Willkommen zum zweiten Tag der Blogtour rund um das Buch “Falken jagen” von D.B. Blettenberg.

|Werbung, da Kooperation mit Verlag|

Heute widme ich mich der Frage, warum der Falke auf die Jagd geht. Was ist die Wurzel des Übels? Was hat ihn hinter dem warmen Ofen hervorgelockt und nach Thailand gescheucht, wo er recht geschickt Menschen ermordet. Kaum einen Hinweis lässt er zurück. Geschickt führt er die Ermittler an der Nase herum. Für was? Keine Sorge, ihr werdet nicht gespoilert. Die Eckdaten kommen recht früh heraus und ich werde daher absichtlich nicht auf jeden Punkt eingehen, damit ich dem Buch und dem Miträtseln nicht alle Anreize nehme.

 

Wir schreiben das Jahr 1941

Am 23.April 1941 kapitulierte Griechenland. Das Land wurde daraufhin in drei Besetzungszonen aufgeteilt. Deutschland hatte zwar den kleinsten Bereich, stellte es vertraglich aber so geschickt an, dass sie das Land wirtschaftlich ausbeuten durften. So etwas bleibt natürlich nicht ohne Gegenwehr. Partisanen stellten sich den Eindringlingen.

“Es gibt Gebiete, wie Griechenland, die sich überhaupt nicht allein in Ordnung halten können.”

(Hitler 09/1944)

Bis Ende Oktober 1944 – dem Abzug der deutschen Gruppen – und selbst noch danach, bis zum Mai 1945, als die deutsche Besetzung endlich endete, starben tausende Menschen. In Gefangenenlager gebracht, verhungert dank Plünderungen der Geschäfte, den eigenen Nahrungsquellen oder hingerichtet und niedergemetzelt aus “Sühnemaßnahmen”.

blogtour, falken jagen, pendragon verlag

Vernichtung von Familien und Dörfern

Griechenland ist vor allem wegen der Massaker im Gedächtnis vieler geblieben. Zahlreiche Dörfer wurden  innerhalb weniger Tage bis auf die Grundmauern zerstört. Komplette Familien ausradiert. Grundlos. Denn viele gehörten nicht einmal der “eigentlichen Zielgruppe” an, auf die Nazis so fokussiert waren. Nein. Es hatte andere Auslöser. Drei Dörfer habe ich mir herangezogen. Sie stehen symbolisch für wesentlich mehr Opfer. Zeigen aber die Sinnlosigkeit und das Rachegfühl der Besetzer recht deutlich.

Kalavryta

~ Auslöser: 80 deutsche Soldaten in Gefangenschaft, ermordet durch die Widerstände >> Sühnemaßnahmen eingeleitet
~ am 08.12.1943 Kloster Agia Lavra mitsamt Menschen darin zerstört
~ am 10.12.1941 Befehl zur Vernichtung
~ 500 Männer/Jungen erschossen
~ Häuser in Brand, Plünderung der Wohnungen, Mitnahme von Vieh
~ 20 weitere Dörfer in Umgebung wurden vernichtet
~ später: Mahnmal/Gedenkstätte mit dem Spruch “Nie wieder Krieg.” errichtet

Distomo

~ Auslöser: Erschießung 3 deutscher Soldaten >> Sühnemaßnahmen befohlen
~ am 10.06.1944 Überfall durch SS
~ 218 Menschen (Männer, Frauen, Kinder, Säuglinge) wurden brutal ermordet
~ wenige Überlebende, dank Verstecken/Zufall > Zeitzeugen
~ später: Mahnmal/Gedenkstätte mitsamt aller Namen + Alter erbaut

Giannitsa

~ Auslöser: Entführung 1 deutschen Soldaten >> Sühnemaßnahmen gefordert
~ am 14.09.1944 Massaker eingeleitet
~ alle Männer (über 10 Jahre) zusammengetrieben, mind. 75 Personen (mit Eisenstangen) erschlagen
~ Plünderung des Dorfes + Ort in Brand gesetzt
~ später: Mahnmal/Gedenkstätte in “Straße des 14. September 1944” erbaut

blogtour, falken jagen, pendragon verlag

Wo ist die Verbindung zum Buch?

Die genannten Ereignisse und deren Folgen sind die besagte Wurzel des Übels. Sie sind der Auslöser für die Taten des Falken. Inwiefern er damit in Verbindung steht und was er bezwecken möchte, wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Denn diese gehen noch tiefer und man entwickelt sogar Mitgefühl mit dem Mörder. Will gar nicht, dass er gefasst wird. Dabei ist es nicht einmal die Sympathie, die diesen Effekt auslöst.

