Serienkiller-Special, in dem Colin Ireland näher vorgestellt wird.
Da die Details recht makaber sein können, bitte nur reinklicken, wenn man das lesen möchte.

Sein Leben

Geboren im März 1954, fing er bereits ab 16 Jahren mit kriminellen Tätigkeiten an und entsprechend ins Gefängnis oder Erziehungseinrichtungen. Colin ist das Kind eines Teenager-Pärchen. Sein Vater verließ die Mutter und somit zog diese ihn zeitweise allein groß. Sie zog regelmäßig um und versuchte der Armut zu entkommen, was nicht gelang. Durch seine kriminelle Ader war Colin ständig in Schwierigkeiten und wusste nichts mit sich anzufangen. Damit fiel der Startschuss für den “Serial Killer Colin”.

Die Taten

(Peter Walker)
Das erste Opfer. Er wurde geschlagen und mit einer Plastiktüte erstickt.
Colin blieb über Nacht, reinigte die Wohnung und rief am nächsten Tag die Presse an, wo er bekannt gab, wer er ist (der Gay Slayer) und dass in der Wohnung noch Hunde sind inkl. der Leiche.

(Christopher Dunn)
Das zweite Opfer. Ihn ordnete man anfangs Colin nicht zu, da alles nach einem Sexunfall ausschaute. Christopher wurde tot in einem Bondage-Geschirr gefunden.
Von ihm erpresste Colin noch die Zugangsdaten zu seiner Bankkarte, bevor er ihn strangulierte.

(Perry Bradley III)
Das dritte Opfer. Er stand nicht auf SM, aber Colin behauptete er mag es und so fiel es ihm leicht Perry mit falschen Versprechungen festzubinden. Er erpresste erneut die PIN der Bankkarte und erdrosselte später sein eingeschlafenes hilfloses Opfer.

(Andrew Collier)
Das vierte Opfer. Hier ermordete er nicht nur Andrew, sondern auch dessen Katze. Er steckte den Penis von Andrew in den Mund seiner Katze. Wohl aus Wut, da er erfuhr, dass dieser HIV hatte. Andrew wurde ebenfalls stranguliert.

(Emanuel Spiteri)
Das fünfte Opfer. Er wurde mit Handschellen gefesselt am Bett ermordet.
Hier zündete Colin die Kleidung in der Mitte des Raumes an und meldete den Brand der Polizei.

Die Verhaftung

Verschiedene Ermittlungsteams ermitteln an den Fällen, sodass man sie anfangs nicht verbindet und keine Gemeinsamkeiten zu Colin Ireland entdeckt. Dann verstärkt man die Suche nach dem Mörder, bekommt einen Hinweis und findet dank Kameraaufnahmen Colin. Doch dieser versucht es zunächst mit einer Gegenmaßnahme und stellt sich freiwillig, da er ein Opfer kannte. Er fühlt sich sicher, da er immer die Wohnung von seinen Spuren beseitigte.
Dummerweise hatte er bei Collier Fingerabdrücke am Fenster hinterlassen.
Ein eindeutiger Beweis, der zu seiner Verhaftung führte.

Colin Ireland prahlte letztlich mit seinen Taten und war sichtlich stolz darauf.
Er starb einen natürlichen Todes im Gefängnis.

*16.03.1954
+12.02.2012

auchGay Slayer” genannt

nachgewiesen: 5 Morde

Opfer: schwule Männer
Location des “kennen lernens”: Coleherne Pub in Brompton Road, West London

Motiv: Schwule sind “widerlich” und gehen nicht zur Polizei, lt. eigener Aussage, daher sie als Opfer. Warum er genau mordete, ist nicht bekannt.

Auf Youtube gibt es aus der Serie “Born to kill?” einen Beitrag zu Colin Ireland *klick

colin ireland

Dieser Beitrag erfolgte im Rahmen einer Aktion namens “Serienkiller Saturday” von dem Duo *Leseblick.

Wer mehr “true crime” lesen möchte, sollte einmal *hier stöbern, eine Aktion, die stetig von mir fortgeführt wird.

4 thoughts on “|Aktion| “Colin Ireland”

  1. Hey ho, nochmalig Schande über mein Haupt, war gestern voll eingespannt und habe das Posten komplett vergessen.
    *ich werde alt :D

    Colin Ireland, noch nie von gehört. Auch “Gay Slasher” sagt mir nichts.
    Wieder spielte Geldgier eine Rolle.

    Der hatte im Knast bestimmt auch eine “interessante” Zeit :/
    Und alt ist er auch nicht geworden.
    Also durch die Aktion gewinne ich auf jeden Fall einige Namen in meiner Crime Schublade im Hirn dazu^^

    Danke fürs mitmachen.
    Im Juli wartet ein Special auf uns:
    Ich ziehe nicht. Jeder wählt SELBST einen Serienmörder, den/die er uns vorstellt.
    Viel Spaß bei der Auswahl.
    Bin gespannt, ob wir auf Dopplungen treffen.
    Der nächste Beitrag soll am 31.7. erscheinen.

    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Ach du, wir werden alle alt XD
      Ne, Spaß beiseite, dafür sind so Aktionen praktisch, man erinnert sich gegenseitig und selbst wenn, es ist kein Weltuntergang :)

      Wir suchen selbst aus?
      himmel, diese Auswahl XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.