speeddating

Ich hatte ein Date mit drei Büchern.

Um meinen SUB noch etwas näher kennen zu lernen, kommen ab sofort wieder regelmäßig drei Bücher unter meine Fittiche, die dort schon länger verweilen und mich bisher nicht zum lesen verführen konnten. Ob das auch wirklich so ist oder ich einfach blind  vor Büchern war und die ständig kläglich übersehen habe, dürfen die Kandidaten im Speeddating unter Beweis stellen. Jedes Buch hat 20-30 Seiten Zeit, um mich zu überzeugen.

Die Geisha – Arthur Golden

“Zu Beginn der 30er-Jahre wird das einfache Fischermädchen Chiyo in die alte Kaiserstadt Kyoto gebracht. Nach einer qualvollen Ausbildung steigt sie zu einer der begehrtesten Geishas in ganz Japan auf. Doch ihr Traum vom privaten Glück erfüllt sich erst nach dem Untergang der alten Geisha-Kultur.” [Inhaltsangabe]

* es erfolgt eine direkte Anrede; nach einer kurzen Einleitung in der Gegenwart, springt man in die Vergangenheit – die Kindheit von Chiyo – wo ihre Mutter im Sterben liegt

* ich war sofort drin, angenehmer Lesefluss und ich will wissen, wie es sich entwickelt > das Buch bleibt


Der Tee der drei alten Damen – Friedrich Glauser

“Als Glauser Geld brauchte, schrieb er seinen ersten Krimi – und gleichzeitig eine Parodie auf dieses Genre. Er läßt neben einer ganzen Anzahl fiktiver Personen auch vier Genfer Persönlichkeiten leicht verfremdet auftreten, die im doppelgesichtigen Genf zu Beginn dieses Jahrhunderts ihre mehr oder minder gewichtige Rolle spielten. Letzlich aber geht es im temporeichen und verwirrlich-bunten Cocktail aus Phantasie und Realität um die Frage nach dem Geheimnis, dem Mysterium schlechthin und nach den mannigfaltigen Mitteln zu seiner Erkenntnis.” [Inhaltsangabe]

* vergifteter Mann wird auf der Straße gefunden, Hektik & Trubel, wer ist er und mit was wurde er vergiftet und wieso, viele Vermenschlichungen werden genutzt

* Schreibstil ist gestochen, von oben herab, leider nicht nur ein Charakter, sondern generell, ist mir persönlich zu viel, macht keinen Spaß das Buch zu lesen > dieses Buch kommt weg


Welt in Flammen – Benjamin Monferat

“Mai 1940: Deutsche Panzer rollen westwärts. Während in Paris die Angst um sich greift, bricht der Simplon Orient Express ein letztes Mal nach Istanbul auf. An Bord des Zuges eine schicksalhafte Reisegesellschaft. Jeder der Fahrgäste mit einem ganz eigenen Grund, diese letzte Fahrt unter allen Umständen anzutreten: Ein Balkanfürst will die Herrschaft über sein Land zurückfordern. Seine jüdische Geliebte fürchtet um ihre Liebe – und um ihr Leben. Ein deutscher Spion setzt alles daran, sie zu beschützen. Ein russischer Großfürst ist auf der Flucht, die Sowjetmacht ihm längst auf den Fersen.” [Inhaltsangabe]

* eine Flucht, ein Mord, eine junge Frau, die plötzlich allein da steht und das alles in den Wirren der Vorkriegszeit, das Kopfkino lief sofort auf Hochtouren und man hatte ein ganzes Stadtviertel vor Augen

* angenehmer Schreibstil, man möchte unbedingt wissen, wie die Charaktere handeln & sich entwickeln > das Buch bleibt

speeddating


Kennt ihr eins der Bücher? Was wäre wohl euer Favorit gewesen?


Loading Likes...