Codename Villanelle von Luke Jennings

[Verfilmt als Serie von BBC America mit aktuell 3 Staffeln.]

Im Schnellverfahren gibt es hier meine Meinung zur Romanvorlage “Killing Eve“. Ende letzten Jahres hat mich die Serie vollkommen in Beschlag genommen. Nach dem “nur mal kurz reinschauen”, folgte direkt das “ich muss alles gucken”. Die Bücher sind bisher nicht ins Deutsche übersetzt.

Oxana ist eine Auftragsmörderin. Fast schon durch einen glücklichen Zufall rutscht sie in diesem Job hinein, denn sonst müsste sie für längere Zeit im Gefängnis vor sich hinschmoren. Man wurde dank ihrer brutalen und zugleich effektiven Straftat, auf sie aufmerksam. Sie bekommt ein spezielles Training von den “Twelve” und wird somit zur effektiven menschlichen Waffe.

Frauen verdächtigt man nicht so schnell. Männer geraten bei derartigen Morden eher ins Visier. Ein Heimvorteil für Oxana, die sich fortan Villanelle nennt. Doch es gibt eine britische Ermittlerin namens Eve, die für das MI5 arbeitet, die spürt, dass da eine Frau am Werk ist. Ihr Ziel ist es, sie zu schnappen. Doch Villanelle ist gerissen, geschmeidig wie Seide und äußerst kaltblütig.

Gibt es Unterschiede zur Serie? Ja, die gibt es. Allein im ersten Band passieren bereits Dinge, die in den ganzen 3 Staffeln nicht geschehen. Das Charakterdesign ist gut adaptiert. Eve, die verbissene Ermittlerin und Oxana, die gefühlslose Killerin. Zwei Köpfe, die irgendwann aufeinander prallen werden. Wobei ich im Buch der Fanatismus zu Sex von Oxana, sowie ihr fehlendes Gespür für Emotionen besser rübergebracht fand. Eve rückt hier im ersten Teil noch etwas in den Hintergrund. Da kommt noch was!


VÖ: 2017 bei John Murray uk* // Genre: Crime // Seiten: 217

[Anzeige]


Luke Jennings liebt es in “Killing Eve” zu Personifizieren. Anfangs etwas ungewohnt, kommt rasch der Leseflow daher und man gewöhnt sich gut daran. Die Liebe zu kleinen Details, ohne ausufernd zu werden, waren für mich das besondere Goodie. Da leider der “first step” fehlt und der Auftakt wie eine XXL-Einleitung zum zweiten Band wirkt, spürte man den killvibe zu Eve noch nicht sonderlich. Ob sich das ändert? Ich werde es bald erfahren!

Killing Eve 1

Killing Eve 2
Killing Eve 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.