Ja, ist denn heut schon Weihnachten?

[Die Montagsfrage]

Oder besser gesagt: Ist das Jahr denn schon rum? Das ist wie einen Jahresrückblick Anfang Dezember zu zeigen, obwohl noch fast 30 Tage lang etwas passieren kann. Trotzdem gibt es diese Frage heute bei der wöchentlichen Montagsaktion und da ich mein “Ziel” auf Goodreads bereits überschritten habe, kann ich sagen: Ja, habe ich.

Aber muss man sich unbedingt ein Ziel setzen? Für mich ist es eine Übersicht. Ich zwinge mich nicht zum lesen, sondern nehm mir die Zeit, in Büchern abtauchen zu können. So etwas sollte nicht zu einem Wettbewerb ausufern. Höher. Schneller. Weiter. Noch eine Zeile, noch ein Kapitel. Ich. Muss. Mein. Ziel. Erreichen. Wat’n Blödsinn…Also bei wem es schon so weit gekommen ist, der sollte mal in sich gehen und fragen, für wen er Bücher liest.

Was war denn nun mein “Jahresziel”? 150 Bücher. Wobei ich hier wirklich alles mit reinzähle. Neben dicken Schinken, auch Comics und Manga, sowie Kurzgeschichten (diese sind recht selten bei mir) und Hörbücher. Inzwischen habe ich sogar schon die 160 überschritten. Wenn ich noch das weglese, was ich hier liegen habe, dann könnte ich sogar die 170 überschreiten. Klingt viel. Ist es auch. Bekomm ich jetzt ein Krönchen? :P

Sagt diese Zahl mal einem “Nichtleser”. Dem fallen bald die Augen aus dem Kopf. Hält man ihm dann aber mal seine Hobbys und die investierte Zeit unter die Nase, folgt meist ein verständliches Kopfnicken. Hinzu kommt noch, dass ich ein schneller Leser bin. Nein, ich überfliege nicht. Was einem gern unterstellt wird. Ist der Schreibstil flüssig und der Inhalt perfekt, hat ein Buch das auch gar nicht nötig.

Wen übrigens interessiert, was ich so alles gelesen habe, der kann einen Blick bei Goodreads reinwerfen hier und was meine Lesetipps und Flops des Jahres waren, all das folgt noch in den kommenden Wochen bzw im Januar. Immerhin haben ein paar Bücher noch die Chance verdient, in diesen Listen aufzutauchen! Letztes Jahr, habe ich zum Beispiel diese Lesetipps gegeben: “under the christmas tree


Und bei euch so? Führt ihr solche Statistiken die nebenher laufen oder achtet ihr bewusst auf Zahlen?

 

22 thoughts on “|Aktion| “Jahresziel erreicht?!”

  1. Moin,

    ja ich Teile aufjedenfall deine Meinung zum Jahresziel. Es ist vor allem aber auch von der Persönlichkeit des Lesers abhängig, ich bin der Typ ständig dieses Ziel erreichen zu wollen daher setze ich es mir erst gar nicht :D aber ich bewundere andere dafür, wenn sie soviel im Jahr lesen und ihr Ziel um Längen übertreffen.

    Lieben Gruß
    Trina

    1. Diese Challenge bei Goodreads läuft nebenbei uns seh ich eigtl als nette Statistik. Da wird dir am Ende wirklich alles an Details angezeigt und das ist schon was feines :3
      Aber wenn man weiß, dass man so etwas nicht braucht, dann sollte man sich damit auch nicht “stressen”. Da hast du vollkommen recht :)

  2. Liebe Kaisu,

    virtuell überreiche ich dir hiermit ein Krönchen ;-).

    Ein derartiges Ziel setzte ich mir nicht. Ich lasse mich treiben und genieße, schließlich befinden wir uns ja wohl kaum in einem Wettbewerb, auch wenn es so mancher als solchen ansieht. Dann allerdings müsste es um die gelesen Seiten gehen und nicht um die Anzahl der Bücher.

