kap der finsternis, heyne hardcore, shoctober, crime, buchkritik

Kurz & Brutal, meine Meinung zum Buch

Inhalt:

Für manche ist Kapstadt ein Paradies. Für andere die Hölle. Ein Amerikaner mit zwielichtiger Vergangenheit ist mit Frau und Sohn in der südafrikanischen Metropole untergetaucht. Als die drei einem willkürlichen Gewaltverbrechen zum Opfer fallen, beginnt eine atemlose Hetzjagd durch die riesigen labyrinthischen Ghettos. Ein hochtouriger Thriller, der in die Abgründe des heutigen Südafrika führt. (Klappentext)

Mein Leseeindruck:

Ich war vorgewarnt. Es sollte harter Tobak kommen und zunächst sah es gar nicht so extrem aus. Bis dann die Details kamen. Die kleinen fiesen Momente, die von noch fieseren Gestalten herbeigeführt wurden.

  • Strang “John Burn
  • flüchtiger Amerikaner mitsamt schwangerer Ehefrau + kleinem Sohn
  • neues Leben, neue Chance in Kapstadt
  • brutaler Überfall in eigenen Wohnung
  • Deja vu: Mord & Leiche > zur Polizei oder vertuschen? neue Flucht oder stellen?
  • Strang “Benny Mongrel
  • frisch aus dem Gefängnis
  • Neustart > Job > neues Leben & altem Hund > perfekt!
  • Wärter der Wohnanlage, wo John wohnt
  • stummer Beobachter > soll er handeln oder vertuschen?
  • Strang “Barnarol >Gatsby<
  • fetter, machtgieriger, korrupter Polizist
  • lässt sich gefühlt von allen und jedem bezahlen, Schweigegeld > pures Glückgefühl für ihn
  • bekommt Wind von dem Mord in der Wohnanlage
  • schnüffelt herum, geht dabei über Leichen

Die Abschlussworte:

Das sind nur die drei Hauptstränge. Die Ehefrau von John kommt genauso zu Wort, wie ein weiterer Beamter, der ein Auge auf Barnarol geworfen hat. Sie fließen ineinander, geben sich regelrecht die Hand, um am Ende zu einem gelungenem Abschluss zu kommen. Es ist vor allem die Brutalität, die einem ins Auge sticht. Wer schon einmal Berichte über Afrika und deren Methoden der eigenen Mafia gehört hat, weiß ungefähr, was in diesem Buch so passiert.

Rund gemacht haben es aber die Charaktere. Deren verschiedene Ansichten und Meinungen. Immer der Hang nach Vertuschung und was passiert danach mit mir. Nicht jeder Strang lief unvorhersehbar ab. Einer folgte sogar fast brav einem typischen Krimi-Mord-Schweigen-Bilderbuch. Aber das trübte zum Glück nicht den Gesamteindruck: Daumen hoch für diese Geschichte! Ein Buch, was Kaptstadt von seiner düsteren Seite zeigt.


Anzeige

Genre: Crime / VÖ: August 2010 / Verlag: Heyne Hardcore / Serie: Einzelband

erhältlich bei: (Heyne) nur noch gebraucht erhältlich (Klett Kotta) Neuauflage

weitere Meinungen:

Büchermonster ” Smith zeichnet hier ein sehr blutiges, hartes und brutales Bild einer kaputten Gesellschaft. Das ist einerseits die große Stärke des Romans, aber auch vielleicht die einzige kleine Schwäche.”

Kerstin (KeJa) “Ein Buch voller Leid und ohne Hoffnung aber großartig ge- und beschrieben. Grausam, wie das Leben dort ist, ungeschönt, in einer wunderschönen Umgebung.”


Loading Likes...