Wir lesen das Buch “Matthew Corbett in den Fängen des Kraken ” in einer kleinen Leserunde. Dieser Beitrag ist nicht spoilerfrei und sollte nur gelesen werden, wenn man das Buch kennt oder zu viele Infos haben möchte.

(Anzeige)

Inhalt:

Wir befinden uns im Winter des Jahres 1703 und Matthew Corbett wird noch immer von den Schatten seines Aufeinandertreffens mit dem berüchtigten Massenmörder Tyranthus Slaughter verfolgt. Als eine Reihe unerklärlicher Explosionen Manhattan erschüttert, sieht sich Matthew mit einem neuen Problem konfrontiert. Irgendwer versucht offenbar sehr nachdrücklich, seine Aufmerksamkeit zu erregen …

Hinter diesen Explosionen steckt eine geheimnisvolle Person aus Matthew Corbetts Vergangenheit: der betrügerische Professor Fell. Nicht ohne Grund hat der Professor doch mit einem ganz eigenen Problem zu kämpfen und benötigt Matthews Hilfe. Auf seiner abenteuerlichen Reise zu den abgelegenen Bermudainseln begegnet Matthew Corbett skurrilen Charakteren, wie sie auch einem Roman von Charles Dickens entsprungen sein könnten – dem Riesen Sirki, einem flüsternden indischen Mörder, einem Experten für exotische Tinkturen mit einem Suchtproblem, der wunderschönen wie gefährlichen Aria Chillany und natürlich dem meisterhaften Manipulator Professor Fell höchstpersönlich.

(Verlagsseite)

Leseabschnitte:

(1) Buch 1
(2) Buch 2
(3) Buch 3
(4) Buch 4
(5) Kurzgeschichte

Mitleser:

Andrea (Leseblick*) + Sven + Nicole + Myself

Wer spontan einsteigen möchte, ist jederzeit willkommen! Wir beißen auch nicht. Nur manchmal.

 


erschienen Sept. 2020 beim Luzifer Verlag*

Kritik zu Buch 5*


40 thoughts on “|Crime| “Matthew Corbett in den Fängen des Kraken”

    1. Ein fröhliches Hallo in die Runde :)
      Ich weiß nicht wie ich es gemacht habe, aber ich bin schon durch. Trotz der kleine Schrift, liest es sich einfach grandios. Also von der Reihe komme ich nicht mehr los.

      Zum Inhalt.
      Der Einstieg. Krake – Barsch – Angler usw. Mega oder? Einzig allein immer wieder komisch seit Jahren, der Krake. Ich dachte 28 Jahre meines Lebens, dass es die Krake ist :/ :D

      Die Insel mit den Phantom fand ich spannend, aber wurde ja nun sehr schnell aufgelöst, wer da rumspukt. Find die kurzen Rückblicke zum letzten Band und manchmal auch zu den noch weiter zurückliegenden toll. Hilft mir immer wieder auf die Sprünge.

      Bisherige Feinde. Die Mallorys, wobei glaub ich eher sie gefährlich ist und Sirki. Den kann ich mir noch nicht vor Augen führen und das er gegen Zed so gut gegenhalten konnte, Hut ab.

      Betty und Matthew, das wird noch was, auch wenn wir nun wissen, dass es an ihm liegt. Nun sind interessante Persönlichkeiten auf der Nightflyer vereint. Auf in wärmere Gefilde.
      P. S. Ich war Buchtechnisch noch nie auf den Bermudainseln, geschweige denn im Dreieck. Warte nun erstmal eure Meinungen ab.
      Erstes Fazit. Wow und ich will mehr.

    2. Der Einstieg mit dem Krebs war ja genial.

      Dann gleich das spukende Phantom, das sich als Zed entpuppt. Das mochte ich auch, obwohl dieser Part recht früh gelöst wurde. Die Brände mit Matthews Namen und die Einladung vom Professor bzw. das ‘Kundengespräch’ finde ich schon merkwürdig. Warum droht man jemanden mit dem sicheren Tod und lädt ihn dann ein?

      Jedenfalls hat Matthew einiges durchgemacht. Da liegen die zwei verdorrten Leichen und dann fliegt ihm das Haus um die Ohren. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie vernarbt er mittlerweile ist. Da hat sich in den 23 Jahren schon einiges angesammelt.

