the wild hunt

Kurz & Knapp kommentiert

Inhalt:

Interstate 10. Eine lange Straße, mitten durch Louisiana führt. Kilometerlange Stille. Keine Menschenseele. Nur dein Auto und du. Und ein Killer, der es auf dich abgesehen hat.

Eine Familie bekommt das am eigenen Leib zu spüren. Nur die Tochter Sue kann fliehen und flüchtet in die feuchten Wälder. Aber ist sie dort sicher?

Fast zeitgleich macht sich ein Journalist auf die Suche nach der Wahrheit. Dabei wühlt er eine Menge Staub auf und bringt Dinge ins Rollen, die lange geruht haben.

Mein Leseeindruck:

Zu diesem Buch hatte ich vorab keine einzige Kritik gelesen. Eher mündlich wurde mir immer wieder der Titel zugeflüstert und so ist es nun endlich bei mir gelandet.

  • Familie wird auf der Interstate 10 überfallen & hingerichtet
  • Tochter Sue flüchtet
  • Überlebt sie?
  • Mason, Journalist, wittert DIE Chance und reist nach Butte la Rose
  • der Interstate Killer braucht einen sensationsegeilen Beitrag
  • Recherche startet, man wirkt entgegenkommend & sagt zeitgleich nicht alles
  • Was will man verbergen?
  • Nina & Eric wollen entspannen, überfahren fast jemanden & landen auf einem Privatgrundstück
  • Familie wirkt nett, man spürt aber Geheimnisse
  • mehrere Männer treffen sich zur Jagd, Fremdlinge sollen entfernt werden
  • keine Amateure, da sind Profis am Werk, wirken rau & hart
  • Stränge verflechten sich ineinander
  • es kommt zu einem langen, heftigen Showdown
  • Charaktere: gut (historisch) ausgebaut
  • Gewaltlevel: zeitweise hoch, passend
  • Spannung: stetig unterschwellig vorhanden
  • Umgebung: Naturbeschreibungen lassen einen hautnah dabei sein

Die Abschlussworte:

Das Buch hat mich positiv überrascht und zeitgleich in einem Punkt etwas enttäuscht. So ist das Feeling einfach perfekt. Man spürt die Kleidung an seinem verschwitzten Körper kleben, streicht sich hängende Äste aus dem Gesicht und streift geduckt durch das Unterholz um zu überleben. Alle Andeutungen werden aufgeklärt, nichts bleibt im Verborgenen. Allerdings kam ich mit der zweiten Ebene nicht klar. Das hätte das Buch in meinen Augen nicht gebraucht. Als es mir richtig bewusst wurde, was da auf mich zukommen wird, hatte ich einen kleinen Lesehänger.

Trotzdem bin ich am Ball geblieben und wurde nicht im Stich gelassen. Grausamkeiten auf einem Niveau, wie man es wunderbar lesen kann. So makaber es sich anhört. Daher möchte definitiv einen Lesetipp aussprechen! Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben und weitere Bücher des Autors lesen.

Ein Lesetipp für Freunde des feinen Horrors.

Stichworte: USA, Lousiana, Mord, Serienkiller, Horror, Geheimnisse, Vergangenheit


Anzeige

Genre: Crime, Horror / VÖ: Januar 2017 / Verlag: Papierverzierer / Serie: Einzelband

erhältlich bei: hugendubel.de


Danke für deine Lesezeit!

Gefällt dir der Beitrag?

/ 5.