Es ist Creative Friday!

Ich bin wieder dabei! Nachdem ich jetzt mehrere Wochen aussetzen musste, hab ich den heutigen Termin fest im Kalender notiert und brav eine Aufgabe herausgesucht, um die Aktion umsetzen zu können. Wie immer, werd ich einfach drauf los schreiben und wünsche euch viel Spaß beim lesen!

> Schreibe eine Story, bei der folgende Wörter irgendwo darin auftauchen:
Sonnenschein / ungeduldig / Kunststück / Raupe / Sommergewitter


Die kleine Raupe, versuchte sich bei strahlendem Sonnenschein an einem Kunststück. Doch es gelang ihr nicht. Das nahende Sommergewitter sorgte zudem dafür, dass sie immer ungeduldiger wurde und sie frustriert ihrer Wege ging.

Fertig! Das war einfach. Aber es ist auch nicht schwer eine Drei-Satz-Geschichte zu basteln. Hehe. Spaß beiseite. Daher: Hier noch eine Version!

Louise schnappte sich ihr aktuelles Taschenbuch, die Sonnenbrille und den eiskalten Eistee. Rasch erklomm sie die wenigen Stufen zur Dachterrasse und ließ sich auf ihrem Lieblingsstuhl am Rande des Daches nieder. Ein wohliger Seufzer erklang aus ihrem Mund. Selig streckte sie die Beine von sich, setzte die Brille auf und schlug ihr Buch auf. Dieser Sonnenschein, war eine Wohltat nach dem anstrengenden Arbeitstag. Hier konnte sie abschalten und den Alltagsstress für ein paar Stunden vergessen.

Gedankenverloren nippte sie an ihrem Tee und bemerkte nicht, dass sie einen kleinen Besucher bekommen hatte. Neugierig wanderte dieser an der Stuhllehne entlang. Wellenartige Schauder ließen seinen kleinen Körper beben. Die zarten roten Härchen vibrierten dabei leicht. Wogen, wie ein ruhiges Meer, sanft Hin und Her. Er wirkte, wie ein kleiner Künstler, der seine Kunststücke vorführte und auf den Applaus wartete. Doch dieser kam nicht. Louise sah ihn nicht. Sie war so vertieft in ihr Buch, dass sie nicht einmal bemerkte, wie der Wind auffrischte.

Ungeduldig kletterte die kleine Raupe noch weiter hoch. Irgendwann musste dieser Mensch sie doch sehen. Aufmerksamkeit war sein Lebenselixier. Bevor er zu einem Schmetterling werden konnte, brauchte er diesen Blick der Entzückung. Ein kleine Windböe sorgte plötzlich für Bewegung auf der Terrasse. Brachte Sonnenschirme zum flattern und lies die Sitzkissen plump zu Boden fallen. Louise nahm besorgt ihre Sonnenbrille ab und blickte gen Himmel. Verdammt, das Sommergewitter war doch erst für heute Nacht gemeldet.

Verärgert legte sie das Buch ab und wollte einen Schluck von ihrer Limo nehmen, als sie etwas Haariges auf ihrem Arm bemerkte. Wirsch, hob sie die Hand, um es abwischen, hielt dann aber inne. Eine Raupe. Wie hatte diese sich den in den fünften Stock verirrt? Vorsichtig nahm sie diese in die Hand und betrachtete sie von allen Seiten. Welch ein zauberhaftes Exemplar. Daraus würde mal ein schöner Schmetterling werden, da war sie sich sicher. Während sie gedankenverloren das kleine Wesen betrachtete, fielen die ersten schweren Regentropfen vom Himmel. Rasch schnappte sie sich ihre Sachen und huschte ins Trockene. Ihren glücklichen Begleiter sicher verborgen in der Hand.


Eine Aktion von Elizzy


 

10 thoughts on “|Aktion| “Writing Friday” 07.01-18

  1. Hallo! Wirklich toll wie du die Wörter in so eine coole Geschichte einbauen konntest! :D Ich würde jetzt auch gerne mit Limo in der Sonne lesen! :D
    Hab ein tolles Wochenende!

  2. Moin, moin,

    haha, diese Idee mit den zwei Geschichten hatte ich auch! Du warst schneller! hehe
    Ich mag Raupen und deine hier ist richtig schnucklig, wie sie nach Aufmerksamkeit hascht! Die Frage, wie sie in den 5. Stock gekommen ist, finde ich berechtigt. Hätte auch gern eine Antwort darauf. hihi

    Kleine Anmerkung: Eine Raupe; die Raupe –> kein “es” (im letzte Abschnitt) :-P
    Dann flutscht die Geschichte richtig beim Lesen…

    GlG, monerl

    1. Das “es” bezieht sich auf das “Haarige” ;)
      Hoffe es flutscht trotzdem XD

      Wann setzt du deine Geschichte um? :P
      Die Raupe wurde von einem Vogel geschnappt, hochgetragen, sie konnte sich windend aus dem Schnabel befreien und ist auf der Terrasse gelandet :D

      1. Ah verstehe! haha Doch das ist ja zwei Sätze vorher. Ich dachte nicht, das man so weit zurückgehen kann, um den Bezug herzustellen. hihi :-P
        Wie du magst, kannst natürlich “es” lasse. ES ist ja deine Geschichte. Glaube dennoch, dass “sie”, die Raupe, grammatikalisch richtig wäre. So, meine schlechte Tat für Freitag, den 13. ist erledigt. Du hast sie abbekommen. ;-)

        JA, so könnte es gewesen sein! Wie gut, dass der Vogel ein Dummkopf war! :-D

        Weiß nicht, wann ich meine Geschichte umsetzte. Sie konkurriert mit derm vom Schreibtisch. Werde wohl eine Münze werfen… Lass dich überraschen!

      2. Ach das ES meinst du! Jetzt erst gesehen, dass ich weiter unten es auch noch verwendet habe. Das nächste mal bitte mit Zeilenangabe XD
        Außerdem ist da nix böse dran – nur ein Misverständnis, was jetzt aufgeklärt wurde :D

        Der Schreibtisch… da hat heut schon jmd eine gute Version verfasst, die auch für meinen gelten könnte :P

      3. Ich weiß ja, dass du solche Kommentare vertragen kannst! :-) Deshalb schreibe ich auch so salopp. Das würde ich mich nicht bei jedem trauen. haha

        Wenn du eine Zeilenangabe wünschst, muss du sie mir natürlich vorher liefern. “Time is money”, weißt…:-P

      4. Ach, mit mir kann man es ja machen! Püüüüh!

        XD
        Zeilenangabe/Absatz – kennst das sicher noch aus Schulzeiten :P

    1. vielen Dank!
      Ich scheine unbewusst gerne so Perspektivwechsel einzubauen. Hatte ich bei anderen Geschichten auch schon gemacht – fällt mir grad mal so auf :P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.