      Jedenfalls hat sich Berrys Pech mal wieder gezeigt. Oder ist es Glück, dass sie mit Matthew auf dem Schiff landet?

      Sirki muss ja ein Bär sein, wenn er gegen Zed ankommt. Hier blicke ich noch nicht ganz durch, bin aber gespannt. wie es weitergeht.

      Ganz allgemein zur Reihe: Ich tue mir bei jedem – wirklich jedem – Band schwer, in der Geschichte anzukommen. Das liegt aber nicht daran, dass es nicht interessant ist. Sondern ich brauche hier immer gut 150 Seiten bis ich ‘da’ bin. Ob es an der Zeit liegt? Vielleicht braucht mein Hirn einfach, dass es sich auf 1700 einstellt?

      @ Andrea: Mit der kleinen Schrift habe ich momentan etwas zu kämpfen. Bei den anderen Bände habe ich mir immer die eBooks zusätzlich geholt, damit ich die Schrift besser lesen kann. :D Aber es geht.

      1. So, hab es auch endlich geschaft. Woohooo

        Der Einstieg mit dem Krebs war echt Bombe, richtig gut gemacht.
        Im Gegesatz zu Nicole komme ich in die Corbett-Bücher sofort rein. Ich bin sofort im 18. Jhd. Modus.

        Ich hatte erst die Befürchtung, dass bei Matthews Entführung,er als Personen in NewYork zurück lässt und das Abenteuer alleine bestreitet.zum Glück ist Berry dabei, das bringt viel Potential mit sich. Gerade das Pech was Berry inne hat, wird den fiesen Konsorten bestimmt früher oder später zum Verhängnis. Auch gut, dass Zed mit von der Partie ist. Ist tatsächlich mal ne andere Kombo als bei Mr. Slaughter, dort waren ja Zed und Berry nur Nebendarsteller.

        @Andrea: ich habe erst vor kurzem “Bermuda” von Thomas Finn gelesen, ein toller Horrorthriller, der das Bermudadreieck-Feeling super rüber bringt. Sehr gespannt wie es hier weitergeht. Erstmal geht’s aufs Schiff

      2. Das Berry und Zed mit an Bord sind … da bin ich noch unschlüssig, ob ich das gut finde. War anfänglich immer skeptisch, ob da irgendwann so ein Liebes-Erpressungs-Ding kommt.
        @Nicole: ja die Schrift ist gewöhnungsbedürftig, aber ich habe zuletzt ein ähnlich minimalistisches Buch gelesen :P

      3. Andrea, mein Blog ist der letzte Punkt, wo du mich bei solchen Fragen kontaktieren solltest ;)

        Ich hatte letzte Woche so gar keine Lust auf Matthew, bin nicht über die Nahrungskettengeschichte hinaus gekommen und hab daher das Buch erstma bei seite gelegt.
        Hab dann am Samstag neu gestartet. Inwzischen – nach so vielen Jahren mit Matthew – ist mir aufgefallen, dass ich auf solche Bücher und die Zeiteopoche echt Bock haben muss. Der Einstieg war nett, aber die Erfahrung der letzten Bände sagte mir, dass es erst im zweiten Abschnitt so richtig los geht. Was ja auch stimmte.

        Guter Matthew Moment: Er Küsst Berry, lässt Hoffnung aufkeimen, ein halleluja ertönt und 2 Seiten später macht er alles wieder futsch … also seinen Umgang mit Frauen find ich eher so lala.

      4. @ Sven: Oh, du hast “Bermuda” schon gelesen! Und dann hat es dir auch noch gefallen. Ich habe es mir für die nächste Zeit vorgenommen. Es wird wahrscheinlich das Hörbuch werden.

