writing friday

Es ist wieder Creative Friday!

Ein neuer Monat und es gibt neue Schreibaufgaben. Diesmal ist mir die Auswahl für den Startschuss wirklich schwer gefallen. Habe ich mich nun für diese Version entschieden

Hier geht es zum letzten Beitrag klick*

> Schreibe das Ende einer Geschichte, ohne zu erzählen wie das ganze begonnen hat.


Annabell kämpfte sich durch den Regen. Tränen liefen ihr über das Gesicht. Schniefend wischte sie sich mit dem Ärmel die Nase ab. An Taschentücher verschwendete sie jetzt nicht den geringsten Gedanken. Verdammt, in was war sie da nur hineingeraten? Wieso hatte sie das alles nicht kommen sehen? Ein Donnergrollen kündigte das nächste grelle Leuchten am Himmel an. Und wieso, verflucht noch mal, musste es gerade heute so schütten? Das entsprach wirklich jedem Klischee: Weinende Frau rennt, durch strömenden Regen. Unglücklich. Unzufrieden mit der Welt und sich selbst.

“Fickt euch!”, laut brüllend rannte sie die letzten Meter bis zu ihrem Auto. “Mich werdet ihr nicht für eure Fehler büßen lassen!” Keuchend erreichte sie den Wagen und lehnte sich erschöpft an die Tür. “Lukas habt ihr mir schon genommen”, fügte sie leise hinzu. “Das muss reichen.” Mit zittriger Hand klaubte sie den Autoschlüssel aus ihrer Jackentasche und seufzte erleichtert auf, als die das bekannte Klicken der Verriegelung hörte. Bekanntes Terrain. Endlich erlaubte sie sich tief durchzuatmen und etwas Ruhe einkehren zu lassen.

Schwerfällig ließ sie sich auf den Autositz fallen und schob ihre nassen Haare aus dem Gesicht. Trocknete sie grob mit der Decke ab, die sie immer im Auto liegen hatte. Es wurde Zeit zu verschwinden. Sie steckte den Schlüssel in die Zündung und startete den Motor. Morgen war auch noch ein Tag. Heute musste sie einfach nur weg. Raus aus der Stadt. Alle Sorgen hinter sich lassen und ihren Puls besänftigen. “Lukas…” wisperte Annabell. Ihn würde sie mitnehmen und sei es nur in ihren Gedanken.


Die Aktion “Writing Friday” kommt von Elizzy


Ja, ich weiß, es ist kurz. Aber genau das kam mir in den Sinn, als ich die Aufgabe gelesen habe. Und ja, ich habe durchaus eine Geschichte dazu im Kopf. Also die Vorgeschichte. Mal schauen, ob ich sie auch niederschreibe :D

Loading Likes...