Tor Freemann ist eine britische Künstlerin, die bereits mehrere Kinderbücher geschrieben und illustriert hat. Mir selbst war sie bis zu diesem Comic hier vollkommen unbekannt. Dabei ist ihr Stil äußert erfrischend und bei weitem nicht nur etwas für Kinder. Die großen Kindern können daran genauso ihren Spaß haben und für einige Leseminuten munter unterhalten werden.

In diesem Band “Willkommen in Oddleigh” geht es – wie der Name schon sagt – um ein paar Erlebnisse, die in der Stadt Oddleigh geschehen. Mittendrin sind Hauptkommissarin Jessi und der Sergeant Sid. Mit der furchtlosen Miene eines Beamten gehen sie jeder Schandtat auf den Grund, selbst wenn sie diese noch so schräg finden. Und schräg, geht es in Oddleigh wirklich zu. Direkt in ihrem ersten Fall geht es um einen Fluch, der das Anwesen von Lorringham heimsucht. Lady Angora bittet um Hilfe, denn sie hat das Anwesen geerbt und fühlt sich dort so gar nicht pudelwohl.

willkommen in oddleigh

 

Die beiden gehen natürlich ihrem Job nach, lassen sich alle Details schildern und statten dem Landsitz einen Besuch ab. Sie verbringen die Nacht in dem verfluchten Zimmer und lernen den Schrecken hautnah kennen. Dabei lösen sie schwierige Rätsel, auf ihre ganz eigene bodenständige Art. Kaum haben sie diesen Fall zu den Akten gelegt, wartet bereits der nächste auf sie und dort geht es nicht minder rätselhaft zu.

Ich hatte absolut keine Ahnung was mit erwarten würde. Mit britischem Humor macht man allerdings nichts falsch und so musste ich einen Blick in diesen Comic werfen, der eigentlich für Kinder gedacht ist. Eigentlich. Erwachsene können hier genauso ihren Spaß haben und skurrile Fälle erleben, die selten ohne gute Sprüche und Wortwitze auskommen. Genau so stelle ich mir den britischen Humor vor. Von daher wurde ich nicht enttäuscht und musste häufiger schmunzeln.

willkommen in oddleigh

 

Die Panels sind übersichtlich gestaltet und man hat überhaupt keine Probleme dem Storyverlauf zu folgen. Kleine Details in den Hinterrgründen und gezeichnetem Inventar geben des Öfteren Hinweise auf die Eigenheiten der Charaktere. Natürlich bleibt das nicht unkommentiert Jessie und Sid gehen mit offenen Augen durch die Gegend und kommen komplett ihrer Berufung nach!

Die beiden führen einen durch den kompletten Band und fünf Kriminalfälle unterschiedlichster Art. Mir selbst hat “Der Kult” mit den Raupen am besten gefallen. Mein kleines Highlight. Am Ende – dem Anhang – gibt es noch ein Kreuzworträtsel, Gedichte und Notizen zu den Fällen. Alles auf eine sympathische kindgerechte Art.

 

Eckdaten (Anzeige)

64 Seiten, Hardcover
Juli 2020 veröffentlicht bei Reprodukt Verlag*
Einzelband
komplett in Farbe
von Tor Freeman*

An dieser Stelle möchte ich den Verlag für den wundervollen Einband loben, den ich bereits bei Hilda* so grandios fand. Kleine gelbe Halbmonde auf rotem Leinenstoff. So liegt der Comic gut in der Hand und man möchte die ganze Zeit darüber streichen. Als Goddie schaut so einen Rückenansicht im Regal ebenfalls fein aus.

“Willkommen in Oddleigh” ist ein unterhaltsamer Comicband für Groß und Klein. Wer also noch ein Geschenk für sich selbst und/oder seine Liebsten sucht, ist hier genau richtig. Er vereint nette Zeichnungen mit zahlreichen Kriminalfällen, unterhält dabei auf eine wundervoll angenehme und humurvolle Art, sodass man ihn quasi in einem Atemzug lesen muss.

willkommen in oddleigh

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.