    Ich habe eine Leseliste, in die ich jedes meiner gelesenen Bücher hineinschreibe, die ich für mich ebenfalls als Übersicht nutze.

    Liebe Grüße

    Anja

    1. Also bei Goodreads bekommt man am Ende auch die gelesenen Seiten angezeigt. Find ich äußerst praktisch :P
      Hach und danke für das Krönchen *hehe* XD

      Ich würde wohl auch analog eine Liste führen, wenn ich nicht die Option von GR hätte. Auch wenn ich schnell dazu neige, so etwas zu vernachlässigen … hab ich letztes Jahr festgestellt und es eingestellt. Bringt ja nix, wenn man die Hälfte vergisst und ewig hinterhertragen muss :/

  3. Ja, ich hab mir auch bei der Goodreads Lesechallenge (die ich super gerne nutze) ein Leseziel gesetzt, wobei ich den Begriff so interpretiere wie Du, als Übersicht und Orientierungsmarke und nicht als Ziel eines Wettlaufs, das man möglichst schnell erreichen oder möglichst hoch stecken will.

    Und meine 150 setzen sich auch aus allen möglichen Veröffentlichungen zusammen, inclusive Kurzgeschichten (da gibt es einiges, was ich gelesen habe, das weniger als 100 Seiten hat) und auch Hörbüchern. Ich zähle da alles rein und das erklärt auch, dass ich diese hohe Zahl problemlos erreiche. Selbst wenn ich das nicht erreichen würde, wäre es okay, aber ich habe natürlich so meine Vorstellungen, wie viel Zeit ich in mein Hobby investieren kann und will und das übersetzt sich dann eben in diese Zahl.

    Und jetzt gehe ich mal bei deinen Challenge-Büchern auf Goodreads stöbern :-)

    LG Gabi

    1. Die hohe Zahl erreich ich auch erst, seitdem ich die ganzen Comics mit reinrechne. Das macht so ca 25% von der Gesamtzahl aus. Und ich freue mich, dass ich mich die letzten Jahre in Sachen lesen nicht einschränken musste und immer die Zeit dafür gefunden habe :3

      Viel Spaß beim stöbern :P

  4. Huch! Ich hauche mal auf dein Krönchen, damit es richtig und schön glänzt. So – noch kurz drüber poliert – jetzt strahlst du damit. ;)

    Ich tue mir auch schwer mit den ganzen Jahreszielen, … usw. Dabei liebe ich zB Challenges, mir geht’s aber echt immer um den Spaß und manchmal läuft’s eben. Mein Jahresziel werde ich dieses Jahr wohl nicht schaffen. Ich hatte mir 150 Titel vorgenommen, momentan habe ich 113 geschafft, was ja auch sehr gut ist, wenn man es mit der nichtlesenden Bevölkerung vergleicht. :D

    Jahresziele (auch Challenges) sehe ich als Spaßfaktor für nebenbei. Wenn ich etwas schaffe, dann ist es gut. Wenn nicht, dann ist es ebenso gut.

    Weiterhin viel Lesefreude, das ist die Hauptsache!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Danke, jetzt glänzt es so fein auf meinem Haupt :D

      Ich hab die letzten Tage auf twitter schon Kommis gesehn, wo welche wirklich kurze Bücher lesen, um ihr Ziel zu erreichen … Könnte auch zum Scherz gemeint gewesen sein, aber ich glaube da hat so mancher den Spaß am Lesen schon aus den Augen verloren ;)

