Kurz & Knackig Kommentiert

Keiko Furukura ist eine Ladenhüterin. Allerdings nicht so eine, wie man im ersten Moment denken mag. Sie sitzt nicht in einem Laden und beobachtet Menschen oder sucht dort Unterschlupf und Nahrung. Okay, vielleicht ein klein wenig. Keiko passt nicht in das gängige japanische System. Sie hat keinen Partner, keine Kinder und keinen festen Job. Keiko ist Aushilfe in einem kleinen 24-Stunden-Laden. Sie ist eine Außenseiterin.

– lebt allein, lebt für den Laden, ist seit Eröffnung dort Aushilfe

– Familie möchte sie mit Mann und festen Job sehen

– lehnt sie strikt ab, fühlt sich wohl, auch als Aushilfe

– plötzlich ist da dieser neue Mitarbeiter und einiges verändert sich

Nein, Junge trifft Mädchen und auf einmal haben sie sich ganz doll lieb, ist das hier nicht. Zum Glück. Stattdessen zeigt das Buch auf eine sanfte Art und Weise, wie stark der gesellschaftliche Druck in Japan ist. Was man dort als perfekt ansieht und was argwöhnisch betrachtet wird. Parallelen zu Deutschland sind durchaus vorhanden und der ein oder andere mag sich hier wiederfinden. Ich habe mich zeitweise in Keiko gesehen.

Fazit:

Die Ladenhüterin” ist ein kleines, aber feines Büchlein, was einen für ein paar Stunden in die Welt einer jungen Frau entführt, die gegen den Strom schwimmt und dennoch ihren Rhythmus gefunden hat, den keiner so schnell durchbrechen kann.

Das Buch hat keine Kapitel, sondern ist lediglich ein kleine Abschnitte unterteilt. Es liest sich verdammt flott weg und man möchte gar nicht mehr von Keikos Seite weichen. Zudem kann man für ein ein wenig Lesezeit Urlaub in den Straßen Japans machen.

Anzeige

*erschienen als TB – September 2020 – bei atb (Aufbau Verlag)

*als TB/HC/Hörbuch/ebook erhältlich

*Noch mehr über japanische Kultur? Wie wäre es mit “Schweigen” von Shusaku Endo?

die ladenhüterin

 

 

 

2 thoughts on “|Roman| “Die Ladenhüterin”

  1. Ich hatte hier noch gar nicht kommentiert? War mir sicher, ich hätte …
    Auf jeden Fall möchte ich dieses Büchlein schon länger lesen, mittlerweile steht es in einem der dunklen verstaubten Fächer in meinem Regal und irgendwann … Deine Meinung war das Zünglein an der Waage – übrigens.
    LG
    Sandra

    1. Du hast mir dazu was gesagt und irgendwo geschrieben, aber nicht aufm Blog :P

      Ein feines Büchlein! Kommt demnächst was neues vond er Autorin in Deutschland raus! Vielleicht entstaubst du es dann komplett!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.