Mitlesen auf eigene Gefahr > Spoilergefahr!

Inhalt:

Ein Junge wird der Freund eines Serienkillers.

Der zwölfjährige Joel Olsen hat keine Freunde. Er lebt in seiner eigenen Welt und liebt besonders Horrorfilme.
Zu Beginn der Sommerferien findet Joel im Hinterhof einen schwer verletzten Mann, der sein Gesicht unter einem Kissenbezug verbirgt.
Als Joel ihm hilft, entsteht eine unerwartete Freundschaft. Der Maskierte ist der Inbegriff all dessen, was Joel so liebt: Ein Slasher-Killer aus Fleisch und Blut!

 (Verlagsseite)

Eckdaten:

Verlag: Festa Verlag
: November 2018
Seiten: 448 (paperback)
Genre: Thriller, Horror

Leseabschnitte:

(1) Start bis 148
(2) 149 bis 298
(3) 299 bis Ende

Mitleser:

Andrea & Conny & Diana & Sven & Nicole & Myself


18 thoughts on “|Leserunde| “Pillowface”

    1. Ich bin schon durch den ersten Abschnitt geflogen. Vorstellungen hatte ich irgendwie keine.
      Die Idee und die Charaktere gefallen mir bisher.
      Highlight natürlich Face. Auch die Kriegsvergangenheit find ich gut. Ob er im Krieg so zugerichtet wurde. Ich habe übrigens beim Lesen seit langem mal wieder vor Schmerz gezuckt. Als er duschen war und den Bezug vom Gesicht abzog (und gleich nochmal ein zucken^^)

      Ich könnte jetzt hier einen Roman schreiben, tue ich aber nicht. Ich warte eure Meinungen ab

      Gespannt bin ich, ob Joel zum Opfer wird oder eher zur Gefahr. Seine Gedanken bezüglich der weiblichen Leiche waren für einen 12 jährigen ja doch schon “interessant”…

      Ob Face nicht sprechen kann?
      Ob Buddy und Carp ihn finden?
      Und wessen Opfer wird Haley als erstes? Der Stalker am Telefon? Ihr Chef? Oder das von Face?

      1. Ich habe vor der LR den Buchrücken auch nicht noch einmal gelesen und war daher komplett frei von Erwartungen.
        Bisher bin ich absolut vom Schreibstil angetan. Man flutscht förmlich durch die Seiten!

        Also bei Joel gibt es nur 2 Optionen: selbst morden oder ermordet werden (weil Zeuge und unnütz oder Buddy & Carp erledigen es) Find ihn interessant. Man merkt Neigungen, aber eigentlich spricht nix dafür, dass er zum Killer wird (normale Vergangenheit und Liebe zu Serienkillern – OMG, bin ich jetzt auch ein Opfer des Teufelskreises? *im Kreis rennt*)
        Seine Schwester ist eine normale Schwester. Könnte mir vorstellen, dass ihr Chef ein Opfer wird, also von ihr. Denn Face scheint ja eher Frauen zu nehmen.
        Oder ihre Freundin wird es. Aber auf jeden Fall schreit die barbusige Nachbarin nach Gemetzel XD

        Wen haben wir noch: Face.
        Er wirkt so soft. Was perfekt zur Fassade eines Psychopathen passt. Als Kontraprogramm sein Gemetzel vorher im Wald. Nice. Mal schauen wie der noch abgeht. Wahrscheinlich wird noch die Option des Heilens kommen. Mh, das will ich aber nicht.
        Und ja, ich möchte wissen, was passiert ist. Gesicht zerfetzt, verbrannt? Sehen und normal essen kann er schließlich, also vermute ich eines davon.

        So, gleich Alltag und später gehts mit dem Buch weiter :D

    2. So ich bin jetzt mitten im zweiten Abschnitt schon xD egal…also was mir negativ auffällt das der Lesefluss nicht so flüssig ist…. ich gerate immer wieder ins Stocken,was nervig ist…. die story gefällt mir bis jetzt echt gut…. Joel mag ich voll und hoffe ja das er in face Fußstapfen tritt….

      1. Oh, ich finde es sehr flüssig, vllt sogar zu flüssig, weil der Splatteraneil nicht so hoch ist (bisher) und die Sprache recht soft daherkommt (bisher).

    1. Uuund weg war sie, die Tonya :D Das ging ja recht flott. Hat der Finger wohl gejuckt.
      Sehr erstaunlich wie ruhig Joel bleibt, okay – er übergibt sich ein paar Mal. Trotzdem scheint eher die Logik und innere Panik, dass es jemand entdeckt alles zu übertünchen. Bisher kauf ich ihm das zumindest alles ab!

