ich schon genug gestartet *hüst*

  4. Hey,
    ich bin gerade über das Litnetzwerk zu dir gestoßen und packe deinen Blog gleich in meine Leseliste. :)

    Den Verlag kannte ich noch gar nicht. Ich werde ihn mir auf jeden Fall genauer anschauen.

    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    1. Oh, Danke dir :3
      Glaub bei dir war ich grad auch schon gewesen :D

      Stöber ruhig mal, da ist eigentlich für jeden was dabei auf der Verlagsseite!

  5. Hallo Kaisu,
    jaaaaa Pendragon kenne und mag ich. Da gibt es lesenswerte Bücher auch mal fern ab dem Mainstream.
    Kolbe und Kanakenblues (das fand ich richtig klasse) und der Mordfall Franziska Spiegel zum Beispiel.
    James Lee Burke ist ein begnadeter Autor, es wird Zeit das ich mal wieder eines seiner Bücher lese. Dann aber aus dem Pendragon Verlag, finde ich nämlich auch sehr wichtig die kleineren Verlage zu unterstützen.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Kerstin
    #litnetzwerk

    1. Ja, genau deshalb sind so kleine Aufmerksamkeiten besonders wichtig! Im Heyne Verlag erscheint auch noch eine Reihe von Burke (die ich auch lese) werd aber nun die groooße Reihe hier aufholen!

      btw es ist fein, dass ich bei dir (oder sagt man in dir?) eine kleine Crime-Liebhaberin gefunden hab :3 *flausch*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.