nach Mister Slaughter.

Inhalt:

Matthew, der mittlerweile als »Problemlöser« für die New Yorker Zweigstelle der Londoner Herrald-Vertretung arbeitet, erhält einen ungewöhnlichen und gefährlichen Auftrag: Zusammen mit seinem Begleiter Hudson Greathouse soll er den berüchtigten Massenmörder Tyranthus Slaughter von einem Gefängnis in der Nähe Philadelphias zum New Yorker Hafen eskortieren. Auf dem Weg dorthin macht Slaughter seinen Wächtern jedoch ein überraschendes und äußerst verlockendes Angebot – mit tragischen Folgen …

Mein Leseeindruck:

Matthew Corbett. Seit drei Jahren begleitet mich der junge Mann nun schon durch meine Lesejahre. Ich habe ihn förmlich aufwachsen sehen und inzwischen ist er an einem Punkt, wo man sagen kann: Ja, du hast es geschafft! Er ist angesehen und angekommen. Sein Ruf eilt ihm voraus und vielen ist sein Name inzwischen ein Begriff. Da freut sich das Muttiherz.

Nur der Herr Slaughter, der tanzt ihm gehörig auf der Nase herum. Dabei muss Matthew aufpassen, dass sein eigenes Leben keinen Schaden davon nimmt. So taff und selbstsicher, wie sonst, kommt er anfangs nämlich nicht daher, eher etwas fad und einsilbig. Zum Glück legt sich das mit der Zeit und das Duett nimmt ein ordentliches Tempo auf.

Die Abschlussworte:

Anfangs dachte ich noch “Wo ist der forsche Matthew hin, den ich kenne?”, doch im Laufe der Zeit ändert sich das. Matthew blüht komplett auf und nimmt einen mit in eine Welt, die kaum rosige Tage zu haben scheint. Mister Slaughter macht seinem Namen alle Ehre. In der Hinsicht ist dieser fünfte Band für mich bisher der stärkste der Reihe. Die Charakter machen erneut eine Entwicklung durch, neue Gesichter kommen, andere gehen rasant wieder. Eine äußerts gelungene Fortsetzung, auf deren Fortgang ich mich tierisch freue!

Anzeige

Genre: Crime / VÖ: 11.2019 / Verlag: Luzifer Verlag* / Region: Amerika / Serie: Band 5

erhältlich bei: hugendubel.de*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.