      Dann widme ich mich jetzt mal wieder meiner Leseparty auf der Couch XD

  5. Ich bin ja erst letztes Jahr Mitglied bei Goodreads geworden und hab dieses Jahr dann auch eine Durchschnittszahl von zu lesenden Büchern bei der Challenge hinterlegt – also den Durchschnitt meiner gelesenen Bücher in den letzten drei Jahren. Was ich nicht wissen konnte, ist, dass ich dieses Jahr echt viel hab arbeiten müssen und dadurch auch die Freizeit gelitten hat – ich hab mich dann doch hin und wieder lieber vor die Glotze gesetzt anstatt zum Buch zu greifen.
    Letztendlich war ich kurz davor, mich von Goodreads stressen zu lassen, denn den Durchschnitt werde ich nun gerade so halten – aber ist einfach total unverschämt, wenn ständig auf dem Bildschirm steht: “You are 10 books behind”. Boah!
    Ich habe versucht das zu ignorieren, aber ich glaube, ich werde das in 2018 halten wie ein Bekannter, der hat 30 angegeben und ist jetzt schon so um die 250… :-D

    Nichtlesern fallen übrigens schon die Augen aus dem Kopf, wenn Du sagst, dass du ein Buch die Woche liest – und ich ein Buch ja schon echt wenig finde, so für mich persönlich :-) Eigentlich ja sehr lustig, denn wie Du schon erwähnst, die Zeit hauen diese Leute ja anderweitig auf den Kopf. Aber eigentlich sollten diese Zahlen gar nichts aussagen – es sind ja doch immer wieder auch Kröten dabei, mit denen man fast schon seine Zeit verschwendet. Viel wichtiger ist doch, dass man tolle Leseerlebnisse hatte – ob nun 10 oder 100.

    1. Ach, mir fallen da auch als Leserin die Augen aus dem Kopf :-D Ein Buch die Woche ist nicht übermäßig viel, für mich aber nicht realistisch. Und ich haue meine Zeit eindeutig nicht einfach so auf den Kopf ;-)

      Ich bin nicht aktiv auf goodreads, trotz Account, aber ich führe anderweitig Buch und dieses Jahr werde ich wohl inklusive Comicheften auf unter 100 Titel kommen … Und damit gelte ich trotzdem noch im Bekannten- und Freundeskreis als Vielleserin:-D

      Liebe Grüße,
      Sandra

      1. Wenn man die Seiten zum Vorjahr vergleicht, hab ich z.B. weniger gelesen. Zeigt, dass man nicht nach der Anzahl gehen kann und ich eindeutig mehr Comics/Manga (weniger Seitenzahl) gelesen hab :D Was ich jetzt wieder sehr positiv sehe.

    2. Ich seh die Zahl immer nur am Rande. Mach das jetzt das dritte Jahr (?) mit und finds halt interessant zu sehen, wie viel man liest und wo auch die Bewertungen liegen!
      Dir wird am Ende ja alles ausgerechnet und das find ich fein :3

      Ja, letztlich sind die Leseerlebnisse wichtiger! Ich muss auch sagen, dass diese Anschuldigungen, man würde ja gar nicht richtig das Buch lesen, bei dem Tempo, nachgelassen haben. Jetzt kommen eher große Augen – wie du schon sagst – BOAH du LIEST ein BUCH!
      XD

  6. *Krönchen reicht* :-D
    Stattliche Liste, die du da bei goodreads hast. Ich habe auch nochmal geschaut, ob das Tool was für mich wäre, aber schon das erste Comic-Heft, das ich in die Suche eingetippt habe, gibt es dort nicht. Ich bin echt zu faul dort die Datenbank zu füllen :-/

    Liebe Grüße,
    Sandra

    1. *mit dem Pulli polier*
      Hach, danke :3
      Ich speise das System gerne ein :D
      Das find ich nämlich so super und meist sind die unter anderem Namen oder dem Autor versteckt. Comics hab ich bisher (die engl) alle gefunden. Bei den deutschen Versionen ist es was rarer. Du hast ja unter dem Original noch die anderen Editionen (Hast das Feld gesehn?)

      1. Ahhh, der Hinweis auch mal den Autor einzugeben hat geholfen :-D Jetzt habe ich z. B. auch die Faith-Hefte gefunden. Ich gebe zu – sehr praktisch. Mal sehen, wie es aussieht, wenn ich da meine aktuellen Lektüren eingebe. Könnte passieren, dass es mir gefällt ;-)

        Danke und LG,
        Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.