      Seine Schwester … die Sexszene. Nix gegen diese Szene, sie passte zur Entwicklung, aber ich musste mir da wieder eine Frage stellen: Kommen solche Bücher nicht ohne expliziet beschriebene Sexszenen aus? Kenn nur wenige Bücher (Ein Blick in die Hölle) wie mir jetzt nicht als erstes Sex einfällt.

      Oh und zu dem Laymon Vergleich: Also ich hab zuletzt “Die Klinge” von ihm gelesen. Es erinnert an dieses Werk hier :P

      Zu Face zurück: Jetzt wissen wir, was mit seinem Gesicht passiert ist. Autsch! Das wünscht man niemanden. Ob die Lippen auch weg sind? Essen kann er ja…

      1. So bin nun auch durch. Hat sich nicht ganz so flink lesen lassen, wie der erste Teil und das aus für mich aufgrund, dass zu wenig von Face und Joel kam. Aber zu viel von Haley/Alan/Jones und warum tonyas Eltern da auf einmal ihren sadomaso fetisch präsentieren mussten, weiß ich auch nicht :D

        Auf den Chef habe ich übrigens nen richtigen Hals. Ich sag nur Rusky! Und nun erwischt es auch noch den Buchladen! *von mir ist Jones Jun freigegeben. Mir egal, wer es übernimmt.

        Face Vergangenheit. Schrecklich. Zeigt aber das Band zwischen ihm und buddy. Schade dass die beiden nur so kurz vorkamen. Dachte, dass sie Face schnell finden. Zu den Lippen. Ich glaube, er hat sich die Zunge abgebissen. Er wollte dies ja tun, bevor er den Terroristen gegenüber einen laut von sich gibt.

        Und die Szene mit den Freunden, clay Ray und Face. Hmmm.. Komisch und so realitätsfern oder? Dass die jetzt so einfach die Klappe halten?

      1. Ich bin seit vorhin durch ja. Werde meine Meinung aber erst morgen früh am PC tippen. Geht schneller als mit Handy. Also keine Hektik :)

    1. so, ich bin dann auch mal durch und wollt noch fix meine Gedanken festhalten, bevor ich sie bis morgen abend wieder vergessen hab :P

      *es erinnert an einen Laymon
      *softe Sprache, es hätte ruhiger härter sein können, so wirkt die Gewalt nicht so, wie sie wirken könnte – es kommt der 3er Trupp nicht so zur Geltung, wie es der Autor wohl gewollt hätte
      *die Basis, mit der Vergangeit, fand ich eine nette Grundlage
      *Logikloch: man kann Stacheldraht mit den Zähnen durchbeißen? Hab ich hier was verpasst?
      Und hatte Joel nicht die Kettensäge mit hochgenommen oder hatte er sie wieder im Keller abgelegt?

      schnelles Fazit: gute Basis, minderwertige Umsetzung, Buch war okay, hätte besser sein können, Laymon in Kinderschuhen

      und nun du, Andrea :D
      Ich ergänze dann morgen abend!

      1. Nun ich :P
        Also wie du schon sagst, gerade der Anfang hat mich stark an Laymon erinnert. Passend, dass ich gerade einen höre :P Aber das anfänglich gewaltvolle und auch sexuell angehauchte verschwand ja dann doch recht schnell.

        Lesetechnisch super. Die Grundidee mit der Soldatenvergangenheit und auch die Szene mit den Terroristen fand ich mega. Aber auch das ging unter. Wir wissen noch nicht wie es unter der guten Jute aussieht.
        Im Großen und Ganzen fand ich es auch gut, aber zu wenig Pillowface.
        Beim Showdown hätte ich mir vllt sogar gewünscht, dass er für Joel kämpft und sich gegen die Anfeuerer stellt.

        Um Carlee tut es mir leid und das recht offene Ende… hach…

        Sagt euch der Film eigentlich was? Zu dem der Autor das Drehbuch mitgeschrieben hat? Das hier soll ja die Vorgeschichte sein. Und der Film behandelt das Trio. Da bin ich ja nun ganz ehrlich sehr sehr neugierig.

      2. ich weiß nicht, ob ich mir den Film, bei den grottenschlechten Bewertungen ansehen möchte und er sagt mir auch nicht wirklich zu XD

    2. So ich bin jetzt auch durch,mir hat es eher mittelmäßig gefallen…. es wurde mit dem Lesefluss nicht besser und ich hab viel überflogen….. das Ende fand ich garnicht so schlecht obwohl ich dachte das face seine Kumpels umbringt… aber nun gut…. zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl das der Ablauf irgendwie sehr chaotisch war xD so ich muß arbeiten xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.