      5. Liebe Christin,
        mit dir komme ich derzeit bei LR nicht auf einen Nenner :/
        Was ist da los?

        Ich habe extra zu einem anderen Buch gegriffen, weil ich denke, dass du noch nicht angefangen hast und ich einfach bei LR gern kommentiere, mich austausche und Rätsel und nicht vor euch schon das Ende kennen wollte und dann rauschst du an einem Tag durch alle 4 kommentierabschnitte :/

      6. Andrea .. ich hatte 2 Tage Zeit das zu lesen, ihr schon seit über ner Woche XD also ich finde hier gibts nix zu “meckern”

      7. “Meckern” wäre übertrieben, so soll es auch nicht rüberkommen, aber wenn ich merke, dass jmd nicht an der Diskussion teilnimmt, gehe ich davon aus, dass er/sie noch nicht gestartet hat oder nicht “hinterher kommt”, sofort warte ich mit meinen Kommentaren und lese nicht so weit vor, einfach weil ich mich in den Kommentaren sehr gern austausche. Wenn ich zb durchgewesen wäre, und du am Anfang gefragt hättest, wie Prof Fell zb wohl aussieht, könnte ich nicht mehr wirklich mitreden, weil ich schon alles weiß.
        Nimmt mir einfach ein wenig den Spaß, mehr wollte ich nicht sagen ;)

      8. Oh, jetzt geht’s ja rund hier. Ich bin immer noch nicht mit dem zweiten Abschnitt durch. Ich habe mir große Ziele gesteckt und möchte das Buch am Samstag und Sonntag beenden.

        @Andrea, ich finde es gerade gut, dass Zed und Berry dabei sind, da sich einfach auch die Konstellation zum Vorgänger ändern. Ich sehe hier frischen Wind aufkommen, sagen wir es so.

        @Christin: ui, gerade wollte ich auch noch fragen was denn mit dir los ist und jetzt bist du schon fertig. Ja warum nicht. Ich hänge da mal wieder total hinterher, aber das kennt ihr ja nicht anders von mir ^^ ich bemühe mich aufzuholen

        @Nicole: lies es oder höre es. Hat mir richtig gut gefallen und war mir 4,5 Sterne wert. Nachdem “Dark Wood” gelahmt hat und doch sehr an den Haaren herbeigezogen war, hat er diesmal ne Punktlandung hingelegt. Deswegen werde ich nächste Woche “Lost Souls” von ihm lesen.

      9. @ Andrea
        Auf der einen Seite versteh ich es, auf der andren, hatte ich einfach ne scheiß stressige Woche (diese woche nicht besser) und war am WE nicht daheim und hatte somit keinen Zugang zum Blog. Sonst hätte ich zeitnah kommentiert.
        Da ihr schon hier im zweiten Abschnitt wart, hab ich mich auch nicht zurückgehalten. WE, die meisten haben Zeit zu lesen, find da nichts schlimmes dran.
        Spoiler auch nirgendwo und tausch mich genauso mit euch aus – seh hier grad kein Problem XD zumal ich auch nicht fertig bin, kenn immer noch nicht die Kurzgeschichte. Ich hab das ma rüber auf insta verschoben, damit es hier nicht zu viel wird in der Runde.

    1. Im zweiten Abschnitt befinden wir uns an Schiff, an Land und im Reich von Professor Fell.
      Die Schiffsreise fand ich interessant beschrieben. Sowohl Matthews Luxus, als auch die Geschichte um seine Rolle als Nathan Spade. Auch ein Hoc auf den Captain, der bisher die einzig normale und ehrliche Haut ist oder?

      An Land angekommen, lernen wir sofort einige Schurken kennen. Interessant finde ich unsere Messerwerferin. Die beiden dämlichen Brüder kann ich noch nicht einschätzen, Also ob sie nur Show machen oder wirklich gefährlich sind. Die Kutschfahrt hatte es auf jeden Fall in sich.

      Das Dinner: da waren es schon einer weniger und das Geheimnis um Prof. Fell wird gelüftet. Also auf diese Erscheinung hätte ich NIEMALS getippt. Ist das jetzt das Endprodukt? Also ein Roboter, der sehen, höre, sprechen kann? Matthews Aufgabe finde ich interessant. Ob er es schaffen wird? Die Belohnung finde ich sehr großzügig. Aber wer weiß, worauf er sich da einlässt. Nun lasse ich erstmal euch anderen zu Wort kommen, habe bereits versucht, mich kurz zu fassen.