> Hab ich euch nun neugierig genug gemacht auf das Buch? Dann nutzt eure Chance und nehmt am Gewinnspiel teil. Folgt den kommenden Beiträgen und hüpft in den Lostopf!


Quellen
https://de.wikipedia.org/wiki/Verbrechen_von_Wehrmacht_und_SS_in_Griechenland
https://www.gedenkorte-europa.eu/de_de/article-deutsche-kriegsverbrechen-in-griechenland.html

Die Teilnehmer

Montag, 26.11.2018 
Rezension bei KeJas-BlogBuch
Dienstag, 27.11.2018
heute hier
Mittwoch, 28.11.2018
Interview bei Wortgestalt-Buchblog
Donnerstag, 29.11.2018
LeckereKekse
Freitag, 30.11.2018
DiedunklenFelle

header, falken jagen , blogtour


Das Gewinnspiel

Im Rahmen der Blogtour verlost der Pendragon Verlag drei Mal ein Exemplar von D.B. Plettenbergs „Falken jagen“. Um an der Verlosung teilzunehmen, müssen die TeilnehmerInnen ein Lösungswort bilden. Das Lösungswort findet sich in den fünf Blogbeiträgen zu der Tour.

In jedem Beitrag findet sich ein fett gedruckter Buchstabe – das Lösungswort besteht also aus fünf Buchstaben. Zur Teilnahme an der Verlosung muss das Lösungswort an presse@pendragon.de gesendet werden. Einsendeschluss ist Freitag, der 30. November 2018 um 23:59 Uhr.

Die drei Gewinner werde aus allen Teilnehmern ausgelost. Nach der Auslosung werden die Gewinner per Mail benachrichtigt und um ihre Adressdaten gebeten. Die Adressdaten der Gewinner werden nur für den Versand benötigt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt Ihr Euch mit diesen Bedingungen einverstanden.

Viel Erfolg!


 

10 thoughts on “|Blogtour| “Was reizt den Falken zu jagen?”

  1. Hallo Kaisu, auf deinen Beitrag habe ich ganz gespannt gewartet und wow, da hast du mich richtig mit erwischt! Die Motivation des Täters ist wirklich nachvollziehbar gewesen auch wenn seine Ausführungen eher moralisch nicht vertretbar waren. Richtig schlimm und unvorstellbar grausam was damals Menschen angetan wurde. Ich bin froh das du auf Details verzichtet hast und in der knappen Form dennoch genug ausgesagt hast. Ein toller Beitrag und ganz besonders die Zeichnungen sind so passend. Ich habe sogar der einen Buchstaben entdeckt…Aber psssst…Ich verrate nichts ;-)
    Bis bald dann mal, liebe Grüße
    Kerstin

    1. Ich bin relativ tief in der Materie eingetaucht und daher kann ich das schon nachvollziehen, warum er so handelt. Obs moralisch richtig ist? (klar ist immer bedenklich) Ich kann grad nicht in die Tiefe gehn wegen Spoiler XD

      Und Danke dir – schweres Thema :(
      Leider nicht nur in Griechenland so passiert.

  2. Toller Beitrag! Fand den Roman thematisch auch unglaublich stark, ich mag es gern, wenn sich zeitgeschichtliche Themen so noch einmal beleuchten lassen, man bekommt da einen ganz anderen Zugang und nimmt was mit.

    1. Danke dir :3
      Ja, nach der Recherche hab ich den Falken mit ganz anderen Augen gesehn!
      Auch wenn der Autor schon teilweise recht detailreich die Ereignisse von damals beschreibt. Es hängt ja noch ein Rattenschwanz dran :(

  3. Hallo!
    Das wird immer interessanter! Ich wusste zwar, dass in Griechenland ein Massaker statfand, aber nicht von allen und wenn ich mir hier so durchlese warum und wie viele menschen getötet wurden, wird mir ganz anders! Einfach furchtbar!
    Ich denke dieser Thriller ist etwas für mich!!! Thrill verwebt mit historischen Fakten!
    Liebe Grüße
    Martina

    1. Das sind nur drei Beispiele. Wenn man ein wenig googelt, gerade oben meine Gedenkstättenquelle, da wird einem bewusst war da abging. Dazu Statistiken, wie extrem das Bevölkerungswachstum eingebrochen ist. Harter Tobak!

      Thrill ist es nicht, eher Krimi – ein solider Krimi :P
      Lesen lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.