9. bis 14. Juni 2020

Zum 20ten Mal findet das Film-Festival Nippon Connection in Frankfurt a.M. statt. Da dieses Jahr jedoch alles etwas anders ist. Großevents komplett abgesagt wurden und Menschenmassen eher einer Virenparty gleichen, als einem fröhlichen get together, geht auch diese Veranstaltung online. Nippon on Demand hat über 70 Filme im Gepäck. Egal ob Dokumentation, Spielfilm oder Kurzfilm. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Für die Rahmenhandlung wird auch gesorgt. Zwar ist es mit den Snack etwas schlecht, da hilft nur selber machen oder ein Webinar besuchen. Gleiches gilt für zahlreiche andere Kulturpunkte. Einfach ein Blick auf die homepage und deren Ablaufplan werfen *klick* Der Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf “Female Futures?*” Entsprechend gibt es viele Filme dazu. Einige sind auch auf meiner watchlist gelandet.

 

Meine geplante Watchlist:

Dancing Mary (Sabu)
100 Yen Love (Masaharu Take)
Little Miss Period (Shunsuke Shinada)
My sweet Grappa Remedies (Akiko Oku)
The Journalist (Michihito Fujii)
Under Your Bed (Mari Asato)
An Ant Strikes Back (Tokachi Tsuchiya)
The Whispering Star (Sion Sono)
Minori, on the Brink (Ryutaru Ninomiya)
Mrs. Noisy (Chihiro Amano)
A Stranger in Shanghai (Taku Kato) free

 

Die Filme sind natürlich nicht alle kostenlos. Ein Film kostet 5€ und kann direkt auf der jeweiligen Seite bezahlt werden. Oder man holt sich ein 10er Ticket für 40€ und spart somit 10€. Der Livestream dagegen ist fast komplett kostenfrei. Nur einzelne Workshops kosten etwas. Die einzelnen Preise findet man jeweils, wenn man auf die Events klickt. Achtung! Manche sind breits ausverkauft.

Für mich ist dieses Event der Nippon Connection eine wunderbare Ergänzung zum Japanuary*, der immer im Januar zelebriert wird. Ich bin daher sehr gespannt auf die Filme.

nippon connection

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.