    2. Die Schiffsreise fand ich interessant. Mich wundert, dass Matthew so luxuriös untergebracht wurde, und viel Freiraum erhielt. Warum Zed und Berry eingesperrt wurde kann ich mir nicht ganz erklären (ok, bei Zed schon).

      Matthew nimmt also die Identität von Nathan Spade an und fällt damit gleich ins Wasser. Tja, geschickt hat er sich nicht angestellt. Dennoch könnte es schlimmer laufen bzw. ist noch kein Verdacht erregt.

      Die Kutschfahrt hat Action gebracht und das schurkische Abendessen war recht fesselnd. All diese merkwürdigen Ganoven, diese Mischung weckt mein Interesse.

      Was ist denn das mit dem Prof. Fell? Ganz klar ist mir nicht, warum er sich als Roboter ausgibt. Auf mich wird der Part eher lächerlich. Natürlich kann ich mir vorstellen, dass das die Menschen um 1700 geglaubt haben. Dennoch, naja, spooky ist das schon.

      Im Endeffekt frage ich mich, ob das jetzt wirklich der Professor ist oder ob da ein noch größeres Geheimnis dahinter steckt.

      Jedenfalls hat die Geschichte an sich Dynamik gewonnen und wird nun richtig spannend. Matthew ist auf die Schurken angesetzt und hat nur drei Tage Zeit. Es steht viel auf dem Spiel.

      1. Bei der Auflösung um den Professor bin ich auch echt gespannt. Ich habe keine Ahnung, ob er ein Roboter ist, ob er da drin steckt (eine Art Kostüm) oder ob der Roboter sogar ferngesteuert wird (wobei es da wohl an der Technik hakt). Ich bin gespannt, wie es weiter gehen wird und was Matthew zB in den einzelnen Zimmern finden wird.
        Übrigens habe ich schon die Vermutung, dass wir uns im nächsten Band evtl nach Italien auf die Suche nach dem einen Herrn machen werden.

      2. Endlich am Schwung in der Bude! Mir war das hier der liebste Abschnitt. Das Alte und die Moderne gemixt, neue Herausforderungen, gutes Lesetempo, Matthew, der zwischen Schock, harter Etikette und dem neuen Ich schwankt. Das mochte ich :D
        Wie ihr schreibt: Dynamik ist hier ordentlich vorhanden!

    3. Der Abschnitt hatte ja echt alles. Die Überfahrt war interessant. Ich hatte erst vermutet, dass es etwas langweilig auf dem Schiff werden könnte, aber die Dialoge waren einfach zu interessant.

      Auf dem Land dann gleich die rasante Kutschfahrt. Da haste echt keine Zeit zum Luftholen. Das war tolle Action. Die fiesen Zwillinge sind so richtig schön zum hassen, oder? Den wünscht man nur das schlechteste. Und auch, dass die ihre Sätze immer beenden macht mich noch mehr wütend. Die sind so richtig furchtbar, nervig und eklig. Ich hoffe die müssen sterben ^^

      Und mein Highlight im Abschnitt war ganz klar das Dinner. Die Charaktere sind wieder außergewöhnlich und unglaublich gut gelungen. Alles dabei von schrullig, nervig bis geheimnisvoll. Und der Dr. Fell schießt natürlich den Vogel ab … ein Roboter? Unglaublich. Wobei ich mich jetzt frage ob es der gleiche Dr. Fell ist, der jetzt bei Matthew im Zimmer waret. Mal sehen … super bis jetzt

      1. Jetzt merke ich gerade, dass ich das letzte Kapitel vom Abschnitt noch gar nicht gelesen hatte :’D jetzt wurde es ja aufgeklärt mit dem Roboter … lol

    1. Ich habe gestern bereits den nächsten Abschnitt beendet.
      Das Matthew den Job annimmt war uns allen klar oder??? Und er kommt dem Deal zw. Spanien und England ja schnell auf die Spur. Das Kapitel um die Flucht von Zed und Berry fand ich tatsächlich überflüssig. Wenn da noch ein, zwei Kapitel gekommen wären, aber lediglich dieses eine und das Wiedersehen am Ende, hmm.

      Aber ansonsten hatte der Abschnitt einiges zu bieten. Matthews kopfüberfallen ins Meer. Die beiden haben ganz schön doof geguckt oder? Die Unterwasserstadt fand ich ganz spannend.

