buchkritik, evil, jack ketchum, heyne hardcore

Kurz & Knackig kommentiert

Inhalt:

Jack Ketchums beunruhigender, grenzüberschreitender Horrorthriller gilt unter Experten als eines der großen Meisterwerke des Genres. Die Geschichte eines Jungen, der inmitten einer amerikanischen Vorstadtidylle mit unvorstellbaren Grausamkeiten konfrontiert wird, steigt tief hinab in die Abgründe der menschlichen Psyche.

Nachdem der brillant geschriebene Roman viele Jahre unter der Hand als geheimer Klassiker die Runde gemacht hatte, erhält er jetzt nicht zuletzt dank Stephen King, der zu diesem Werk auch eine ausführliche Einleitung verfasst hat, die verdiente Aufmerksamkeit und erscheint nun endlich auch als deutsche Erstausgabe. [Verlagsinfo]

Meine Meinung:

Zunächst ein wichtiger Hinweis: Lest nicht zuerst das Vorwort von Stephen King! Es spoilert extrem und hätte viel besser als Nachwort gepasst! Zum Glück habe ich das auch genauso gemacht, sonst hätte sich der Spannungsbogen für mich nicht so entwickelt.

  • stimmiger, ruhiger Einstieg
  • glückliche Kinder, freundliche Nachbarschaft
  • Schicksalsschlag Autounfall bei Meg & Susann
  • neue Familie, bei Tante und Cousins
  • man integriert sich, wird aufgenommen > dann erste Probleme
  • Stimmungswandel, man ahnt, das Böse, spürt es in Dialogen und Gebärden
  • erste “kleine” Bestrafungen
  • Stimmung schlägt komplett um, das Böse ist anwesend
  • Positiv: unterschwellige (An-)Spannung, Davids Charakterzeichnung, Megs innerer harter Wille, Auslassen der pikanten Szene, Verhalten der Eltern wirkt glaubwürdig
  • Negativ: zu lange Einleitung, unglaubwürdige Szene während des Höhepunkts, nicht nachvollziehbares Verhalten zeitweise (!) von Meg

Abschlussworte: Mit diesem Buch hat mit Jack Ketchum gezeigt, dass ich doch noch Bücher von ihm in die Hand nehmen werde. Denn bisher hatte er mich nie so richtig überzeugen können (Störfaktoren: Vorhersehbarkeit & Unglaubwürdigkeit). Es ist somit das beste Buch, was ich bisher von ihm gelesen hab. Es geht unter die Haut, schockiert und fasziniert zugleich.

Das Buch basiert lose auf einer wahren Begebenheit, dem Mord an Sylvia Likens,. Einige Punkte übernimmt er, vieles hat er ausgeschmückt. Die Grausamkeit bleibt gleich.

Eine Verfilmung unter dem Originalbuchtitel “The Girl Next Door” existiert ebenfalls.


> Das Buch ist im Heyne Hardcore Verlag erschienen und das hat seine berechtigten Gründe! <


Anzeige

Genre: Crime / VÖ: Januar 2006 / Verlag: Heyne Hardcore / Seiten: 334 / Serie: Einzelband

weitere Kritiken: Die Liebe zu den Büchern, Read by Tharos, Lenas Welt der Bücher,  …

erhältlich bei: hugendubel

Loading Likes...