von Amélie Fléchais

Kurz & Knackig, mein Leseeindruck zu “Rotwölfchen”

Rezensionsexemplar

Worum geht es?

Ein kleines Wölfchen, stets in einen roten Mantel gehüllt, wächst wohl behütet im Kreise des Wolfrudels auf. Die Mutter trägt dem kleinen Wolf eines Tag auf, zur Großmutter zu gehen und ihr ein paar frische Kaninchen zu bringen. Rotwölfchen bekommt strikte Anweisungen: Meide den Wald mit dem toten Holz! Hüte dich vor den Menschen dort!

Frohen Mutes marschiert es los. Erkundet die Umgebung, erfreut sich an der Natur und … verläuft sich. Aber Rotwölfchen wird nicht Band ums Herz, schließlich wird es den Weg schon finden, Nahrung ist genügend da. Jedoch findet es nicht zurück. Ganz im Gegenteil. Es nähert sich dem verbotenen Bereich des Waldes und dann taucht da noch dieses nette Menschenkind auf. Sind wirklich alle Menschen böse?

Rotwölfchen – Leseprobe

Konnte mich der Comic packen?

Der Comic erscheint in Rubrik “toonfish” des Splitterverlags. Entsprechend ist er einfach gehalten und gut zu lesen. Hier kommen keine Panels in dem Sinne vor, sondern der Aufbau gleicht einem Bilderbuch. Einem traumhaft gezeichnetem Kinderbuch. Anfangs recht fröhlich und farbenfroh, ändert sich die Farbgebung mit der Wanderung des Rotwölfchens zunehmend. Gefahren werden dunkel, düster und bedrohend dargstellt. Mittendrin der kleine Wolf. Gehüllt in sein rotes Mäntelchen.

Wenn ich beschreibende Adjektive benutzen sollte, um das Werk zu beschreiben, dann würde mir auf jeden Fall stimmungsvoll einfallen. Das Cover hält auf jeden Fall was es verspricht und Amélie Fléchais nimmt die lesende Person auf eine gefühlvolle Reise durch den Wald der Wölfe mit.

Rotwölfchen – Leseprobe

Auf wessen Vorlage die Geschichte basiert, ist klar erkennbar: Rotkäppchen von den Gebrüder Grimm. In dem Fall gibt es sogar noch eine Geschichte, in der Geschichte! Ein Punkt, der der Adaption einen Vorsprung gibt. Abgesehen davon: Es kleines Wölflein im roten Mantel? Natürlich ist das besser als Rotkäppchen und der böse Wolf!

Das “Rotwölfchen” ist ein zauberhafter Comic, der perfekt zu kühlen Herbsttagen passt und eingemümmelt auf der Couch allein oder gemeinsam gelesen werden kann. Nicht nur die junge Leserschaft wird hier ihre Freude daran haben, ebenso die älteren Lesewütigen. Von daher kann ich einen klaren Lesetipp ausprechen. Allein die Zeichnungen sind bereits eine Anschaffung wert!

Als kleine Randnotiz: Der Comic ist nicht komplett fröhlich. Es wird zeitweise wirklich dunkel in der Grundstimmung, somit ist es vielleicht nicht für jedes junge Gemüt etwas.

80 Seiten
Mai 2021 veröffentlicht bei Splitter Verlag*
Einzelband
komplett in Farbe
von Amélie Fléchais

Genre: Märchen, Fantasy



Meine Meinung zu “Schloss der Tiere” klick>

[Anzeige]

Rotwölfchen – Cover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.