Alles austeigen!

Bitte wechseln sie zügig zu Gleis 666, damit die Weiterfahrt beginnen kann!

|| Ich begrüße hiermit alle zugestiegenden Reisenden. Nachdem sich unsere Abfahrt aufgrund einer Baustelle verzögert hat, reisen wir heute zügig nach Ohio! Dort gibt es einen recht berühmten Mann, der auch heute noch zahlreiche Bewunderer hat.  Allerdings rollen wir das Feld von hinten auf und betrachten seine Kindheit. Wer Kindergeschrei nicht ertragen kann, halten wir Ohrenstöpsel bereit.||

1974. Ab diesem Jahr besuchte Dahmer gemeinsam mit Derf die Highschool. Anfangs hatten die beiden nichts miteinander gemeinsam. Bis eben auf die Tatsache, dass sie die gleiche Schule besuchten. Dahmer war ein Einzelgänger. Er hatte keine Freunde, zog sich zurück, war unauffällig, regelrecht unsichtbar. Wäre er in seinen späteren Lebensjahren nicht negativ aufgefallen, hätte sich wohl nie wieder jemand an ihn erinnert. Eine traurige Jugend.

Daheim. Die Mutter hat extreme gesundheitliche Probleme, leidet unter Epilepsie. Der Vater ist Chemiker. Genau wie der Vater von Derf. Doch die Ehe kriselt. Es gibt Streit, Probleme und Exkalationen. Dahmer wird auch hier nicht wahr genommen. Der Junge zieht sich zurück. Noch mehr. Dabei wäre es gerade JETZT wichtig ihn zu beachten. Denn er hat längst angefangen Tiere zu sammeln, in Formaldehyd einzulegen, die zu (makaber) sezieren um ihr Innerstes sehen zu können. Langsam werden die Tiere größer. Überfahrene Katzen. Noch sind diese Tiere bereits tot. Noch.

my friend dahmer

|| Alle noch wach? An die Dame mit dem Rauhaardackel aus Wagen 32, keine Sorge, solange sie IM Zug bleiben, passiert ihrem Liebling auch nichts. ||

Die Zeit kriecht dahin. Dahmer verändert sich zunehmend. Er nimmt Drogen und trinkt extrem viel Alkohol. Bereits mit 14 Jahren. Er braucht das, wird zum Alkoholiker und keiner unternimmt etwas dagegen. Fast zeitglich wird er etwas berühmter in der Schule. Er immitiert epileptische Anfälle und sogar ein Dahmer Fanclub wird gegründet. Seine verschrobene Art ist auf einmal angesagt. Ob alle wissen, dass er homosexuell ist? Dass er Tiere häutet? Der Nekrophilie zugeneigt ist? Dass er morbide Gedanken gegenüber einem Jogger hat, der regelmäßig an seinem Haus vorbeiläuft?

Hätte man ihn von seinen späteren Morden abhalten können? Diese Frage wird nie laut gestellt, aber Derf sagt immer wieder, dass die Eltern versagt haben. Sie waren nicht da, haben die Anzeichen nicht gemerkt und ihn angesprochen. Zu sehr waren sie mit sich selbst beschäftigt und irgendwann ist es dann soweit. Dahmer geht einen Schritt weiter. Sein erster Mord. Ein junger Mann, den er in sein Haus lockt, mit ihm Bier trinkt und ihn später kaltblütig ermordet. Nekrophilie. Entsorgung in Müllsäcken. Unendeckt. Siebzehn weitere Male.

Eckdaten zum Buch:

*es beginnt in der Junior High und endet in der Senior High
*Derf ist quasi Augenzeuge gewesen & berichtet seine Erlebnisse
*Dahmers Charakter kommt in dem Comic authentisch rüber
*komplett in schwarz/weiß gehalten mit lesenswertem Vor- und Nachwort (englisch)
*nominiert für Eisner Award + Ignatz Award

Der Zeichenstil ist klar und recht markant. Anfangs war es etwas ungewohnt, allerdings passt dieser gerade Stil perfekt zu Dahmers Charakter. Sein neutraler Gesichtsausdruck, die große Brille, sein Körperbau, sein generelles Verhalten, alles wirkt stimmig und glaubhaft. Zwar war Derf nicht bei den Morden dabei, sondern schockiert, als er davon erfuhr, was sein damaliger Freund angerichtet hat, dennoch sind auch diese Abschnitte absolut glaubhaft.  Man muss dazu sagen, dass die Morde an Menschen von Dahmer erst mit 18 Jahren begangen wurden.

Der Comic “My Friend Dahmer” endet quasi mit dem ersten Mord. Für mich ein ungewohnter Cut und dennoch gelungen. Wie oft bekommt man die Entwicklung eines Serienkilles so hautnah zu Gesicht? Zeitzeugen die ihre Erlebnisse, dann auch noch künstlerisch umsetzen. Gutes Geld und eine Verarbeitung für den Künstler, zudem optisch eine neue Herangehensweise für Interessierte an der Thematik. Wenn man über Dahmer nachforscht, erfährt man deutlich mehr Details, als sie in dem Comic auftauchen. Hier ist alles auf das Wesentliche heruntergebrochen. Klingt negativ, ist aber nicht. Ansonsten wäre der Comic überfüllt. So kann er zeitweise einfach mit Bildern wirken.

Für mich ein gelungenes Werk, was in keiner Serienkiller-Stube fehlen sollte!

> Ich gebe damit mein Wort zurück zu Conny* in deren Reiseführer noch eine Menge geschehen wird, in den kommenden Wochen.

my friend dahmer

 

Anzeige
#TrueCrimeSummerWorldTrip

Hotspot? Amerika, Ohio, gebt auf eure Haustiere und Jungs acht!

Gewalt? Jain, Katzen, Fische, werden zerstückelt

Kosten? für wenige Euronen kann “My Friend Dahmer” z.B. hier* erwerben

Wert? anschauliche 224 Seiten

Goodie? Backstories von Derf himself, ein Zeitzeuge


letzter Halt davor in Farmington beim Totmacher Asien


 

1 thought on “|Comic| “My Friend Dahmer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.