      Wir wissen nun auch endlich, wo der Zucker gelandet ist^^
      Durch Prof. Fells Geschichte erfahren wir ein wenig mehr zu seiner Person. Was aus einem Menschen werden kann, wenn er von Rache beherrscht wird.

      Die Sexszene! Kam für mich total überraschend. Wer war es? Habe zuerst auf Minx getippt, nun aber doch auf Aria. Die Frau im Mantel :D

      Und dann Minx Geständnis zum Schluss. Damit hätte ich nicht gerechnet. Das Rätsel ist eigentlich gelöst und ich bin gespannt, was nun noch kommt. Ob die Flucht zurück nach NY gelingen wird?

      1. Wenn er den Job nicht angenommen hätte, wäre das Buch wohl nicht so lang XD

        Die Sexszene hab ich kommen sehen. Allein die Anspielungen mit Aria um uns auf ihre Fährte zu locken (mag die Frau übrigens, auch wenn sie nach Rauch riecht XD) Und ich tippte auf Minx.

        Den Prof find ich übrigens interessant, also seine Figur. Wenn man streng ist, bedient sich der Autor allerdings ein wenig eines Stereotypen: Mann gebeutelt vom Leben, Harter Verlust, vergräbt sich in Arbeit, glaub Gutes zu Tun, aber versinkt zu sehr im Bösen.

    2. @ Andrea: JA! :D Das war klar.

      Mich wundert ja, dass Matthew überhaupt so lange mit der Nathan-Geschichte durchschlagen konnte. Er wirkt wirklich nicht wie der gefährliche Zuführer, den er hier verkörpert. Mir kommt er in dieser Rolle ziemlich sperrig und ungeschickt vor – aber das hat sich mittlerweile ja erledigt – dank Minx.

      Mit der Sexszene hatte ich gar nicht gerechnet. Die kam für mich als Leserin genau so schnell und überraschend wie für Matthew.
      Minx oder Aria – das ist hier die Frage. Oder ist es ganz jemand anders gewesen.

      Prof. Fell kriegt durch seinen Hintergrund ein ‘Gesicht’. Ok, die Geschichte mag aufwühlend klingen, aber dass man deshalb gleich zum Oberboss der Verbrecherwelt wird?

    3. Es ist wieder einiges passiert und es wurden allerhand Fragen beantwortet. Zuerst der Mordversuch der Zwillinge, hat mich nicht wirklich überrascht. War mir ja klar, dass die es nicht auf sich beruhen lassen. Und die Unterwasserstadt hatte was atmosphärisches, das war echt gut gemacht.

      Auch das Haustier des Professor ist doch spektakulär, findet ihr nicht? Wo ich den Titel des Buches gelesen habe, dachte ich im ersten Moment, dass es um eine echte Krake geht. Aber schon zu Beginn der Geschichte wurde klar, dass es ein Synonym des Prof. ist. Dass jetzt tatsächlich eine auftaucht hat mich doch überrascht und das positiv.

      Die Sexszene lässt mich auch fragend zurück. Ich habe die ganze Zeit überlegt, ob es nicht jemand ganz anderes als eine der drei Damen gewesen sein kann. Vielleicht die alte Dame die mit am Dinnertisch sitzt :D

      Und zu guter letzt die Enthüllung von Minx. Jetzt steht Matthew vor einem ganz anderen Problem. Ich denke Minx und Nathan hatten gute Gründe, die Erklärung wird nicht lange auf sich warten lassen. Aber wie entscheidet sich Matthew? Kommt die Sache raus oder muss er fliehen und wird weiterhin bangen ob sich die Drohung mit der Blutkarte erfüllt?

      @Andrea ich denke inzwischen auch, dass die Suche nach dem Italiener Teil des nächsten Buches ist.

    1. Hier gibt es wieder ordentlich Tempo und zeitgleich gab es Momente, wo ich echt gerne Zeilen übersprungen hätte… da war irgendwie die Luft raus :(
      Die Entscheidung von Fancy versteh ich absolut! Minx wird für mich immer interessanter und scheint endlich ma ne würdige Gegenerin (in sexueller Hinsicht) für Matthew zu sein. Berry ist zwar immer noch ein Fav von mir, aber sie offenbart mir hier wieder zu oft ihre kindlichen Züge … irgendwann kauf ich das ihr/dem Geschehen allerdings nicht mehr ab.

