Kurz & Knackig kommentiert

Inhalt:

Nathaniel hört einen Schrei, dann bricht die Verbindung ab. Gerade noch telefonierte er mit einer Frau. Eine anonyme App verband die beiden, die Frau half Nathaniel dabei, das richtige Hemd zu wählen. Denn Nathaniel ist blind, doch der Schrei klang eindeutig. Was, wenn der Frau etwas angetan wurde? Er ist sich sicher: Es muss ein Verbrechen sein. Doch keiner glaubt ihm, es gibt keine Beweise, keine Spur. […] Verlagsseite

Mein Höreindruck:

Martina Treger ist u.a. Synchronsprecherin für Octavia Spencer. Somit hatte ich diese Schauspielerin die ganze Zeit vor Augen, wie sie mir die Geschichte erzählt. Mit ihrer leicht rauchigen, dunklen Tonart, gibt sie der Handlung den besonderen Touch.

  • Nathaniel braucht Hilfe & aktiviert die App “be my eyes” (reale App)
  • Kontaktperson bricht Unterhaltung unvermittelt ab
  • Nathaniel hört seltsame Geräusche, alarmiert die App-Inhaber
  • Problem: Anonymität
  • Ergo: Name, Ort, Nummer, alles unbekannt
  • Was nun?
  • er kennt die Stimme!
  • Nathaniel hat eine Idee
  • Milla, Journalistin & Bekannte, wird informiert
  • Hilfskette tritt in Kraft
  • Aber: ist wirklich etwas passiert oder war es ein Fehlarlam?
  • egal, Nathaniel will Gewissheit und tritt damit in ein Hornissennest
  • es kommen Dinge ans Tageslicht, die man nie erleben möchte
  • Wettlauf mit der Zeit beginnt
  • Aufbau: drei Erzählstränge (Opfer/Nathaniel/Milla)
  • Spannung: stets leicht vorhanden, Steigerung am Ende
  • Charaktere: zahlreich, aber überschaubar

Die Abschlussworte:

Zugegeben, ich hätte mir das Buch nie geholt, wenn ich nicht einen Tipp bekommen hätte. Zu oft haben mich Geschichten mit blinden Charakteren durch Unglaubwürdigkeit oder Längen enttäuscht. Hier hatte ich das Gefühl wirklich durch die Augen eines Blinden die Welt wahrzunehmen. Man konnte seine Wut, sein Entsetzen und die Hilflosigkeit förmlich spüren. Als Gegenpart haben wir Milla, die das komplette Gegenteil von Nathaniel ist. Extrovertiert, sehend und voller Energie. Deshalb zögert sie nur minimal als sie um Hilfe gebeten wird.

Das Hörbuch ist mit seinen knapp 9 Stunden recht kurz und dennoch merkt man nicht, dass es sich um eine gekürzte Version handelt. Es ist perfekt, wenn man zwischendurch Lust auf einen feinen Krimi hat. Man kann mitfiebern, sich die Haare raufen und die Hand vor den Mund schlagen. Denn auch, wenn ich einen Aspekt recht schnell erkannt habe, ist dieser noch lange nicht das Ende der Fahnenstange und macht die Handlung nicht minder unterhaltsam.

>> Kurzer, aber feiner Hörbuch-Tipp!


Anzeige

Genre: Crime / VÖ: März ’19 / Verlag: RandomHouse Audio / Region: Deutschland / Serie: Serienauftakt

erhältlich bei: hugendubel.de

weitere Kritiken:

Zeit für neue Genre: “Ich habe mich exzellent unterhalten gefühlt und mir hat dieser Krimi großartigen Lesespaß gebracht. Wer Krimis, eine dunkle Perspektive und Spannung mag, wird mit „Blind“ mehr als zufrieden sein. ”

World of Books and Dreams: “Alles in allem ein guter und spannender Krimi mit viel Lokalkolorit.”


Loading Likes...