      So und in einem Jahr lesen wir dann Matthew in Italien? XD

      Fazit vor der Kurzgeschichte:
      Für mich wieder ein guter Band, der aber auch Schwächen hat. Starke Charaktere, gute Entwicklungen, aber auch Hasengespräche, die mich nicht unterhielten.

      1. So ich habe das Buch dann heute auch beendet. Ich stimme dir zu, dass ich zum Schluss auch an dieses Zeilenspringen gedacht habe. Erst dieses mega bäm der Explosion und dem Ende sowohl einiger Charaktere, als auch der Insel Pendulum an sich.
        Mir war das glaub ich schon zu viel Knall auf Fall.

        Minx ist auch ganz nach meinem Geschmack. Matthew redete am Ende über die Frau ja auch sehr angetan, auch wenn es hier als Abweisung für Barry dargestellt wurde. Bin gespannt, was uns da noch erwartet. Aber ich hoffe nicht, dass es bei dem Hin und her zwischen Matthew und Berry bleibt.

        Fancys Entscheidung war toll. Ein großartiger Moment im Buch.

        Zeds anstehende Reise nach Afrika gefällt mir. Dem Kapitän werden wir wohl auch noch mal begegnen, wenn er nun einen Wohnsitz für seine Familie in NY sucht.

        Glaubt ihr, dass außer Fell noch jmd anderes überlebt hat? Die Grandmother und Mr. Pons und sein Anhängsel?

      2. Also ich denke mal, dass der Doktor überlebt hat – irgendwie. Es würde zu ihm passen. Wäre auch nicht traurig drum, da ich diesen Steampunkt-Einschnitt echt gut fand!

    2. Ich bin mittlerweile auch durch. Das war schon ein actionreiches Ende mit einer feinen Explosion. Mir hat Berry ja sehr leid getan. Wenn man spürt, dass da etwas ist, und dann weist der andere einen so ab. Das tut weh.

      Ich glaube schon, dass Prof. Fell überlebt hat. Und er wird auch nicht ohne sein Anhängsel sein. Er hat über die ganze Welt seine Organisation verstreut – dann wird’s daran nicht scheitern,

      Schön, dass es für Zed zurück nach Afrika geht.

      Und ich bin natürlich auf Matthews nächsten Fall gespannt. :D

      1. Sehe das genau wie du. Berry tat mir auch leid, das ist böse mit jemanden den man mag so zu reden.

        Na klar lebt der Prof. noch und die anderen der lustigen Runde. Glaube nicht, dass die umgekommen sind. Mich würde auch interessieren wie es mit der Bande weitergeht.

        Der Showdown war super, auch das Erdbeben und der Tod der Zwilinge. Klar war es übertrieben, aber für mich einfach super unterhaltsam. Da fand ich dir Rückfahrt auf dem Schiff eher langweilig, das war einzige Mal, dass ich froh war, dass das Kapitel endlich vorbei war.

        Insgesamt wieder ein genialer Teil, nicht der Beste, aber gehört für mich immer noch zu meiner Lieblingsreihe.

    1. Ich fand die Kurzgeschichte an sich sehr gut. Zeitlich ja direkt nach dem letzten Band einzuordnen oder, da Greathouse noch diese Verletzung hat.

      Allerdings habe ich beim Lesen die ganze Zeit überlegt, ob uns irgendein Charakter auf der Kurzgeschichte bekannt sein sollten? Mir kam niemand bekannt vor.
      Erst dachte ich die ganze Zeit, das Prof. Fell dort als DER TOD vorbeischneit.

      1. Sicher, dass es NACH dem Buch passiert? Hatte eher das Gefühl es passiert noch davor?

        Aber es ist eine echt feine Geschichte. Passt perfekt zu Halloween :3

      2. Auch mir hat die Kurzgeschichte gut gefallen. Sie war etwas unheimlich und ich mag diese Stimmung. So ne Corbett Kurzgeschichten-Sammlung wäre doch auch was feines.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.